Blog
0
  • Ostdeutscher Rosengarten in Forst (Lausitz),
        
    

        Foto: Stadt Forst (Lausitz)/Annette Schild Ostdeutscher Rosengarten in Forst (Lausitz), Foto: Stadt Forst (Lausitz)/Annette Schild
    Forst (Lausitz) - Ihr Reise- und Ausflugsplaner

    Möchten Sie eine Reise oder einen Ausflug nach Forst (Lausitz) planen? Wir zeigen Ihnen die Highlights & Geheimtipps und stellen Ihnen Restaurants, Cafés und Unterkünfte vor.

    Möchten Sie eine Reise oder einen Ausflug nach Forst (Lausitz) planen? Wir zeigen Ihnen die Highlights & Geheimtipps und stellen Ihnen Restaurants, Cafés und Unterkünfte vor.
    Ort: Forst (Lausitz)
  • Forst (Lausitz) - Ihr Reise- und Ausflugsplaner

Reise oder Städtetrip nach Forst (Lausitz) Die Rosenstadt an der Neiße

Rosen prägen das Bild von Forst (Lausitz), der Stadt im Lausitzer Seenland. Im Ostdeutschen Rosengarten, einer kunstvoll gestalteten historischen Parkanlage, blühen jedes Jahr zehntausende Rosenstöcke aus insgesamt knapp 1.000 verschiedenen Sorten. Die Stadt an der Neiße gehörte bis zum Wiener Kongress 1815 zu Sachsen und galt wegen ihrer Textilindustrie lange Zeit als "deutsches Manchester". Ein Industriekulturpfad führt heute auf diese Spuren.

Die Ausflugsregionen Flusslandschaft Neiße und Lausitzer Seenland bieten ideale Bedingungen zum Radfahren auf reizvollen Routen wie dem Fürst-Pückler-Weg oder dem Oder-Neiße-Radweg. Einige Routen führen auch östlich der Neiße ins Nachbarland Polen. Der Grenzfluss hat auf einigen Abschnitten Wildwassercharakter und ist unter Kanuwanderern als naturnahes Wasserrevier fast noch ein Geheimtipp. 

1. Highlights in der Stadt
2. Restaurants und Cafés in Forst (Lausitz)
3. Spannende Ausflugsziele in der Umgebung
4. Übernachten in Forst (Lausitz)
5. Forst (Lausitz) und das Lausitzer Seenland erleben

weiterlesen einklappen
  • Spulen im Brandenburgischen Textilmuseum Forst (Lausitz), Foto: Landkreis Spree-Neiße Medienzentrum
  • Stadtkirche St. Nikolai Forst (Lausitz), Foto: Stadt Forst (Lausitz)/Annette Schild
  • Wasserturm Forst (Lausitz), Foto: TMB/Annette Schild
  • Ostdeutscher Rosengarten Forst, Foto: Stadt Forst (Lausitz)/Annette Schild

1. Highlights in der Stadt

Streifzüge durch die Rosenstadt

Alljährlich zieht der Ostdeutsche Rosengarten, 2009 als Deutschlands schönster Park ausgezeichnet, Rosenliebhaber in die Neißestadt. Besucher können hier rund 1.000 verschiedene Rosenarten betrachten und zwischen Skulpturen, Amphoren, Pergolenhöfen und romantischen Wasserspielen wandeln. Der weitläufige Rosengarten ist ebenso ein Landschaftspark, der sich bis zur Neiße erstreckt und einen wertvollen Baumbestand aufweist, zudem Rhododendren, Stauden, Gräser Fuchsien und Dahlien. 

Auf den Pfaden der Tuchmacher

Von 1746 an gehörte die Stadt dem damaligen sächsischen Premierminister Heinrich Graf von Brühl. Er ließ im Schloss eine Tuch- und Leinenmanufaktur einrichten, die den Grundstein für die später bedeutende Forster Textilindustrie bildete. Das architektonische Erbe aus der Blütezeit des "deutschen Manchesters" ist auf einem Industriekulturpfad durch die Stadt zu entdecken, der auch zum Textilmuseum führt, dem einzigen in Brandenburg. Surrende Spinnmaschinen und klappernde Webstühle rufen die Erinnerung an die jahrhundertlange Tradition wach.

Sehenswerte Stadtkirche

Heinrich Graf von Brühl fand übrigens am 4. November 1763 in der evangelischen Stadtkirche St. Nikolai seine letzte Ruhestätte. Die ursprünglich spätgotische dreischiffige Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert wurde aufgrund mehrerer Stadtbrände mehrmals umgestaltet.

Ein Stadion für Radprofis

Sogar im professionellen Radsport hat sich Forst mit seinem Radstadion auch international einen Namen gemacht. Das 1906 eingeweihte, 400 Meter lange und sechs Meter breite Bahnoval ist ein außergewöhnliches Bauwerk, in dem damals wie heute nationale und internationale Radsport-Wettkämpfe ausgetragen werden. Seit einigen Jahren werden hier auch internationale Reit- und Springturniere durchgeführt.

weiterlesen einklappen

2. Restaurants und Cafés in Forst (Lausitz)

Früher oder später meldet sich bei jedem Städtetrip der Hunger oder die Lust auf eine kleine Stärkung. Wie wäre es da mit regionalen Gerichten im Hofrestaurant Gut Neu Sacro oder gutbürgerlicher Küche oder Kaffee und Kuchen im romantischem Ambiente des Restaurants Rosenflair mitten im Ostdeutschen Rosengarten?

weiterlesen einklappen

3. Spannende Ausflugsziele in der Umgebung

In der Confiserie Felicitas In der Confiserie Felicitas, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Den Chocolatiers bei der Handarbeit über die Schulter schauen und kleine Kunstwerke aus bester belgischer Rohschokolade naschen.

weiterlesen einklappen
Archiv verschwundener Orte Archiv verschwundener Orte , Foto: Stadt Forst (Lausitz)

Zahllose Ortschaften mussten im Zuge des Tagebaus weichen: das Archiv der verschwundenen Orte in Horno bei Forst spürt ihnen nach. 

weiterlesen einklappen
Schloss Muskauer Park Schloss Muskauer Park, Foto: UNESCO Geopark Muskauer Faltenbogen

Das pittoreske Gartenkunstwerk von Fürst Pückler ist ein ganz besonderes Erlebnis - zu Fuß, per Kutsche, mit dem Fahrrad oder im Boot.

weiterlesen einklappen
Geopark Muskauer Faltenbogen Geopark Muskauer Faltenbogen, Foto: TMB-Fotoarchiv/Rainer Weisflog

Ein einzigartiges Relikt der letzten Eiszeit: Im UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen schimmern die Seen in verschiedenen Farben.

weiterlesen einklappen

4. Übernachten in Forst (Lausitz)

Mit unseren Übernachtungstipps wird aus dem Städtetrip oder Tagesausflug nach Forst (Lausitz) eine richtige kleine Auszeit, um am nächsten Morgen ausgeruht in einen erlebnisreichen Tag zu starten.

weiterlesen einklappen

5. Forst (Lausitz) und das Lausitzer Seenland erleben

Aus der Stadt mitten hinein in die Natur: wie wäre es mit einer Radpartie auf der Niederlausitzer Bergbautour in die 150-jährige Braunkohlegeschichte der Region, einer Wanderung durch den faszinierenden Geopark Muskauer Faltenbogen oder einer Paddeltour auf der Neiße? Unterwegs laden gemütliche Cafés und Restaurants zur Stärkung ein.

weiterlesen einklappen
(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.