Blog
0
  • Bollwerk am Ruppiner See in Neuruppin,
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Liebke Bollwerk am Ruppiner See in Neuruppin, Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Liebke
    Unterwegs mit Fontane: Neuruppin und Ruppiner See

    Entdecken Sie Neuruppin und weitere reizvolle Orte am Ruppiner See bei einem zweitägigen Ausflug mit Übernachtung. 

    Entdecken Sie Neuruppin und weitere reizvolle Orte am Ruppiner See bei einem zweitägigen Ausflug mit Übernachtung. 
    Ort: Neuruppin
  • Unterwegs mit Fontane: Neuruppin und Ruppiner See

Ausflug nach Neuruppin und rund um den Ruppiner See Unser Tipp: Zweitägiger Ausflug für Kulturliebhaber

Am ersten Tag Ihres zweitägigen Ausflugs mit Übernachtung wandeln Sie auf Fontanes Spuren durch Neuruppin. Die Stadt überrascht mit großzügig angelegten Straßen und Plätzen, klassizistischer Architektur und dem Tempelgarten des Kronprinzen Friedrich. Entdecken Sie das Geburtshaus des Dichters und das Fontane-Denkmal. Im Museum Neuruppin können Sie die Zeitreise in das Leben und Werk Fontanes und die Geschichte der Stadt vertiefen und die berühmten Neuruppiner Bilderbogen kennen lernen.

Reizvoll schmiegt sich Neuruppin an Brandenburgs längsten See, den Ruppiner See. Am zweiten Tag erwarten Sie sehenswerte Orte entlang des Sees, allen voran Wustrau mit dem Schloss des Husarengenerals von Zieten und dem Brandenburg-Preußen-Museum. Kulinarische Genüsse, die auch Fontanes Gaumen schmeichelten, machen auch diesen Ausflugstag zu einem wahren Plaisir.

weiterlesen einklappen

1. Tag: Streifzüge durch die Fontanestadt

Wo alles begann

Wenn Sie nach Neuruppin kommen, geht es Ihnen vermutlich wie Fontane: den ersten Eindruck der Stadt prägen Raum und Weite. Mit dieser Einstimmung beginnen Sie Ihren individuellen Rundgang auf den Spuren des Dichters zum Beispiel am Bahnhof Neuruppiner Tor. Durch die Karl-Marx-Straße sind es von hier nur wenige hundert Meter bis zur Löwen-Apotheke, seinem Geburtshaus. In der Wohnung über der Apotheke des Vaters erblickte Fontane vor 200 Jahren das Licht der Welt.

Am Ende der Karl-Marx-Straße begrüßt Sie der in Bronze gegossene Dichter mit lässig übereinander geschlagenen Beinen von seinem Denkmal. Flanieren Sie von hier noch ein wenig weiter und entdecken Sie die Klosterkirche und auf die Seepromenade. Auf dem Rückweg zur Innenstadt spazieren Sie am Predigerwitwenhaus, in dem die Mutter und die Schwester Fontanes gelebt haben.

weiterlesen einklappen

Nach dem Rundgang ist Zeit für Kaffee und Kuchen im Café/Bistro Wildwuchs, bevor es dann ins Museum Neuruppin in die große Leitausstellung geht, die dem Autor Fontane und seinen kreativen Schreibkünsten gewidmet ist. Das Museum gibt auch Einblicke in die Geschichte der Stadt. Die erste Schausammlung wurde auch von Fontane bereits literarisch verarbeitet. An 20 Tonstationen ist dies nachzuhören.

Ein Stelldichein mit Apoll 

Nach dem Museumsbesuch spazieren Sie hinüber in den angrenzenden Tempelgarten. Nehmen Sie sich ruhig etwas Zeit, dieses Kleinod der Gartenkunst mit dem Apollotempel zu entdecken. Freuen Sie sich auf ein kulinarisches Erlebnis im Hotelrestaurant „Altes Kasino“, das schon Fontanes Gaumen schmeichelte. Lassen Sie den Abend bei Konzert oder Kabarett in der Kulturkirche ausklingen. Später wiegt Sie vielleicht noch etwas Bettlektüre in den „Wanderungen“ sanft in den Schlaf.

weiterlesen einklappen

2. Tag: Radtour um den Ruppiner See

Jetzt fahr'n wir übern See...

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel geht es am zweiten Tag mit dem Ausflugsschiff über den Ruppiner See nach Gnewikow und von dort folgen Sie Fontane mit dem Rad um den See. Ihre Räder, die Sie auch direkt beim Verleih Rhinpaddel an der Seepromenade in Neuruppin leihen können, nehmen Sie mit aufs Schiff.

Entlang des Ruppiner Sees

Von Gnewikow durchstreifen Sie auf Ihrer Radwanderung Orte, die auch Fontane besuchte. In Karwe traf er öfters die Familie von der Knesebeck, die ihm als Vorbild für die Schilderungen der preußischen Adelswelt in seinen Romanen diente. Das Herrenhaus selbst steht dort nur noch als Modell. Zu erleben sind die zu Wohnungen hergerichteten einstigen Wirtschaftsgebäude. 

Nah am Wasser gebaut

Radeln macht Appetit: Die „Fischerei Fischerhütte Pfefferkorn“ in Alt-Friesack ist die perfekte kulinarische Adresse für alle, die leckere Fischgerichte lieben. 

weiterlesen einklappen

Im benachbarten Wustrau empfiehlt sich für einen fontaneschen Gaumenkitzel das „Café & Restaurant im Seehotel Theodors", das „Café Constanze“ bietet ein verlockendes Kuchen- und Tortenbuffet.

Beim Husarengeneral

Gut gestärkt werfen Sie einen Blick auf das hübsch sanierte Schloss des preußischen „Husarengenerals“ Hans Joachim von Zieten. Ein Denkmal ihm zu Ehren befindet sich neben der Kirche. Fontane hat ihm eins seiner acht „Preußen-Lieder“ gewidmet. Unweit des Schlosses liegt das Brandenburg-Preußen-Museum, wo Sie tiefer in die Geschichte des Generals eintauchen können. 

Immer am Wasser entlang

Während Sie auf dem gut ausgebauten Radweg am Nachmittag von Wustrau nach Neuruppin zurück radeln, genießen Sie reizvolle Blicke auf den Ruppiner See.

weiterlesen einklappen

Anreiseempfehlung

Tipps und Empfehlungen für Ihren Ausflug


Weitere schöne Ausflüge durch Brandenburg auf Fontanes Spuren

Reiseziele und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg