Blog
0
  • Altmarkt und Marktbrunnen in Cottbus,
        
    

        Foto: TMB Fotoarchiv/Stephanie Panne Altmarkt und Marktbrunnen in Cottbus, Foto: TMB Fotoarchiv/Stephanie Panne
    Ort: Cottbus
TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

Städtetrip nach Cottbus Summer in the City

06. Juli 2020 von Stephanie Panne

Cottbus – Als ich hörte, wo ich meinen Summer in the City Aufenthalt verbringen sollte, dachte ich zuerst einmal: Das ist ja „jwd“ – in der letzten Ecke Brandenburgs und überhaupt: Cottbus soll eine Stadt sein? Ich bin zwar geborene Berlinerin, bis nach Cottbus hatte ich es aber noch nie geschafft.

Apropos: Hotelübernachtungen sind anders in Post-Corona Zeiten, aber Hygienekonzepte werden sorgfältig umgesetzt und vermitteln Sicherheit, so dass ich mich wohl gefühlt habe.

weiterlesen einklappen

Dolce Vita auf dem Cottbuser Altmarkt

Erste Überraschung: Mit der ODEG brauchte ich nur schlanke 80 Minuten von Bahnhof Friedrichstraße bis nach Cottbus. Ich hatte mein Faltrad eingepackt, mit dem ich sogleich vom Bahnhof (nagelneu!) durch die fahrradfreundlich gebaute Stadt bis zu meinem Hotel neben der Stadthalle radelte. Erster Eindruck, der sich durch den ganzen Aufenthalt zog: Cottbus ist eine extrem gechillte, sehr ruhige und leere Stadt mit sehr viel Platz! Morgens im Radio hörte ich noch, dass ich am bisher heißesten Tag des Jahres reisen werde. Will ich da wirklich in eine Stadt? Das große Platzangebot, die entspannte Atmosphäre und das satte Grün dieser Stadt zerstreuten meine leisen Zweifel unmittelbar. Und beim ersten Cappuccino auf dem Altmarkt wusste ich: In diesem Moment möchte ich nicht auf einer lauten Piazza in Italien mit zu vielen Touristen und auch nicht in Berlin-Mitte sitzen. Der Altmarkt von Cottbus, das Herzstück dieser perfekten kleinen Stadt in der Niederlausitz, ist ein MUSS für jeden Liebhaber des Dolce Vita.

weiterlesen einklappen

Hotelzimmer mit Ausblick

Aus meinem Zimmer im elften Stock des Lindner Hotels hatte ich einen grandiosen Blick über die ganze Stadt samt Landstrich. Wie in einem Wolkenkuckucksheim flogen über mir nur noch Wolken und Schwalben.

Die Altstadt von Cottbus, die an vielen Stellen noch von der erhaltenen Stadtmauer eingefasst wird, ist nicht größer als 1x1 Kilometer. Das macht diese Altstadt perfekt zum Spazieren. Ich spazierte dann auch zu sämtlichen Sehenswürdigkeiten, kletterte auf den Spremberger Turm und den Oberkirchturm – beides mit ausgezeichnetem Blick. Bei dem Stadtführer habe ich mich extra erkundigt, ob die Stadt immer so ruhig ist: Ja, hier kann man immer fast ohne zu schauen über die Straße gehen. Und Drängelei gibt es auch nicht – passt auch gar nicht zu den freundlich-entspannten Cottbusern.

weiterlesen einklappen
Stadtansicht Cottbus Stadtansicht Cottbus, Foto: TMB Fotoarchiv/Stephanie Panne
Diese Seite mit Freunden teilen:

Das zweitgrößte Apothekenmuseum Deutschlands

Mein persönliches Highlight war das Brandenburgische Apothekenmuseum. Als ich auf die Liste der Sehenswürdigkeiten schaute, strich ich diese Empfehlung fast automatisch gedanklich durch – ich wollte ja Summer in the City! Zum Glück aber beschrieb mir Frau Fröhner aus dem CottbusService – hier unbedingt beraten lassen und eine Stadtführung mitmachen, lohnt! – das Apothekenmuseum als „bezaubernd“. Mitten auf dem schönen Altmarkt gelegen, ist diese Apotheke aus dem Jahr 1515 und war bis 1984 durchgehend in Betrieb. Seit 1989 ist sie ein Museum – und was für eines: Es ist das zweitgrößte Apothekenmuseum in Deutschland nach Heidelberg. Die Sammlung von ganzen Apotheken aus ganz unterschiedlichen Epochen inklusive aller Medikamente, Originalverpackungen und unendlich vielen Kräutern riecht vor allem gut! Durch viele Räume und Räumchen, treppauf, treppab, durch den lauschigen kleinen Innenhof mit Kräutergarten geführt zu werden, ist gerade bei heißen Temperaturen eine echte Wohltat. Hier wird mit viel Herzblut gesammelt, gepflegt und für die Gesundheit gesorgt: Ich bin jetzt im Besitz von griechischem Bergtee – kalt getrunken sehr erfrischend!

weiterlesen einklappen

Eispause an der Spree

Die Mühleninsel mit den alten kleinen Gerberhäusern, dem Amtsteich und dem Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst (Dieselkraftwerk Cottbus) ist fast ein eigenes kleines Viertel für sich. Beeindruckende Industriearchitektur neben romantischem Fachwerk, bestens gepflegt und mit Spree und Park ebenfalls sehr entspannend.

Tipp: Bei Eis-Greschke Eis kaufen, auf den Steg setzen und die Füße in die kalte Spree halten. Das hat dann doch gleich sehr viel von Summer in the City!

Viele kleine individuelle Läden laden zum Bummeln ein und viele schöne Cafés und Eisdielen zum Verweilen. Tatsächlich habe nicht ein Kettencafé in der Stadt gesehen! Zwei Tipps hier: Cottbuser Kaffeerösterei und Cottbuser Baumkuchen Manufaktur "Max Lauterbach“. Den berühmten Baumkuchen kostete ich in einer Gewitterpause – das geht dann auch im Sommer.

weiterlesen einklappen
Stadtansicht Cottbus Stadtansicht Cottbus, Foto: TMB Fotoarchiv/Stephanie Panne

Zu Besuch bei Fürst Pückler

Ich hatte mir mein Faltrad mitgenommen, um am zweiten Tag in den Branitzer Park zu radeln. Dass Cottbus sehr gut zum Radfahren ausgebaut ist, schafft zusätzliche Entspannung. Umso mehr, wenn man am Tierpark vorbei in den Außenbereich vom Branitzer Park radelt. Zu Fuß geht des dann bis zu einem wahren Kleinod - dem Schloss Branitz. Dieses Schlösschen ist vollständig eingerichtet und es ist gemütlich: man möchte sich gleich mit an den gedeckten Frühstückstisch setzen und fragt sich eigentlich nur, wo die Bewohner bleiben. Im ersten Stock hätte ich gerne eine Partie Snooker gespielt, alles war bereit. Und die Orienträume veranschaulichen, dass auch von hier die große weite Welt bereist wurde. Der Ausblick aber aus jedem Fenster in diesen wunderbar angelegten weiten Park mit seinen vielen Sichtachsen, lockt dann doch wieder vor die Tür.

weiterlesen einklappen

Mit dem Rad zum Cottbuser Ostsee

Und weiter geht es auf dem Rad bis zum Cottbuser Ostsee – einem kolossalen stillgelegten Tagebau, der derzeit geflutet wird. Eine sehr gut gemachte und informative Ausstellung in einem Container am Aussichtsturm verdeutlicht, wie die Gegend hier entstanden ist, was im Zeitalter der Industrialisierung passierte und wie die heutige Nachnutzung geplant ist. Man kann nur hoffen, dass die Spree genug Wasser liefern kann in den nächsten Jahren und nicht schon in Berlin wieder „rückwärts läuft“.

weiterlesen einklappen

Auf ein Wiedersehen: Architekturhighlights in Cottbus

Etwas außerhalb der schmucken Altstadt gibt es noch mindestens zwei Dinge, die auf meine private Favoriten-Liste gehören: Das Staatstheater Cottbus – ein wirklich eindrucksvoller Jugendstilbau. Und das IKMZ, in dem u.a. die Bibliothek der TU Cottbus untergebracht ist: Das Gebäude wurde von den Architekten Herzog & de Meuron entworfen und 2004 eröffnet. Die mit weißen Buchstaben bedruckte Glasfassade wirkt mit ihren geschwungenen Formen fast organisch. Hier studiert es sich luftig.

Zurück im Zug stieg ich nach kaum 20 min Fahrt in Lübbenau wieder aus und war mittendrin – im Spreewald – aber das ist eine andere Geschichte.

weiterlesen einklappen

Lust auf Cottbus? Übernachtungstipps für den Stadturlaub!

Noch mehr Spreewald-Tipps für Cottbus


Unsere Lieblingsplätze im Spreewald aus dem Blog

Ein Tipp am Rande:

  • Bahnhof Rehagen Bahnhof Rehagen, Foto: TMB-Fotoarchiv/Antje Tischer

Übernachten mal anders - Besondere Unterkünfte in Brandenburg

Entdecke einzigartige und skurrile Übernachtungstipps - vom Designobjekt bis zum Gurkenfass! Die Auswahl ist groß. Egal ob zu zweit oder mit der ganzen Familie hier ist der Check-In bereits ein Abenteuer.

weiterlesen einklappen
(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.