0
  • Gruppen-Radtour durch den Fläming,
        
    

        Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki Gruppen-Radtour durch den Fläming, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki
TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

Radeln mit leichtem Gepäck Radtouren auf der Flaeming-Skate

Die Flaeming-Skate trägt eines ihrer Fortbewegungsmittel ja bereits im Namen, und tatsächlich sind hier, vor allem im Sommer, Skater aller Alters- und Könnensklassen unterwegs. Aber Sie können auf diesen insgesamt 230 Kilometern auch wunderbar autofrei, entspannt und den eigenen Kräften entsprechend mit dem Rad unterwegs sein. Und für alle, die mehr als einen Tag bleiben wollen und dementsprechend Gepäck mit sich führen, gibt es einen ganz besonderen Service: Die Gastgeber, die wir Ihnen hier als „Herbergseltern“ ans Herz legen, statten Sie nicht nur mit Kartenmaterial und Lunchpaket aus, sondern bringen Ihr ganzes Gepäck, das Sie während der Fahrt nicht brauchen, zur nächsten Unterkunft Ihrer Wahl.

Wir haben zwei Tourenvorschläge für jeweils drei bis vier Tage ausgearbeitet, deren erste Etappe bis Wahlsdorf die gleiche ist. Für Sie heißt es jetzt eigentlich nur noch: ein paar Tage freinehmen, Räder auf's Auto (oder in die Bahn) und sehr entspannt losradeln.

weiterlesen einklappen

Erste Etappe Tour 1 und Tour 2:

Nach einem üppigen Frühstück im Märkischen Hof in Luckenwalde, wo Sie am Vorabend eingecheckt haben, geht es los in Richtung Petkus. Das sind ungefähr 19 Kilometer, die Sie im Wesentlichen auf dem gut ausgeschilderten RK 1 verbringen. Sie passieren Jänickendorf, ein langgestrecktes Straßendorf und im Hochsommer werden Sie sich freuen, dass es danach ein Stück durch den Wald geht. Hier beginnen die Golmberge, eine Endmoräne mit sieben Gipfeln. Das ist aber gut zu bewältigen, die höchste Erhebung hat ganze 178 Meter. Planen Sie hier und da ruhig einen Abstecher längs des Weges ein (zurück zur Hauptstrecke finden Sie immer) – das kann bei Hochsommertemperaturen ein kleiner Badesee direkt am Radweg sein. Auf dem letzten Abschnitt nach Petkus geht es bergauf vorbei an blühenden (oder Früchte tragenden) Kirschbäumen.

In Petkus führt der Weg um ein paar Kurven direkt auf das Guthaus Petkus zu, wo Sie nach köstlichem Essen sehr gemütlich vom Bergabradeln träumen werden. Am nächsten Tag kommt Ihnen zugute, was Sie sich gestern an Höhenmetern erarbeitet haben. Gleich hinter Petkus geht es bergab Richtung Wahlsdorf. Hier saust man herrlich durch den Wald auf einer sehr kurvigen Strecke und erreicht zur Rast das Gästehaus Schloss Wahlsdorf, wo Erfrischungen im Biergarten serviert werden. Am Ortsausgang direkt an der Skatestrecke gibt's ein modernes Freibad. Tour 1: Von Wahlsdorf führt die Tour über Schlenzer, Fröhden und Werder nach Jüterbog, wo Sie im wunderschönen Landhaus Heinrichshof Ihren müden Gliedern zu einer Pause verhelfen.

Am nächsten Tag geht es auf dem RK 1 zurück Richtung Luckenwalde. An der Strecke unbedingt sehenswert: das Zisterzienserkloster in Kloster Zinna, die ehemalige Oberförsterei, die heute ein einzigartiges Hotel mit weinberankter Hofterrasse beherbergt und das Webermuseum mit nettem Cafè.

weiterlesen einklappen
Kloster Zinna Kloster Zinna, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Tour2:

Von Wahlsdorf biegen Sie nicht nach Schlenzer ab, sondern fahren geradeaus in Richtung Hohenseefeld. Ihr Domizil für die nächste Nacht ist Apels Alte Mühle in Hohenseefeld – mit (im wahrsten Sinne des Wortes) ausgezeichneter Küche, gemütlicher Bauernstube und schönem Mühlengarten. Wer Lust auf Eis hat, sollte unbedingt ein paar Meter der Dorfstraße zu Birnbaums Eiscafé folgen. Täglich werden dort zwei Sorten hausgemachtes Softeis angeboten.

Nach erholsamer Nacht geht's am zweiten Tag auf dem RK 1 weiter nach Wiepersdorf mit Schlosspark und Orangerie. Im Schloss Wiepersdorf widmet sich ein Museum dem Dichterpaar Bettina und Achim von Arnim. Auch heute ist das Schloss ein Künstlerhaus, in dem Künstler und Künstlerinnen im Rahmen mehrmonatiger Stipendien im Schloss wohnen und arbeiten. Von hier geht es durch den Wald über Welsickendorf nach Langenlipsdorf. Hier haben Sie die Wahl: Folgen Sie dem RK 4 über Bochow, Hohengörsdorf und Fröhden nach Jüterbog. Oder fahren Sie über Oehna (mit einem kleinen, feinen Freibad), über Dennewitz und Niedergörsdorf, nördlich an Jüterbog vorbei über Neuheim und Grüna nach Kloster Zinna. Welche Strecke Sie auch wählen: Ziel ist die Alte Försterei, ein liebevoll restauriertes Hotel, das so bezaubernd ist, dass Sie dort gleich Ihre nächste Familienfeier planen können.

weiterlesen einklappen
Schloss Wiepersdorf Schloss Wiepersdorf, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki

Themenradtouren

Seit ein paar Jahren gibt es ein besonderes Angebot der Stadt Teltow: Ob auf den Spuren des Flugpioniers Otto Lilienthal zwischen Teltow und Berlin-Lichterfelde oder vom Stahnsdorfer Südwestkirchhofs bis zum Potsdamer Jagdschloss – die geführten Themenradtouren ermöglichen ein entspanntes Erkunden des südwestlichen Berliner Umlands.

weiterlesen einklappen

Tipps rund um die Flaeming-Skate


Weitere spannende Ausflugstipps und Wochenendtrips

Alle Stadtporträts, Wochenendtrips sowie Tourentipps aus dem Fläming finden Sie unter

Einfach mal raus in den Fläming!

Diese Seite mit Freunden teilen: