• St. Marienkirche Frankfurt/Oder, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer St. Marienkirche Frankfurt/Oder, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer

    Kultur in Brandenburg erleben!

    Die St. Marienkirche in Frankfurt (Oder) zählt zu den wichtigsten Sakralbauten Brandenburgs. Die drei Chorfenster mit ihren imposanten Glasmalereien gehören zu den schönsten ihrer Art in Europa.

    Die St. Marienkirche in Frankfurt (Oder) zählt zu den wichtigsten Sakralbauten Brandenburgs. Die drei Chorfenster mit ihren imposanten Glasmalereien gehören zu den schönsten ihrer Art in Europa.
    Ort: Frankfurt (Oder)

Online-Buchung



Die St. Marienkirche zu Frankfurt an der Oder Mächtige Backsteingotik, reiche Kunstschätze

Frankfurt an der Oder war im Mittelalter eine reiche und mächtige Handels- und Hansestadt. Von der einstigen Bedeutung zeugt noch heute der gewaltige Bau der St. Marienkirche im Stadtzentrum. Sie ist die größte Hallenkirche der norddeutschen Backsteingotik. 

weiterleseneinklappen

So breit wie der Kölner Dom

Die Kirche entstand in fast dreihundertjähriger Bauzeit zwischen dem 13. und dem 16. Jahrhundert. Ursprünglich als dreischiffige Hallenkirche mit Doppelturmfront gebaut, wurde sie wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts zur fünfschiffigen Hallenkirche erweitert. Das Langhaus mit Turmfront, Querhaus und dem Umgangschor ist 87 Meter lang und 48 Meter breit und steht damit der Breite des Kölner Doms in nichts nach.

Der Hallenumgangschor entstammt dem Wirken der berühmten süddeutschen Baumeisterfamilie Parler, die auch am Bau des Veitsdoms in Prag und des Ulmer Münsters mitwirkte. Um 1375 entstand die Nordkapelle mit Kaiserpforte zu Ehren Kaiser Karls des IV, der die Mark Brandenburg käuflich erworben hatte.

weiterleseneinklappen
Marienkirche Marienkirche, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Zerstörung und Wiederaufbau

Im 19. Jahrhundert stürzte der Südturm ein und wurde nicht wieder aufgebaut. Baumeister Karl Friedrich Schinkel ließ daraufhin den Nordturm sichern. Am Ende des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche vollständig aus, das Dach stürzte ein. Erst in den 80er Jahren begann die Sicherung und der Wiederaufbau des Baudenkmals. Bis 1998 erhielt die Kirche ihr Dach zurück. Der Vollholzdachstuhl aus 370 m3 Lärchenholz ist der größte, der im 20. Jahrhundert in Deutschland gezimmert wurde.

weiterleseneinklappen

Prachtvolle Chorfenster

Seit 2008 sind in der St. Marienkirche wieder die drei berühmten Bleiglasfenster mit ihren wunderschönen Glasmalereien aus dem späten 14. Jahrhundert zu sehen. Die einzigartigen, 12 m hohen Chorfenster aus jeweils 111 Einzelfeldern illustrieren biblische Stoffe: die Schöpfung, Christus Weg zur Erlösung und die Antichrist-Legende. Die Chorfenster dieser "Bilderbibel" wurden während des Krieges ausgebaut und gelangten als Beutekunst nach Russland. 2002 von Russland zurückgegeben, wurden sie in mühevoller Kleinstarbeit restauriert. 

weiterleseneinklappen
Fenster in der Marienkirche Fenster in der Marienkirche, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Gerettete Kunstschätze

Die bedeutenden mittelalterlichen Kunstschätze der Kirche wurden vor Kriegsende ausgelagert und so vor der Zerstörung bewahrt. Sie befinden sich in der nahegelegenen St. Gertraudkirche. Hier können Sie einen siebenflammigen Bronzeleuchter von 1375 bewundern, die Bronzetaufe von Meister Arnold aus dem 14. Jahrhundert mit 44 Reliefs sowie den Hochaltar aus dem 15. Jahrhundert, dessen vergoldete Schnitzereien in Norddeutschland einzigartig sind.

weiterleseneinklappen

Entdeckungen in der Kleist-Stadt

Kulturliebhabern ist die deutsch-polnische Doppelstadt an der Oder, Frankfurt/Słubice, auch noch aus anderen Gründen ein Begriff. Hier wurde der Dichter Heinrich von Kleist geboren. Ganz in der Nähe der St. Marienkirche befindet sich das Kleist-Museum mit dem 2013 eröffneten Erweiterungsbau, das eine Dauerausstellung zu Leben und Werk zeigt. Die Kleist-Route verbindet wichtige biographische Orte des berühmten Dichters auf beiden Seiten der Oder.

Das Rathaus aus dem 13. Jahrhundert ist eines der größten mittelalterlichen Rathäuser Deutschlands. Die ehemalige Franziskaner Klosterkirche, errichtet zwischen 1270 und 1526, ist heute ein international anerkanntes Konzerthaus und beherbergt "Brandenburgischen Staatsorchester".

weiterleseneinklappen
Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Kleist-Museum Frankfurt (Oder), Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Fricke

Tipp: Mit dem Rad in die Flusslandschaft Oder

Der Regionalexpress RE 1 fährt von Berlin aus alle halbe Stunde nach Frankfurt (Oder). Von Frankfurt lässt sich die naturbelassene Flusslandschaft der Oder sehr gut per Rad auf dem Oder-Neiße-Radweg entdecken.

weiterleseneinklappen
Oder Strand Frankfurt Oder Oder Strand Frankfurt Oder, Foto: TMB/Matthias Schäfer

Mehr über Kirchen erfahren?


Reiseexperten