Blog
0

Französische Kirche

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Nach dem 1685 vom Großen Kurfürsten, Friedrich Wilhelm von Brandenburg, erlassenen „Edikt von Potsdam“, das den in Frankreich wegen ihrer Religion verfolgten Hugenotten die Zuwanderung nach Brandenburg gestattete, trafen am 10. Januar 1686 die ersten Flüchtlinge in Potsdam ein. Knapp 70 Jahre später war die Gemeinde so gewachsen, dass man 1752 beschloss, eine eigene Kirche, den „Temple de Potsdam“, zu errichten - am südlichen Rand des „Großen Bassin“ (heutiger Bassinplatz) und in unmittelbarer Nähe zum bereits bestehenden „Französischen Quartier“. Friedrich II. beauftragte die beiden bedeutendsten preußischen Baumeister, Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff und Jan Bouman, mit dem Bau.
aufklappeneinklappen
  • Französische Kirche in Potsdam, Foto: Yvonne Schmiele
  • Französische Kirche in Potsdam, Foto: Yvonne Schmiele
Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche kaum beschädigt, was sie heute zur ältesten erhaltenen Kirche im historischen Stadtkern Potsdams macht.

Der Innenraum des Sakralbaus ist sehr schlicht gehalten. Der Entwurf des ovalen Gotteshauses mit den hohen klaren Fenstern geht auf Knobelsdorff zurück und orientiert sich am Pantheon in Rom. Die Eingangsfront ziert ein toskanischer Giebelportikus mit Plastiken der Brüder Friedrich Christian und Carl Philipp Glume. Im 19. Jahrhundert wurde Karl Friedrich Schinkel mit der Neugestaltung des Interieurs betraut. Die steinimitierende Wirkung der hölzernen Ausstattung schenkt dem Raum bis heute seine zurückhaltende Festlichkeit. Die gute Akustik kommt der historischen Orgel von Johann Wilhelm Grüneberg aus dem Jahr 1783 zugute.
aufklappeneinklappen
Nach dem 1685 vom Großen Kurfürsten, Friedrich Wilhelm von Brandenburg, erlassenen „Edikt von Potsdam“, das den in Frankreich wegen ihrer Religion verfolgten Hugenotten die Zuwanderung nach Brandenburg gestattete, trafen am 10. Januar 1686 die ersten Flüchtlinge in Potsdam ein. Knapp 70 Jahre später war die Gemeinde so gewachsen, dass man 1752 beschloss, eine eigene Kirche, den „Temple de Potsdam“, zu errichten - am südlichen Rand des „Großen Bassin“ (heutiger Bassinplatz) und in unmittelbarer Nähe zum bereits bestehenden „Französischen Quartier“. Friedrich II. beauftragte die beiden bedeutendsten preußischen Baumeister, Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff und Jan Bouman, mit dem Bau.
aufklappeneinklappen
  • Französische Kirche in Potsdam, Foto: Yvonne Schmiele
  • Französische Kirche in Potsdam, Foto: Yvonne Schmiele
Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche kaum beschädigt, was sie heute zur ältesten erhaltenen Kirche im historischen Stadtkern Potsdams macht.

Der Innenraum des Sakralbaus ist sehr schlicht gehalten. Der Entwurf des ovalen Gotteshauses mit den hohen klaren Fenstern geht auf Knobelsdorff zurück und orientiert sich am Pantheon in Rom. Die Eingangsfront ziert ein toskanischer Giebelportikus mit Plastiken der Brüder Friedrich Christian und Carl Philipp Glume. Im 19. Jahrhundert wurde Karl Friedrich Schinkel mit der Neugestaltung des Interieurs betraut. Die steinimitierende Wirkung der hölzernen Ausstattung schenkt dem Raum bis heute seine zurückhaltende Festlichkeit. Die gute Akustik kommt der historischen Orgel von Johann Wilhelm Grüneberg aus dem Jahr 1783 zugute.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Charlottenstraße 55-58

14467 Potsdam

Wetter Heute, 15. 4.

-0 8
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Freitag
    3 12
  • Samstag
    4 13

Prospekte

Touristinfo

Potsdam Marketing und Service GmbH

Humboldtstraße 1-2
14467 Potsdam

Tel.: 0331-27558899
Fax: 0331-2755858

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie Französische Kirche als Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!

Wetter Heute, 15. 4.

-0 8
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Freitag
    3 12
  • Samstag
    4 13

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.