• Ruppiner Seenkette & Obere Havel, Foto: Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V./Robert Schenk

    Ein Ausflug in die Ruppiner Seenkette und die Obere Havel

    Die Ruppiner Seenkette und die Obere Havel, im Norden des Landes gelegen, heißen Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung rund um einen See der Ruppiner Schweiz und einer anschließenden Bootstour über den Ruppiner See?

    Die Ruppiner Seenkette und die Obere Havel, im Norden des Landes gelegen, heißen Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung rund um einen See der Ruppiner Schweiz und einer anschließenden Bootstour über den Ruppiner See?
    Ort: Neuruppin

Online-Buchung



Ruppiner Seenkette & Untere Havel - Ihr Ausflugsplaner
Was macht diese Ausflugsregion besonders?

Viel Wasser, stille Wälder, historische Stadtkerne, Schlösser und Industriekultur: wer eine Ausflugsregion sucht, die abwechslungsreicher kaum sein könnte, sollte die Ruppiner Seenkette & Obere Havel entdecken und von Neuruppin bis Zehdenick auf Fontanes Spuren wandeln. Neuruppin atmet brandenburgisch-preußische Geschichte in beinahe jedem Winkel, Gransee glänzt mit einem vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern. Und die idyllische Landschaft wirkt so romantisch wie zu Zeiten Fontanes.

weiterleseneinklappen

Was gibt es hier zu sehen?

Wenn Sie Ihre Entdeckungstour in Neuruppin beginnen möchten, sollten Sie viel Zeit mitbringen oder gleich einen Kurzurlaub einplanen, so viel gibt es hier zu entdecken. Mehrere Restaurants und Hotels, die Fontane Therme und die Fahrgastschifffahrt Neuruppin laden Sie herzlich ein. Herzstück der Stadt ist die Promenade am Ruppiner See, einem der größten Seen Brandenburgs, ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren oder Wasserwanderungen mit dem Kanu oder Hausboot. 

weiterleseneinklappen
Resort Mark Brandenburg am Neuruppiner See Resort Mark Brandenburg am Neuruppiner See, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ronald Keusch

Entdeckungen in Fontanes Geburtsstadt

Direkt an der Promenade befindet sich Klosterkirche St. Trinitatis. Der historische Stadtkern der ehemaligen preußischen Garnisonsstadt überrascht mit breiten Straßenzügen und frühklassizistischen Gebäuden. Denkmäler erinnern an die beiden berühmten Söhne der Stadt, den Dichter Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

Unbedingt sehenswert sind der friderizianische Tempelgarten und das benachbarte Museum Neuruppin mit seiner Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt. Hier werden auch die berühmten Neuruppiner Bilderbogen gezeigt.

weiterleseneinklappen
Blick auf die Siechenhauskapelle in Neuruppin Blick auf die Siechenhauskapelle in Neuruppin, Foto: Up Hus Idyll

Drei Seen und eine schöne Nonne

Über ruhige Landstraßen geht es mit dem Rad von Neuruppin nach Lindow. Für Wasserwanderer empfiehlt sich eine reizvolle Kanutour auf Fontanes Spuren vom Ruppiner See bis zum Gudelacksee in Lindow. Er ist der größte der drei Seen, die Lindow umgeben. Klassizistische Häuser prägen auch hier das Stadtbild. Sehenswert sind die Reste der alten Klosteranlage. Im Wutzsee erinnert eine Skulptur an die Sage der schönen Nonne Amelie. Wege rund um die Seen und mehrere Restaurants und Biergärten laden zum Verweilen ein. 

weiterleseneinklappen
Lindower Nonne Lindower Nonne, Foto: TV Ruppiner Seenland/Judith Kerrmann

Schlösser und Ziegel

Weiter geht es durch die wellige Seenlandschaft vorbei an Baumgarten und Meseberg mit seinem weiß herausgeputzten Schloss, das der Bundesregierung und internationalen Staatsgästen als gelegentlicher Sitzungsort dient.

In Gransee lockt der restaurierte Stadtkern mit seiner vollständig erhaltenen Stadtmauer. Auch hier gibt es eine Klosterruine. Das Schinkel-Denkmal auf dem Marktplatz erinnert an Königin Louise. Über den kleinen Ort Badingen mit seiner sehenswerten Kirche erreichen Sie Mildenberg. Unzählige Tonstichseen prägen hier das Bild. Früher wurde hier Ton abgebaut und millionenfach zu Ziegeln für die stark anwachsende Metropole Berlin gebrannt. Dieses faszinierende Stück Industriekultur ist im Ziegeleipark Mildenberg für Groß und Klein zu erleben. In Zehdenick an der Havel lädt die Klosterscheune zum Verweilen ein, auch das Schloss und das Schiffermuseum sind sehenswert.

weiterleseneinklappen
Ziegeleipark Mildenberg Ziegeleipark Mildenberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Wenn Sie noch mehr Zeit haben…

Der Ruppiner See ist einer der beliebtesten Segelreviere Brandenburgs. Mit 14 Kilometern Länge und häufig guten Windbedingungen ist er ein ideales Segelrevier. Wasserwanderer mit motorisiertem Sportboot können von Oranienburg über Ruppiner Kanal und Rhin bis nach Lindow anreisen oder auf der Motorboottour von Berlin in die Fontanestadt Neuruppin über den Oder-Havel-Kanal, Ruppiner Kanal, Bützsee, Rhin, Ruppiner See und Rhin.

Wer sich für die Geschichte Brandenburgs interessiert, sollte in Wustrau auch das Brandenburg-Preußen Museum besuchen und kann dies gleich mit einer Radtour um den Ruppiner See verbinden.

Für historisch interessierte Radwanderer empfiehlt sich von Neuruppin auch eine Tour auf der Radroute Historische Stadtkerne 3 Richtung Wittstock oder Wusterhausen. Beide Städte liegen am Flüsschen Dosse und locken mit ebenfalls beeindruckenden historischen Stadtkernen. Als Rundkurs durch das gesamte Ruppiner Seenland, der an zahlreichen Schätzen der an Kulturdenkmälern reichen Region vorbeiführt, ist der Seen-Kultur-Radweg ideal. 

weiterleseneinklappen
Wittstock Dosse Stadtmauer Wittstock Dosse Stadtmauer, Foto: Regina Zibell

Wie gelangen Sie dort hin?

Reiseexperten