Blog
0
  • Feldweg im Naturpark Niederlausitzer Landrücken,
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Meyer Feldweg im Naturpark Niederlausitzer Landrücken, Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Meyer
    Naturpark Niederlausitzer Landrücken

    Möchten Sie einen Ausflug in den Naturpark Niederlausitzer Landrücken planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Touren in die Natur, Cafés, Restaurants und Unterkünften.

    Möchten Sie einen Ausflug in den Naturpark Niederlausitzer Landrücken planen? Wir geben Ihnen Tipps zu Touren in die Natur, Cafés, Restaurants und Unterkünften.
    Ort: Luckau
  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Naturpark Niederlausitzer Landrücken Neues Leben nach der Kohle

Auf dem Gebiet des Naturparks Niederlausitzer Landrücken im Süden Brandenburgs hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten eine spannende Entwicklung vollzogen. Wo bis Anfang der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts auf riesigen Flächen Braunkohle abgebaut wurde, sind neue Wälder entstanden und eine mehr als 20 Quadratkilometer große Seen- und Sumpflandschaft. Das Luckauer Becken ist heute ein bedeutender Sammel- und Rastplatz der Kraniche.

Weite Teile des Naturparks sind inzwischen bewaldet. Hier entspringen Quellen, die Moore, viele kleine Bäche und Teichlandschaften mit Wasser versorgen. Für Wanderer und Radler hält die Region viele hübsche Entdeckungen bereit: idyllische Dörfer mit Feldsteinkirchen, Schlösser und Herrenhäuser mit pittoresken Parkanlagen und nicht zuletzt Luckau, die „Perle der Niederlausitz“. Auch der beliebte Spreewald liegt gleich nebenan.

1. Naturschätze entdecken
2. Highlights im Naturpark Niederlausitzer Landrücken
3. Tipps für Ihren Ausflug in den Naturpark Niederlausitzer Landrücken

weiterlesen einklappen
  • Findling im Naturpark Niederlausitzer Landrücken, Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Meyer
  • Bergbaufolgelandschaft in der Niederlausitz, Foto: Claudia Donat
  • Hohlkehle im Naturpark Niederlausitzer Landrücken, Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Meyer
  • Radfahrer in Wanninchen, Foto: Katina Schröter

1. Naturschätze entdecken

Früher Tagebau, heute Kranich-Rastplatz

Es gibt Tier- und Pflanzenarten, die gerade auf die Lebensräume der Tagebau-Folgelandschaft angewiesen sind. So kann man hier Flussregenpfeifer, Uferschwalbe, Wiedehopf und Steinschmätzer erleben. Auch die größte Möwenkolonie Brandenburgs ist hier zu finden.

Das Luckauer Becken ist ein deutschlandweit bedeutender Sammel- und Rastplatz der Kraniche. Sie sind zumeist Übernachtungsgäste im Borcheltsbusch, einem großen Moor, an dessen Rand ein Beobachtungsturm steht, von dem aus der Einflug der Kraniche zu ihren Schlafplätzen in der Dämmerung erlebt werden kann. Oder sie bevölkern, ebenso wie die nordischen Gänse, die neuen großen Seen der Bergbaufolgelandschaft. 

Fast die Hälfte des Naturparks ist von Wald- oder Forstflächen bedeckt. Auf dem Landrücken gibt es naturnahe Kiefern-Traubeneichenwälder, in denen noch Raufuß- und Sperlingskauz anzutreffen sind.

weiterlesen einklappen

Streifzüge durch den Naturpark

Die Heinz Sielmann Stiftung erwarb im Jahr 2000 etwa 30 Quadratkilometer Flächen, um mit einem einzigartigen Renaturierungsprojekt wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere zu bewahren. Im Mittelpunkt steht das Natur-Erlebniszentrum Wanninchen am Schlabendorfer See. Ein Aussichtspunkt bietet den Besuchern einen beeindruckenden Panoramablick über die dynamische Landschaft. Das Natur-Erlebniszentrum ist auch ein guter Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren.

weiterlesen einklappen

2. Highlights im Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Natur-Erlebniszentrum Wanninchen Natur-Erlebniszentrum Wanninchen , Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Das Sielmann Natur-Erlebniszentrum Wanninchen macht den Landschaftswandel zur Heimat für bedrohte Arten hautnah erlebbar.

weiterlesen einklappen
Naturpark-Info Niederlausitzer Landrücken Naturpark-Info Niederlausitzer Landrücken, Foto: Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Auch die Naturpark-Info nahe dem Wasserschloss Fürstlich Drehna zeigt spannende Aus- und Einblicke in den Naturpark und seine Schätze.

weiterlesen einklappen
Cartoonmuseum Brandenburg Cartoonmuseum Brandenburg, Foto: Cartoonlobby e. V.

Brandenburg zum Schmunzeln: Das Cartoonmuseum in Luckau präsentiert das satirische Werk von Künstlern der Region.

weiterlesen einklappen
Schloss Fürstlich Drehna mit Gartenanlage Schloss Fürstlich Drehna mit Gartenanlage, Foto: Schloss Fürstlich Drehna

Fürstlich Drehna lockt mit einem Wasserschloss im Stil der Spätrenaissance und einer großen Parkanlage, die zum Flanieren einlädt.

weiterlesen einklappen

3. Tipps für Ihren Ausflug in den Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Im Naturpark Niederlausitzer Landrücken ist die Alltagshektik weit weg. Das Naturparadies in Spreewald-Nähe im Süden Brandenburgs ist daher ideal für eine erholsame Auszeit. Ob Tagesausflug oder Kurzurlaub, unsere Tipps sorgen für unvergessliche Momente.

weiterlesen einklappen

Lust auf weitere Naturlandschaften?

Entdecken Sie auch die anderen 14 Nationalen Naturlandschaften in Brandenburg. Wie wäre es z. B. mit einer geführten Kanutour in Deutschlands einzigem Auennationalpark im Unteren Odertal, mit einer Wanderung im Naturpark Hoher Fläming oder einer Radtour im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft?

weiterlesen einklappen
(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.