Blog
0

Kirchen in Lieberose

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der langgezogene Kirchplatz im Zentrum des Landstädtchens Lieberose ist ein lebendiges Zeugnis der vielschichtigen Geschichte in dieser Gegend. Auffallend sind die beiden Kirchen, die unmittelbar nebeneinander stehen: Die Ruinen der mächtigen ”Stadtkirche“, von der nur noch die Außenmauern und der Turm zu sehen sind und die kleine, frisch verputzte “Landkirche“ mit dem schlanken Türmchen. Die Landkirche beherbergt heute Ausstattungsstücke der ehemaligen Stadtkirche.
aufklappeneinklappen
  • Ornamentik als letzer Schmuck und Zeuge von vergangenem Glanz, Foto: TEG
  • Die Landkirche von Lieberose, Foto: TEG
  • Luftbil mit Blick auf die zwei Kirchen im Stadtzentrum, Foto: TEG
  • Ruine der Stadtkirche, Foto: TEG
Im Jahr 1519 erwarben Angehörige des Geschlechts der Herren von Schulenburg das Gebiet und ließen 1550 sowohl das Schloss als auch die Kirche grundlegend umbauen. Beauftragt wurde hierfür der italienische Baumeister Thadäus Paglion. Unter seiner Leitung entstand ein Pracht- und Memorialbau, der in Brandenburg einzigartig ist. 1945 zerstörte eine Fliegerbombe die Kirche. Wesentliche Ausstattungsstücke konnten jedoch gerettet und in der kleinen Landkirche untergebracht werden. So befindet sich dort ein zum Altar umgestaltetes, kunstvolles Epitaph – ein Zeugnis sächsischer Bildhauerkunst der Renaissance.

Dass das Zusammenleben der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in der Region nicht immer einfach war, davon zeugt die kleine Landkirche: In der Zeit, als den Wenden der Zutritt zur Stadtkirche noch versagt war, entstand 1826 anstelle eines Vorgängerbaus der neugotische Saalbau direkt neben der Stadtkirche. In ihr sind unter anderem ein Taufstein aus dem Jahr 1603 und das erwähnte, zum Altarretabel umgearbeitete Epitaph für Joachim den Reichen von der Schulenburg aus dem Jahr 1597 zu sehen.

Für die Stadtkirche ist Teil der Initiative ”Offene Kirche“ und donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
aufklappeneinklappen
Der langgezogene Kirchplatz im Zentrum des Landstädtchens Lieberose ist ein lebendiges Zeugnis der vielschichtigen Geschichte in dieser Gegend. Auffallend sind die beiden Kirchen, die unmittelbar nebeneinander stehen: Die Ruinen der mächtigen ”Stadtkirche“, von der nur noch die Außenmauern und der Turm zu sehen sind und die kleine, frisch verputzte “Landkirche“ mit dem schlanken Türmchen. Die Landkirche beherbergt heute Ausstattungsstücke der ehemaligen Stadtkirche.
aufklappeneinklappen
  • Ornamentik als letzer Schmuck und Zeuge von vergangenem Glanz, Foto: TEG
  • Die Landkirche von Lieberose, Foto: TEG
  • Luftbil mit Blick auf die zwei Kirchen im Stadtzentrum, Foto: TEG
Im Jahr 1519 erwarben Angehörige des Geschlechts der Herren von Schulenburg das Gebiet und ließen 1550 sowohl das Schloss als auch die Kirche grundlegend umbauen. Beauftragt wurde hierfür der italienische Baumeister Thadäus Paglion. Unter seiner Leitung entstand ein Pracht- und Memorialbau, der in Brandenburg einzigartig ist. 1945 zerstörte eine Fliegerbombe die Kirche. Wesentliche Ausstattungsstücke konnten jedoch gerettet und in der kleinen Landkirche untergebracht werden. So befindet sich dort ein zum Altar umgestaltetes, kunstvolles Epitaph – ein Zeugnis sächsischer Bildhauerkunst der Renaissance.

Dass das Zusammenleben der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in der Region nicht immer einfach war, davon zeugt die kleine Landkirche: In der Zeit, als den Wenden der Zutritt zur Stadtkirche noch versagt war, entstand 1826 anstelle eines Vorgängerbaus der neugotische Saalbau direkt neben der Stadtkirche. In ihr sind unter anderem ein Taufstein aus dem Jahr 1603 und das erwähnte, zum Altarretabel umgearbeitete Epitaph für Joachim den Reichen von der Schulenburg aus dem Jahr 1597 zu sehen.

Für die Stadtkirche ist Teil der Initiative ”Offene Kirche“ und donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Markt 19

15868 Lieberose

Wetter Heute, 31. 10.

11 14
Leichter Regen am Vormittag.

  • Sonntag
    9 14
  • Montag
    13 18

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Spreewald

Lindenstraße 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Tel.: 035433-72299
Fax: 035433-72228

Wetter Heute, 31. 10.

11 14
Leichter Regen am Vormittag.

  • Sonntag
    9 14
  • Montag
    13 18

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.