Blog
0
  • Traditionelles Spreewaldhaus in Burg (Spreewald),
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Thomas Klaeber Traditionelles Spreewaldhaus in Burg (Spreewald), Foto: TMB-Fotoarchiv/Thomas Klaeber
    Burg (Spreewald) - Ihr Reise- und Ausflugsplaner

    Möchten Sie eine Reise oder einen Ausflug nach Burg (Spreewald) planen? Wir zeigen Ihnen die Highlights & Geheimtipps und stellen Ihnen Restaurants, Cafés und Unterkünfte vor.

    Möchten Sie eine Reise oder einen Ausflug nach Burg (Spreewald) planen? Wir zeigen Ihnen die Highlights & Geheimtipps und stellen Ihnen Restaurants, Cafés und Unterkünfte vor.
    Ort: Burg (Spreewald)
  • Burg (Spreewald) - Ihr Reise- und Ausflugsplaner

Reise oder Ausflug nach Burg (Spreewald) Idyllischer Kurort im grünen Labyrinth der Fließe

Burg (Spreewald) liegt inmitten der ursprünglichen Natur des Spreewaldes. Traditionelle Blockbohlenhäuser zwischen kleinen Wiesen, Streuobstgärten und Gemüsefeldern prägen das Bild in Deutschlands größter Streusiedlung. Der Kurort mit Heilquellen-Kurbetrieb liegt zudem im Siedlungsgebiet der Sorben und Wenden, weshalb er auch den Namen Borkowy (Błota) trägt.

Über 300 Kilometer befahrbare Fließe verbinden sich im Biosphärenreservat Spreewald zu einem grünen Labyrinth. Als Ausgangspunkt für Wasserwandertouren ist Burg hervorragend geeignet. Mit Kanu oder Kajak kann man selbst auf Tour gehen oder sich mit dem Spreewaldkahn von einem Fährmann durch die Fließe staken lassen. Auch auf den vielen Rad- und Wanderwegen lässt sich die Ausflugsregion rund um Burg ausgezeichnet entdecken.

1. Highlights in der Stadt
2. Kureinrichtungen in Burg (Spreewald)
3. Restaurants und Cafés in Burg (Spreewald)
4. Spannende Ausflugsziele in der Umgebung
5. Übernachten in Burg (Spreewald)
6. Burg (Spreewald) und den Spreewald erleben

weiterlesen einklappen
  • Kanutour Burg Spreewald, Foto: TMB-Fotoarchiv/Paul Hahn
  • Wiesenlandschaft bei Burg im Spreewald , Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
  • Traditionelles Holzhaus in Burg, Foto: Peter Becker
  • Kahnfahrt unter Bäumen, Foto: TMB- Fotoarchiv/Florian Trykowski

1. Highlights im Kurort

Streifzüge durch Burg im Spreewald

Bei einem Rundgang zur Entdeckung des Kurortes eignet sich als erste Station der idyllische Spreehafen. Seit über 100 Jahren werden hier die traditionellen Kahnfahrten durch das romantische Wasserlabyrinth des Spreewalds angeboten.

Eintauchen in die Geschichte

Einblicke in die Geschichte des Ortes gewährt die Heimatstube Burg. Der älteste Teil Burgs stammt aus dem Jahr 1315 und wurde damals als "Villa Bork" bezeichnet. Archäologische Funde auf dem Schlossberg deuten jedoch auf eine viel frühere Besiedlung hin. Um 600 nach Christus wurden hier die Wenden sesshaft, eine slawische Minderheit. Rund 400 Jahre später, um das Jahr 1000, ließ der polnische König Boleslaw die Burg bauen, wovon sich wahrscheinlich auch der Ortsname ableitet. Es handelte sich dabei um eine der größten Burganlagen nördlich der Mittelgebirge.

Der Spreewald von oben

Die frühgeschichtliche Wallanlage soll auf dem Schlossberg gestanden haben, wo sich heute der 27 Meter hohe Bismarckturm, erbaut zwischen 1915 bis 1917, befindet. Von oben bietet sich Besuchern ein herrlicher Blick über den Spreewald. Gleich in der Nähe auf dem Schlossberghof steht die Weidenburg Arena Salix, ein faszinierendes, aus geflochtenen Weidenruten bestehendes Bau(m)denkmal. Einen Besuch lohnt auch der Spreewaldbahnhof von 1898, der heute eine Gaststätte beheimatet. Die Getränke bringt nicht der Kellner, sondern werden per Modellbahn direkt an die Tische gefahren. Vor dem Gebäude können zudem einhundert Jahre als Originalwaggons besichtigt werden.

Faszinierendes Brauchtum der Sorben und Wenden

Der Reichtum an Kultur und Brauchtum sowie die traditionelle Lebensweise der hier beheimateten Sorben/Wenden ist in Burg erlebbar, z. B. das Pantoffelnmachen, Trachtensticken oder Töpfern. Auch die Orts- und Straßenschilder sind zweisprachig. Veranstaltungshöhepunkte sind u.a. das Heimat- und Trachtenfest, die Spreewälder Sagennacht oder die Nacht der Kürbisgeister am Bismarckturm. Skulpturen aus der sorbisch/wendischen Sagenwelt wie dem "Schlangenkönig", den "Lutki" oder der "Mittagsfrau" begegnet man auch im Kur- und Sagenpark. Darüber hinaus beheimatet der Erholungspark Kräuter- und Pflückgärten, einen Rosengarten und Streuobstwiesen.

weiterlesen einklappen

2. Kureinrichtungen in Burg (Spreewald)

3. Restaurants und Cafés in Burg (Spreewald)

Früher oder später meldet sich bei jedem Ortsrundgang der Hunger oder die Lust auf eine kleine Stärkung. Wie wäre es da mit regionaltypischer Spreewaldküche im Restaurant im Waldhotel Eiche oder mit exklusiver Gourmetküche für Feinschmecker im Restaurant "Speisenkammer"?

weiterlesen einklappen

4. Spannende Ausflugsziele in der Umgebung

Bauernhaus im Freilandmuseum Lehde Bauernhaus im Freilandmuseum Lehde, Foto: TMB-Fotoarchiv/Regina Zibell

Original eingerichtete Bauernhäuser, spannende Einblicke in historisches Handwerk zeigen den Spreewald, wie er vor über 100 Jahren war. 

weiterlesen einklappen
Zwei Radfahrer im Spreewald Zwei Radfahrer im Spreewald, Foto: TMB-Fotoarchiv/Paul Hahn

Immer der Gurke nach geht es auf 260 km in mehreren Etappen durch den malerischen Spreewald vorbei an Gurken- und Gemüsefeldern.

weiterlesen einklappen
Ein Paar ist unterwegs mit dem Kahn der Sinne Ein Paar ist unterwegs mit dem Kahn der Sinne, Foto: TMB-Fotoarchiv/Martina Göttsching

Auf gemütlichen Liegekissen gebettet, den Blick in die Baumkronen gerichtet, wird der Spreewald zu einem besonderen Erlebnis für die Sinne.

weiterlesen einklappen
Kanufahrt im Spreewald Kanufahrt im Spreewald, Foto: TMB-Fotoarchiv/Peter Becker

Wer die magisch-mystischen Seiten des Spreewaldes aktiv entdecken will, begibt sich auf eine Kanutour zwischen Burg und Lübben.

weiterlesen einklappen

5. Übernachten in Burg (Spreewald)

Mit unseren Übernachtungstipps wird aus dem Tagesausflug nach Burg (Spreewald) eine richtige kleine Auszeit, um am nächsten Morgen ausgeruht in einen erlebnisreichen Tag zu starten.

weiterlesen einklappen