0
  • Die St. Nikolai-Kirche in Potsdam, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann Die St. Nikolai-Kirche in Potsdam, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
    Ort: Potsdam

Online-Buchung



TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

Filmgeschichte mit dem Bus erleben Mit dem Videobus durch die Filmgeschichte von Potsdam

14. November 2013 von Steffen Lehmann

George Clooney hat es getan. Matt Damon und Brad Pitt auch. Und Tom Hanks sowieso. Aber auch Erwin Geschonneck und viele andere Schauspieler. Sie alle haben in Potsdam Szenen für ihre Filme gedreht. Die Filmgeschichte gehört zu Potsdam wie Sanssouci. Eine neue Stadtrundfahrt durch Potsdam zeigt jetzt Orte der Stadt, die Filmgeschichte geschrieben haben.

weiterleseneinklappen
Die Videobustour passiert das Neue Palais Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Die Tour durch die Potsdamer Filmgeschichte beginnt am Alten Markt. Der Platz ist nicht erst seit dem Wiederaufbau des Potsdamer Stadtschlosses für den Brandenburger Landtag zu einer ersten Adresse Potsdams geworden. Jürgen Vogel drehte hier und in der benachbarten Fachhochschule Szenen für den Film „Die Welle“. Die zweistündige Tour führt vorbei an Drehorten von etwa 20 Spielfilmen, die in Potsdam gedreht wurden. An den Drehorten werden auf Monitoren im Bus passende Ausschnitte aus den Filmen gezeigt. Doch nicht nur große Hollywoodproduktionen sind in Potsdam entstanden. Auch Klassiker des deutschen Films sind hier entstanden. In der Schiffbauergasse wurden Szenen aus „Der Untertan“ gedreht. Im ehemaligen Rathaus Babelsberg drehte Heinz Rühmann für seinen Klassiker „Die Feuerzangenbowle“

weiterleseneinklappen
Der Alte Markt mit Nikolaikirche, Fachhochschule und dem wiederaufgebauten Stadtschloss. Hier entstanden Szenen für den Film „Die Welle“. Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Videobustour durch das filmische Potsdam

Frank Beyers Komödie „Karbid und Sauerampfer“ mit DEFA-Legende Erwin Geschonneck spielt zwar in Dresden. Anstelle der Elbmetropole diente Potsdam als Filmkulisse. Die zerstörte Zigarettenfabrik, die wieder aufgebaut werden soll, ist im Film die Ruine des Königlichen Schauspielhauses in der Straße Am Kanal.

weiterleseneinklappen
Mit der Tour geht es zu den Drehorten. Im Bus laufen die passenden Filmausschnitte. Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Das Buch „Filmstadt Potsdam. Drehorte und Geschichte“ ist der Reiseführer zu der neuen cineastischen Stadtrundfahrt. Die beiden Autoren Marcel Piethe und Alexander Vogel sind auch die Köpfe hinter der multimedialen Videobustour „Filmstadt Potsdam – Das rollende Kino“. Ihr Buch fördert aber auch Unbekanntes zu Tage: Der Scherenschnittfilm „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ gilt heute als der erste Animationsfilm der Welt. Die Berliner Filmemacherin Lotte Reiniger ließ ihren Film in der Bertinistraße 24 entstehen. Die Stadtrundfahrt und das Buch zeigen: Die Filmstadt Potsdam umfasst weitaus mehr als die Filmstudios in Babelsberg. Die Drehorte erzählen auch eine eigene Geschichte der Stadt. Und im Blick zurück auf die Drehorte der Filme von UFA und DEFA wird ein Potsdam sichtbar, das heute in Teilen nicht mehr existiert.

weiterleseneinklappen

Informationen

Telefon: 030-44 02 44 50

E-Mail: kontakt@videobustour.de

Internet: www.videobustour.de

weiterleseneinklappen

Mehr über Filmgeschichte in Potsdam erfahren


Diese Seite mit Freunden teilen: