• Die Seeterrasse des Restaurants Boddensee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Claus-Dieter Steyer
    Ort: Oranienburg

Online-Buchung



Mit dem Rad zur einzigarten Seeterrasse
Auf dem Radweg Berlin-Kopenhagen nach Oranienburg

16. August 2010 von Katja

Mit der S-Bahn an den Berliner Stadtrand, dann gemütlich auf guten Wegen radeln, unter freiem Himmel und am Wasser einkehren und dann noch irgendetwas Schönes erleben? Der Wunsch der Freundin für das nächste Wochenende verlangte schon etwas längeres Nachdenken. Doch beim genauen Studium der Landkarte wurde dann doch die passende Tour entdeckt.

weiterleseneinklappen
Schloss und Schlosspark Oranienburg Foto: TKO gGmbH

Mit der „S 1“ ging es zunächst ganz bequem im erstaunlich leeren Fahrradabteil nach Birkenwerder am nördlichen Berliner Stadtrand. Direkt vor dem Bahnhof des kleinen Ortes verläuft der Radweg Berlin-Kopenhagen, sodass sich bei der Freundin gleich die erhoffte gute Laune einstellte. Nach kurzer Fahrt durch kleine Nebenstraße erreichten wir den Abzweig zum Boddensee. Schon vor dem Ziel gab es die ersten begeistert klingenden Bemerkungen. Das Gewässer lag idyllisch in der Landschaft und das dazu gehörende Gasthaus passte sich der Lage an.

Schließlich dürfte die Terrasse zu den schönsten und ungewöhnlichsten Bauten dieser Art in ganz Brandenburg gehören. Sie ragt weit in den See hinaus, sodass die meisten Gäste wirklich auf dem Wasser sitzen und unter großen Sonnenschirmen den freien Blick genießen können. Durch den See fließt die klare Briese, die dem angrenzenden Tal auch ihren Namen gegeben hat. Zwei schwarze Schwäne lassen es sich gut gehen und leben wohl auch von den Gaben der Gäste.

weiterleseneinklappen
Blütenpracht zur Landesgartenschau im Schlosspark Oranienburg Foto: TMB-Fotoarchiv/Claus-Dieter Steyer

Das Restaurant, das überhaupt nicht mehr an die einstige und Ende der sechziger Jahre abgebrannte Badeanstalt erinnert, bietet ausschließlich deutsche Küche mit Spezialitäten aus der Region und der jeweiligen Saison. Dazu gehören Spargel-, Pilz- und Wildgerichte.

Im See selbst schwimmen Karpfen, Aale, Zander, Hechte, Schleie und sogar einige Welse sowie unzählige Weißfische wie Rotfedern, Plötzen und Bleie. Das Restaurant ist täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet, sonnabends und sonntags ab 11 Uhr. Im Sommer wird ein Sonntagsfrühstück angeboten. Dazu kommen unterschiedliche Veranstaltungen.

weiterleseneinklappen
Probeliegen auf der Landesgartenschau im Schlosspark Oranienburg

Gut gestärkt schwangen wir uns auf die Räder und folgten dem Radweg Berlin-Kopenhagen durch Wälder und Wiesen bis nach Oranienburg. Hier wartete der „Bildungsteil“ unseres Ausfluges, der aber ebenfalls eher vergnüglich ausfiel. An den Besuch im Schlossmuseum mit einer sehr sehenswerten Porzellankammer und einem funkelnden Silbergewölbe schloss ein Abstecher auf das Gelände der Oranienburger Gartenschau an. Vieles erinnert hier an die vorjährige Landesgartenschau an gleicher Stelle. Von hier war es nur noch ein Katzensprung zum S-Bahnhof Oranienburg, wo die Rückfahrt begann.

weiterleseneinklappen
Die Seeterrasse des Restaurants Boddensee Foto: TMB-Fotoarchiv/Claus-Dieter Steyer

Wissenswertes rund um diese Radtour


Reiseexperten