• Blick auf die Uckerseen, Foto: tmu GmbH/Klaus-Peter Kappest

    Ein Ausflug zu den Uckerseen

    Die Uckerseen, im Nordosten des Landes nahe der Stadt Prenzlau gelegen, heißen Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Badeausflug zu den Uckerseen?

    Die Uckerseen, im Nordosten des Landes nahe der Stadt Prenzlau gelegen, heißen Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Badeausflug zu den Uckerseen?
    Ort: Prenzlau

Online-Buchung



Uckerseen - Ihr Ausflugsplaner
Was macht diese Ausflugsregion besonders?

Zwischen Prenzlau und dem Nordrand des idyllischen Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin erstrecken sich die Uckerseen. Was die Uckermark im Norden Brandenburgs so beliebt macht wie die idyllischen Dörfer und die beschauliche Natur, finden Erholungssuchende natürlich auch hier. Hügel erklimmen, Weitblick über die Seen genießen, die Zeit anhalten. Und hinten am Horizont grüßen die Türme der St. Marienkirche von Prenzlau, der Hauptstadt der Uckermark. Ob zu Fuß, mit dem Rad, am oder auf dem Wasser, in dieser Region stehen die Zeichen auf Entschleunigung und Genuss.

weiterleseneinklappen

Was gibt es hier zu sehen?

Die Uckerseen sind ein ideales Kanurevier. Hier können Sie beschauliche Naturlandschaften in aller Ruhe genießen. Die leicht hügelige Landschaft sind zugleich wertvoller Lebensraum für Fisch- und Seeadler, Eisvogel, Biber u.v.m. Der Uckerkanal, der den Oberuckersee und dem 7 km langen Unteruckersee, dem drittgrößten See in Brandenburg, verbindet, führt durch das größte zusammenhängende Schilfgebiet Deutschlands.

weiterleseneinklappen
Uckerkanal Uckerkanal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer

Vom Basislager zur Expedition

Ein guter Startpunkt ist der Campingplatz am Oberuckersee in Warnitz. Hier befindet sich eine Seebadestelle, eine Fahrrad- und Bootsvermietung sowie eine Steganlage in schönster Lage. Es gibt einen Getränke- und Eisverkauf. Der Unteruckersee eignet sich auch bestens für Segeltörns. Bootsverleihe finden Sie auch in Prenzlau und in Warnitz. Ober- und Unteruckersee bieten beste Badebedingungen.

weiterleseneinklappen
Sonnenuntergang über dem Oberuckersee Sonnenuntergang über dem Oberuckersee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Die "Hauptstadt der Uckermark" entdecken

An der Nordspitze des Unteruckersees liegt Prenzlau, die "Hauptstadt der Uckermark". Eine lange Uferpromenade lädt zum Flanieren mit Seeblick ein. Wer sich mit dem Boot nähert, erblickt schon von weitem die hoch aufragenden Türme der St. Marienkirche, die zu den bedeutendsten Beispielen norddeutscher Backsteingotik zählt. Im Sommer können Sie die über 230 Stufen der Kirchtürme erklimmen und von dort die fantastische Aussicht über die Uckerseen genießen. Sehenswert auch die Stadtmauer mit ihren Türmen, Toren und Wiekhäusern und das Dominikanerkloster.

weiterleseneinklappen
Blick über Prenzlau mit Marienkirche und Dominikanerkloster Blick über Prenzlau mit Marienkirche und Dominikanerkloster, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer

Freie Sause über die Hügel

Die eiszeitlich geprägte Landschaft um Prenzlau herum ist mit ihren sanften Hügeln, Wäldern und vielen kleinen Seen sehr gut mit dem Fahrrad zu erkunden, am besten auf der der 55 Kilometer langen Radtour rund um die Uckerseen.  Ein Stück führt der Weg dabei über den Fernradweg Berlin-Usedom.

weiterleseneinklappen
Der Drei-Seen-Blick bei Potzlow Der Drei-Seen-Blick bei Potzlow, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Übernachten und mehr erleben

Auf dieser Rundtour kommen Sie an verträumten Dörfern mit alten Feldsteinkirchen vorbei und immer wieder locken herrliche Aussichtspunkte über die weite, uckermärkische Landschaft. Architekturpreisverdächtig übernachten können Sie seit einiger Zeit im Gut Fergitz am Oberuckersee. Die schnörkellosen Ferienhäuser mit klaren Linien bringen Bauhaus-Feeling in die Uckermark.

