Dahme-Seenland entdecken - Ausflugsziele auf einen Blick
0
  • Bootsanleger im Dahme-Seenland,
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Michael Handelmann Bootsanleger im Dahme-Seenland, Foto: TMB-Fotoarchiv/Michael Handelmann

    Das Dahme-Seenland entdecken

    Auf einen Blick: Wir zeigen Ihnen die schönsten Seiten des Dahme-Seenlands und was sich hier so alles erleben und unternehmen lässt. Die Region im Südosten von Berlin ist nicht nur ein Eldorado für alle Wasserabenteurer, auch (Rad-)Wanderern bietet sich hier ein urwüchsiges Naturparadies. 

    Auf einen Blick: Wir zeigen Ihnen die schönsten Seiten des Dahme-Seenlands und was sich hier so alles erleben und unternehmen lässt. Die Region im Südosten von Berlin ist nicht nur ein Eldorado für alle Wasserabenteurer, auch (Rad-)Wanderern bietet sich hier ein urwüchsiges Naturparadies. 
    Ort: Königs Wusterhausen

Online-Buchung



TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

Dahme-Seenland - Wasserparadies südöstlich der Hauptstadt Was ist hier besonders?

Als "Vorgarten Berlins" wird das Dahme-Seenland gerne bezeichnet. Auf jeden Fall ist die Landschaft unmittelbar südlich der Hauptstadt "typisch brandenburgisch": eine weite und sanft geschwungene Heidelandschaft durchzogen vom Fluss "Dahme". Viele Seen und Naturbadestrände, umgeben von Kiefernwäldern, machen das Dahme-Seenland zum Paradies für alle, die gerne mit dem Hausboot oder Kanu unterwegs sind oder sich sportlich mit Surfbrett oder Wasserski bewegen möchten. Und als Flughafen-Region ist das Dahme-Seenland Berlin-Brandenburgs Tor zur Welt.

weiterlesen einklappen

Was gibt es hier zu sehen?

Über 70 Seen, durch Flüsse, Fließe und Kanäle verbunden, prägen die urwüchsige Landschaft eines der schönsten und größten Wasserreviere Brandenburgs. Wer sich durch diese Wasserwelt mit einem Kanu oder Haus- oder Motorboot bewegt, erlebt die Ruhe und Abgeschiedenheit der naturnahen Dahme-Landschaft zwischen Berlin und dem Spreewald.

weiterlesen einklappen

Die Dahme immer im Blick

  • Radler und Boot an der Dahme Radler und Boot an der Dahme, Foto: Tourismusverband Dahme-Seen e.V.

Auch mit dem Rad lässt sich die Region auf dem DahmeRadweg sehr gut erkunden. Sportlich geübte Radler bewältigen die gut 120 Kilometer lange, gut ausgebaute Strecke des DahmeRadwegs in einer Tagestour. Genussradler folgen auf einer Mehrtagestour entspannt dem Flusslauf der Dahme von deren Quelle bis zur Spree-Mündung in Berlin-Köpenick. So bleibt genug Zeit für Besichtigungen am Wegesrand.

weiterlesen einklappen

Mekka für Wasserratten

Outdoor-Fans zieht es an die vielen Naturbadestellen. Ob am Teupitzer See, am Zeuthener See in Eichwalde oder am Wolziger See in Kolberg: überall sorgt die hohe Wasserqualität für unbeschwertes Badevergnügen. Wassersportler werden im Dahme-Seenland ein El Dorado zum Segeln, Surfen, Wasserskifahren oder Stand-up Paddling finden.

weiterlesen einklappen

  • Sprung in den See im Strandbad Kallinchen Sprung in den See im Strandbad Kallinchen, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Jedrzej Marzecki

Märkische Wälder, urwüchsige Naturparadiese

Der Naturpark Dahme-Heideseen mit seinen Ausflugsorten Teupitz, Groß Köris und Prieros und kleinen Dörfern ist ideal für einen Tagesausflug. Die märkischen Wälder und die Gewässer machen den Naturpark zu einem besonderen Erlebnis im, am und auf dem Wasser. Die weite, von der Dahme durchzogene Heidelandschaft mit ihren vielen seltenen Pflanzen- und Tierarten ist im Naturpark Dahme-Heideseen besonders geschützt. Sumpfschildkröten und Fischadler sind hier zuhause.

Geführte Wanderungen oder Radtouren, Natur- und Landschaftsführungen und Kremserfahrten gehören ebenso dazu wie der individuelle Spaß beim Reiten, Golfen, Wandern oder Radfahren. Im Heimatmuseum Prieros erfahren Sie viel über die Geschichte und Traditionen dieser Region.

weiterlesen einklappen

Was kann ich sonst noch unternehmen?

