Blog

Sender- und Funktechnikmuseum

4 Bewertungen 4.5 von 5 (4)
0
0
0
2
2
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
”Hallo, hallo, hier Königs Wusterhausen auf Welle 2700.“ Mit diesen Worten begann am 22. Dezember 1920 eine neue Ära für Deutschland. Im provisorischen Studio spielten Postbeamte live ein Weihnachtskonzert. Zum ersten Mal wurden Sprache und Musik als moderiertes Programm gesendet. Das Radio in seiner heutigen Form war geboren. Die historische Übertragung erfolgte aus dem Senderhaus 1 vom ehemaligen Windmühlenberg, dem heutigen Funkerberg, in Königs Wusterhausen.
aufklappeneinklappen
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen - Hörby, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen - Sendesaal, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Model der Antennenanlage Sender Königs Wusterhausen 1938/39, Foto: Tourismusverband Dahme-Seen e.V., Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen -Köpeneicker Röhre, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen - Meilenstein, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
Heute präsentiert ein Museum auf dem historischen Areal zahlreiche Exponate aus 100 Jahren Rundfunk. Die Ausstellung zeigt alle Elemente des Rundfunks von Programmerstellung über Sender und Antenne bis zur Stromversorgung. Wahrzeichen des Funkerbergs ist der 210 Meter hohe sogenannte Mast 17. Er ist der älteste erhaltene Antennenträger Deutschlands.

Gesendet wird auch heute noch auf dem Funkerberg. Beim Museumsradio ”welle370“ können Besucher einmal im Monat Radiomachern über die Schulter schauen. In altersspezifischen Führungen können junge Besucher alles über den Rundfunk erfahren.

Die Anmeldung kann per Telefon 03375293601 oder Email: museum@funkerberg.de erfolgen.

Während der Bauphase bietet das Museum an jedem Freitag um 15:00 Uhr den Besuch im Rahmen einer Führung ab fünf Personen zzgl. der Führungsgebühr von 10,- Euro an. Wir bitten um vorherige Anmeldung.
aufklappeneinklappen
”Hallo, hallo, hier Königs Wusterhausen auf Welle 2700.“ Mit diesen Worten begann am 22. Dezember 1920 eine neue Ära für Deutschland. Im provisorischen Studio spielten Postbeamte live ein Weihnachtskonzert. Zum ersten Mal wurden Sprache und Musik als moderiertes Programm gesendet. Das Radio in seiner heutigen Form war geboren. Die historische Übertragung erfolgte aus dem Senderhaus 1 vom ehemaligen Windmühlenberg, dem heutigen Funkerberg, in Königs Wusterhausen.
aufklappeneinklappen
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen - Hörby, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen - Sendesaal, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Model der Antennenanlage Sender Königs Wusterhausen 1938/39, Foto: Tourismusverband Dahme-Seen e.V., Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen -Köpeneicker Röhre, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
  • Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen - Meilenstein, Foto: Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen, Foto: Günter Schönfeld, Lizenz: Tourismusverband Dahme-Seenland e.V.
Heute präsentiert ein Museum auf dem historischen Areal zahlreiche Exponate aus 100 Jahren Rundfunk. Die Ausstellung zeigt alle Elemente des Rundfunks von Programmerstellung über Sender und Antenne bis zur Stromversorgung. Wahrzeichen des Funkerbergs ist der 210 Meter hohe sogenannte Mast 17. Er ist der älteste erhaltene Antennenträger Deutschlands.

Gesendet wird auch heute noch auf dem Funkerberg. Beim Museumsradio ”welle370“ können Besucher einmal im Monat Radiomachern über die Schulter schauen. In altersspezifischen Führungen können junge Besucher alles über den Rundfunk erfahren.

Die Anmeldung kann per Telefon 03375293601 oder Email: museum@funkerberg.de erfolgen.

Während der Bauphase bietet das Museum an jedem Freitag um 15:00 Uhr den Besuch im Rahmen einer Führung ab fünf Personen zzgl. der Führungsgebühr von 10,- Euro an. Wir bitten um vorherige Anmeldung.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Funkerberg 20 Senderhaus 1

15711 Königs Wusterhausen

Wetter Heute, 25. 5.

16 25
Leichter Regen

  • Sonntag
    14 26
  • Montag
    14 23

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Dahme Seenland e.V.

Bahnhofsvorplatz 5
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375-252025

Wetter Heute, 25. 5.

16 25
Leichter Regen

  • Sonntag
    14 26
  • Montag
    14 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.