Von Suckow an der Südspitze am Oberuckersee empfiehlt sich ein Abstecher zum Straußenhof Berkenlatten und nach Gerswalde, wo Sie die Ruine einer Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert entdecken können.

weiterleseneinklappen
Ferienwohnungen auf dem Gut Fergitz Ferienwohnungen auf dem Gut Fergitz, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Durchs Schilf mit Onkel Albert

Von Prenzlau bis Warnitz verkehrt auch das Fahrgastschiff "Onkel Albert". Unvergesslich ist die Tour besonders auf dem Uckerkanal, wenn das Schiff durch Deutschlands größtes Schilfgebiet gleitet.

weiterleseneinklappen
Uckerkanal bei Prenzlau Uckerkanal bei Prenzlau, Foto: TMB/Matthias Schäfer

Zu Fuß am See entlang

Auch zu Fuß lässt sich Region sehr gut erkunden. Eine Etappe der Uckermärker Landrunde führt auf der östlichen Seite des Unteruckersees auf knapp 17 Kilometer bis Warnitz. Ab Seehausen bietet sich eine weitere reizvolle Wandermöglichkeit über den Moränenweg und den Wallpfad Richtung Blankenburg durch naturnahe Buchenwälder mit Bademöglichkeit im Blankenburger See.

weiterleseneinklappen
Wandern in der Uckermark Wandern in der Uckermark, Foto: tmu GmbH/Klaus-Peter Kappest

Wenn Sie noch mehr Zeit haben…

Entdecken Sie die nördliche Uckermark auf der Gutsherrenradtour, die sich mit knapp 150 Kilometern Länge gut für eine Mehrtagestour eignet. Über Boitzenburg, Fürstenwerder, Brüssow und Gramzow geht es rund um Prenzlau auf idyllischen Landstraßen und Wegen, auf denen früher die Kutschen unterwegs waren. 

weiterleseneinklappen
Blick auf die Kirche Fürstenwerder Blick auf die Kirche Fürstenwerder, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Auf den Spuren des Landadels

Nirgendwo in Norddeutschland sind die Spuren des märkischen Landadels mit ihren Schlössern, Guts- und Herrenhäusern so ausgeprägt wie hier. Besonders reizvoll sind die Bauten, die aus Feldsteinen aus der Eiszeit errichtet wurden.   

In Boitzenburg lockt der Besuch des Wasserschlosses, eines der größten Renaissanceschlösser Norddeutschlands. Es ist von einem schönen Landschaftspark umgeben, den Gartenkünstler Lenné um 1840 angelegt hat. Auch die Wassermühle und Klosterruine sind hier unbedingt sehenswert.

weiterleseneinklappen
Schloss Boitzenburg Schloss Boitzenburg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Böttcher+Tiensch

Leckerbissen für Bahnfans

Gramzow überrascht Eisenbahnfreude mit dem Brandenburgischen Museum für Klein- und Privatbahnen. Hier gibt es 40 Originalfahrzeuge und historische Gebäude zu sehen, auch Draisinenfahrten werden angeboten.  

Wenn Ihnen jetzt der ganz große Appetit auf die Uckermark gekommen ist, drehen Sie nach Belieben in mehreren Tagesetappen ein paar Runden auf dem Uckermärkischen Radrundweg

weiterleseneinklappen
Eisenbahnmuseum Gramzow Eisenbahnmuseum Gramzow, Foto: Brandenburgisches Museum für Klein- und Privatbahnen in Gramzow

Tipp für Fernradler

Auf dem Berlin-Usedom-Radweg können Sie direkt aus der Berliner City in die Region anreisen und passieren dabei weitere so reizvolle Landschaften wie den Naturpark Barnim und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

weiterleseneinklappen
Radweg Berlin-Usedom Radweg Berlin-Usedom, Foto: TMB-Fotoarchiv/Matthias Schäfer

Wie gelangen Sie dort hin?

Reiseexperten