Schlösser, Museen und technische Denkmäler bezeugen die Heimat- und Industriegeschichte der Region. Auf den Spuren der preußischen Geschichte begegnet Ihnen in Königs Wusterhausen das Schloss des Soldatenkönigs, Friedrich Wilhelm I., in dem er sein legendäres Tabakskollegium abhielt. Hier formte er seine Leibgarde aus hoch gewachsenen, jungen Männern, den „Langen Kerls“. 1913 hielt der Kaiser Wilhelm II. seine letzte Hofjagd in der Dubrow (Eichenwaldregion) bei Königs Wusterhausen ab.

weiterlesen einklappen
Schloss Königs Wusterhausen Schloss Königs Wusterhausen, Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Liebke

On air seit gut 100 Jahren

  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Tourismusverband Dahme-Seen e.V.

Auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen lohnt sich ein Blick in das Sender- und Funktechnikmuseum, denn von hier wurde 1920 das erste Live-Konzert „in den Äther geschickt“ – damit schlug die Geburtsstunde des Rundfunks in Deutschland.

weiterlesen einklappen

Warum in die Südsee fliegen?

Auch Südseeflair müssen Sie im Dahme-Seenland nicht vermissen: im Tropical Islands, dem größten Indoor-Regenwald der Welt, ist Badespaß auf hohem Niveau garantiert.

weiterlesen einklappen

  • Südseestrand im Tropical Islands Südseestrand im Tropical Islands, Foto: TMB-Fotoarchiv/Roland Keusch

5 Dinge im Dahme-Seenland, die Sie erlebt haben sollten!

  1. Schloss Königs Wusterhausen

    Das Schloss, bekannt geworden durch das berühmte Tabakkollegium Friedrich Wilhelm I., bietet einige Überraschungen. So hängen hier 40 Bilder, die der Soldatenkönig selbst gemalt hat.

  2. Unterwegs auf dem DahmeRadweg

    Der DahmeRadweg verbindet die Metropole Berlin mit attraktiven Ausflugsorten im südlichen Berliner Umland. Er orientiert sich am Flusslauf der Dahme und beginnt in Berlin Köpenick. Und an beinahe jeder Ecke lockt das Badevergnügen.

  3. Eine Kanutour durch den Naturpark Dahme-Heideseen

    Ein traditionelles Ausflugsziel der Berliner sind die Dahme und die zahlreichen umliegenden Seen. Im Naturpark Dahme-Heideseen liegen sie in weite Wälder eingebettet und laden zu einer Kanutour ein.

  4. Tropical Islands

    Ob im größten Indoor-Regenwald der Welt, an einem der Sandstrände oder gleich im Wasser: Südsee, Bali-Lagune, Whirlpool, Wasserrutschen und Strömungskanal garantieren Badespaß auf hohem Niveau.

  5. Radeln auf den Spuren des Weines

    Schon der Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. genoss den hiesigen Rebensaft auf Schloss Königs Wusterhausen. Heute können Sie sich auf eine interessante Entdeckungstour durch die wiederauflebende Weinbauregion rund um Königs Wusterhausen und Mittenwalde im Südosten von Berlin einstimmen und so manch köstlichen Tropfen in einem der Weinläden entlang der Route verkosten. 

Erlebnisse und Geschichten aus unserer Redaktion

  • Ausfahrt Schleuse Neue Mühle Königs Wusterhausen Ausfahrt Schleuse Neue Mühle Königs Wusterhausen, Foto: TMB

Möchten Sie noch mehr Inspiration? Dann stöbern und schmökern Sie in den Erlebnissen und Geschichten aus unserer Redaktion. Mit liebevollem Blick schildern unsere Autorinnen und Autoren ihre persönlichen Entdeckungen und Begegnungen im Dahme-Seenland und zeichnen ihr ganz eigenes Bild seiner Besonderheiten.

weiterlesen einklappen

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Wie komme ich dort hin?

Mit der Bahn:

Nach Königs Wusterhausen aus der Berliner City stündlich mit dem Regionalexpress 2 (Fahrzeit 35 Minuten) oder im 20-Minuten-Takt mit der S-Bahn (Fahrzeit ca. 60 Minunten). Mit der S-Bahn und der Regionalbahn (Umstieg am Ostkreuz) stündlich nach Bestensee in 48 Minuten, Groß Köris in 54 Minuten. Nach Brand (Tropical Islands) stündlich mit dem Regionalexpress in ca. 50 Minuten.

Mit dem Auto: 

Über den Stadtring und die A113/A 13 bis zur Abfahrt Ragow Richtung Königs Wusterhausen in ca. 45 Minuten Fahrzeit oder über die Abfahrten Bestensee und Groß Köris in ca. 55 Minuten nach Bestensee oder Groß Köris. Das Tropenparadies Tropical Islands errreichen Sie aus Berlin in gut 1 Stunde Fahrzeit über die A113 bis zur Abfahrt Staakow, von dort weiter über die L711.

Mit dem Rad:

Auf dem DahmeRadweg gelangen Sie mit dem Rad direkt aus Berlin-Köpenick ins Dahme-Seenland, als Zubringer aus Richtung Berlin-Mitte empfiehlt sich der Europaradweg R1.

weiterlesen einklappen

Diese Seite mit Freunden teilen: