0
Dampfmaschinenhaus (Moschee), Foto: Yvonne Schmiele
Dampfmaschinenhaus (Moschee), Foto: Yvonne Schmiele
Online-Buchung


Dampfmaschinenhaus (Moschee)

Industriekultur , Museen , Historische Baudenkmäler und Stätten
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Eine Moschee mit Minarett besitzt Potsdam schon seit 1841. Friedrich Wilhelm IV., der "Romantiker auf dem Thron", ließ das innen und außen reich verzierte Bauwerk an der Neustädter Havelbucht nach einem maurischen Vorbild in Córdoba durch den Architekten Persius errichten. Das Bauwerk war zu seiner Erbauungszeit das höchste Bauwerk in der Gegend und hervorragend von der Terrasse des Schloss Sanssouci zu sehen.
weiterleseneinklappen
Dieses bewußt exotische Bauwerk war jedoch nie als ein Gebetshaus gedacht, sondern beherbergte eine technische Raffinesse: Die zu jener Zeit stärkste Dampfmaschine. Diese wurde von August Borsig gebaut und leistete 81,4 PS, mit deren Hilfe das Wasser aus der Havel auf den Ruinenberg gepumpt wurde. Von dort konnten die Wasserspiele und die Hauptfontäne vor Schloss Sanssocui gespeist werden, die mittels der Dampfkraft eine Höhe von 38 Meter erreichte. Diese Leistung erträumte sich schon Friedrich II., ohne zu seinen Lebzeiten ein überzeugendes Ergebnis zu Gesicht zu bekommen.

Man war sehr stolz auf die Leistung dieser Dampfmaschine, die auch gerne Staatsgästen vorgeführt wurde und mit der man sich bewusst von den weltweit führenden Engländern absetzen wollte.

Die historische Dampfmaschine blieb erhalten und kann heute im Passivbetrieb im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Aufgabe der Dampfmaschine wird heute durch Elektropumpen erfüllt, die ebenfalls in dem historischen Gebäude untergebracht sind.

Das Dampfmaschinenhaus ist derzeit für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Eine Innenbesichtigung ist nur auf Anfrage für Gruppen oder im Rahmen von Sonderveranstaltungen möglich.
weiterleseneinklappen
Eine Moschee mit Minarett besitzt Potsdam schon seit 1841. Friedrich Wilhelm IV., der "Romantiker auf dem Thron", ließ das innen und außen reich verzierte Bauwerk an der Neustädter Havelbucht nach einem maurischen Vorbild in Córdoba durch den Architekten Persius errichten. Das Bauwerk war zu seiner Erbauungszeit das höchste Bauwerk in der Gegend und hervorragend von der Terrasse des Schloss Sanssouci zu sehen.
weiterleseneinklappen
Dieses bewußt exotische Bauwerk war jedoch nie als ein Gebetshaus gedacht, sondern beherbergte eine technische Raffinesse: Die zu jener Zeit stärkste Dampfmaschine. Diese wurde von August Borsig gebaut und leistete 81,4 PS, mit deren Hilfe das Wasser aus der Havel auf den Ruinenberg gepumpt wurde. Von dort konnten die Wasserspiele und die Hauptfontäne vor Schloss Sanssocui gespeist werden, die mittels der Dampfkraft eine Höhe von 38 Meter erreichte. Diese Leistung erträumte sich schon Friedrich II., ohne zu seinen Lebzeiten ein überzeugendes Ergebnis zu Gesicht zu bekommen.

Man war sehr stolz auf die Leistung dieser Dampfmaschine, die auch gerne Staatsgästen vorgeführt wurde und mit der man sich bewusst von den weltweit führenden Engländern absetzen wollte.

Die historische Dampfmaschine blieb erhalten und kann heute im Passivbetrieb im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Aufgabe der Dampfmaschine wird heute durch Elektropumpen erfüllt, die ebenfalls in dem historischen Gebäude untergebracht sind.

Das Dampfmaschinenhaus ist derzeit für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Eine Innenbesichtigung ist nur auf Anfrage für Gruppen oder im Rahmen von Sonderveranstaltungen möglich.
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Breite Straße 28

14467 Potsdam

Wetter Heute, 17. 12.

-3 1
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Dienstag
    -1 3
  • Mittwoch
    -1 2

Prospekte

Reiseregion

Potsdam Marketing und Service GmbH

Humboldtstraße 1-2
14467 Potsdam

Tel.: 0331-27558899
Fax: 0331-2755858

Wetter Heute, 17. 12.

-3 1
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Dienstag
    -1 3
  • Mittwoch
    -1 2

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

" Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg