Blog
0
  • Rummel im Naturpark Hoher Fläming ,
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann Rummel im Naturpark Hoher Fläming , Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
    Naturpark Hoher Fläming

    Möchten Sie einen Ausflug in den Naturpark Hoher Fläming planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Touren in die Natur, Cafés, Restaurants und Unterkünften.

    Möchten Sie einen Ausflug in den Naturpark Hoher Fläming planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Touren in die Natur, Cafés, Restaurants und Unterkünften.
    Ort: Bad Belzig
  • Naturpark Hoher Fläming

Naturpark Hoher Fläming Wanderparadies mit Rummeln, Riesensteinen und Ritterburgen

Der Naturpark Hoher Fläming im Südwesten Brandenburgs ist geprägt von sanften Hügeln, tiefen Wäldern, klaren Bächen und altehrwürdigen Burgen. Die Landschaft entstand während der letzten Eiszeit und zählt zu den ältesten in Brandenburg. Spuren der Eiszeit finden sich im verzweigten System tiefer Trockentäler, die „Rummeln“ genannt werden, und in den gewaltigen Riesensteinen.

Etwa die Hälfte der Fläche des Naturparks ist bewaldet. Er gehört zu den wasserärmsten Gebieten Brandenburgs. Gerade deswegen sind die Quellen und Klarwasserbäche, in denen sogar Bergmolch, Forelle und Vorkommen des Edelkrebses anzutreffen sind, so wertvoll. Zahlreiche Wanderrouten machen den Naturpark zum Paradies für alle, die gerne wandern.

1. Naturschätze entdecken
2. Highlights im Naturpark Hoher Fläming
3. Tipps für Ihren Ausflug in den Naturpark Hoher Fläming

weiterlesen einklappen
  • Burgenwanderweg im Naturpark Hoher Fläming, Foto: Naturparkverein Hoher Fläming e.V.
  • Gipfelkreuz auf dem Hagelberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Wegweiser auf Rundweg 41, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Wolf-Skulpturen am Kunstwanderweg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

1. Naturschätze entdecken

Spuren der Eiszeit hautnah erleben

Die bewaldeten Flächen im Naturpark sind zum Teil ursprünglicher Buchenwald, in denen auch der seltene Mittelspecht zuhause ist. Die Belziger Landschaftswiesen gehören zu den wichtigsten Wiesenbrütergebieten Brandenburgs. In dem ausgedehnten Wiesengebiet, das auch Heimat einer Vielzahl anderer bedrohter Vogelarten ist, sind noch Großtrappen anzutreffen.

Weitere seltene Vogelarten im Naturpark sind Eisvogel, Gebirgsstelze, Waldschnepfe und Bekassine. Von den im Land Brandenburg anzutreffenden 18 Fledermausarten wurden bislang im Naturpark Hoher Fläming 15 nachgewiesen.

Als Refugium für Tier- und Pflanzenarten sind die engen, steilen und bis zu 3 Kilometer langen Rummeln, in denen kaum Ackerbau betrieben werden konnte, sehr bedeutsam. Die bekannteste Rummel ist die Brautrummel in Grubo.

Dem Wirken der Eiszeit sind imposante Riesensteine zu verdanken. Unterwegs herausgebrochen transportierten die Eiszeitgletscher Steine und Felsen aus Schweden oder vom Ostseegrund. Eingeschlossen ins Eis kamen sie in den Fläming. Mit dem Abschmelzen der Gletscher gab das Eis sie wieder frei, und die Steine blieben in der Landschaft verstreut zurück. Von faustgroß bis fast haushoch reichen ihre Abmessungen. Ihre Häufigkeit macht den Fläming zu einer im wahrsten Sinne des Wortes steinreichen Gegend.

Neben diesen landschaftlichen Höhepunkten sind die drei erhaltenen mittelalterlichen Burgen Eisenhardt, Rabenstein und Ziesar eine besondere Attraktion.  

weiterlesen einklappen

Streifzüge durch den Naturpark

Wanderer können den Naturpark als wahres Kleinod an Naturschätzen und kultureller Vielfalt erleben: Der 147 km lange Burgenwanderweg führt von Burg zu Burg - mit den Schönheiten des Naturparks am Wegesrand.

Beliebt sind auch der Bergmolchwanderweg zwischen Raben und Rädigke und der Panoramawanderweg, der wunderbare Aussichten auf Bad Belzig garantiert. Eine Besonderheit ist der Internationale Kunstwanderweg, der die Landschaft des Hohen Fläming mit sehenswerten Kunstobjekten verknüpft.

Auch für Radtouren bietet der Naturpark ideale Voraussetzungen. Direkt durch den Hohen Fläming führt zum Beispiel der Europaradweg R1. Die Tour "Von Rittern und Schlossherren" verbindet die historischen Burgen und Schlösser im Hohen Fläming.

Der Naturpark ist auch eine Modellregion Brandenburgs für das barrierefreie Naturerleben und die Naturerfahrung zu Pferde. Reitern stehen im Gebiet rund 250 km Reitrouten und viele Reiterhöfe zur Verfügung.

Ausgangspunkte für Touren und Ausflüge durch den Naturpark sind das Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben und die Kurstadt Bad Belzig. 

weiterlesen einklappen

2. Highlights im Naturpark Hoher Fläming

Blick auf das Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben Blick auf das Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben, Foto: TMB-Fotoarchiv/Heiko Bansen/Juliane Wittig

Im Naturparkzentrum in der "Alten Brennerei" in Raben führt eine Erlebnisausstellung in die Schätze des Naturparks ein.

weiterlesen einklappen
Das Torhaus der Burg Eisenhardt Das Torhaus der Burg Eisenhardt, Foto: TMB-Fotoarchiv/Heiko Bansen

Zeitreise ins Mittelalter: Mit ihren mächtigen Mauern thront die Burg Eisenhardt majestätisch über der Kurstadt Bad Belzig.

weiterlesen einklappen
Burg Ziesar mit Grünanlage Burg Ziesar mit Grünanlage, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Einst Residenz der Bischöfe von Brandenburg ist die Burg Ziesar heute ein eindrucksvolles Zeugnis der Kulturgeschichte des Landes. 

weiterlesen einklappen
Schlosspark Wiesenburg Schlosspark Wiesenburg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Der Schlosspark Wiesenburg ist das bedeutendste Gartendenkmal zwischen Potsdam und dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich.

weiterlesen einklappen

3. Tipps für Ihren Ausflug in den Naturpark Hoher Fläming

Im Naturpark Hoher Fläming ist die Alltagshektik weit weg. Das Eldorado für Wanderer im Südwesten Brandenburgs ist daher ideal für eine erholsame Auszeit. Ob Tagesausflug oder Kurzurlaub, unsere Tipps sorgen für unvergessliche Momente.

weiterlesen einklappen

Lust auf weitere Naturlandschaften?

Entdecken Sie auch die anderen 14 Nationalen Naturlandschaften in Brandenburg. Wie wäre es z. B. mit einer geführten Kanutour in Deutschlands einzigem Auennationalpark im Unteren Odertal, mit einer Wanderung im Naturpark Schlaubetal oder einer Radtour im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft?

weiterlesen einklappen
(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.