Blog
0
  • Werderaner Wachtelberg,
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Maria Falkenberg Werderaner Wachtelberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Maria Falkenberg
    Weinbau in Brandenburg

    Ja, in Brandenburg gibt es Weinberge! Kleine Anbaugebiete, die oft auf die Zisterziensermönche zurückgehen. In Werder (Havel) befindet sich das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands!

    Ja, in Brandenburg gibt es Weinberge! Kleine Anbaugebiete, die oft auf die Zisterziensermönche zurückgehen. In Werder (Havel) befindet sich das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands!
  • Weinanbau in Brandenburg
Online-Buchung


Weinland Brandenburg Feine Reben, von der Sonne verwöhnt

Guter Wein kommt nur von Rhein und Mosel? Natürlich nicht. Zwar hat das Bundesland gemessen an den großen deutschen Weinbauregionen nur eine winzige Fläche. Gerade einmal knapp 30 Hektar gibt es. Doch die märkische Sonne lässt hier in der Region sehr gute Traubenqualitäten reifen. So bietet die kontinentale Lage durchschnittlich mehr Sonnenstunden als Rheinhessen oder Rheinland-Pfalz.

weiterlesen einklappen

Lange Weinanbautradition

Im 12. Jahrhundert brachten die Zisterziensermönche den Weinanbau nach Brandenburg. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kam der Weinbau zum Erliegen. Erst Mitte der 1980er Jahre wurden die ersten Reben wieder gesetzt, auf dem Wachtelberg in Werder an der Havel. Der nördlichste Weinberg des Landes liegt in der Uckermark. Im Süden, im Elbe-Elster-Land, gibt es Weinbauern in Schlieben und auch in den ehemaligen Tagebauen rund um Großräschen gedeihen die Weinreben prächtig. Wieder hergerichtet wird derzeit mitten in Potsdam der Königliche Weinberg auf dem Klausberg.

weiterlesen einklappen
Weinanbau im ehemaligen Tagebau Weinanbau im ehemaligen Tagebau, Foto: be.bra verlag

Zertifizierter Bio-Wein

In Töplitz begannen Zisterziensermönche in der Mitte des 14. Jahrhunderts Wein zu keltern. Seit 2007 wird auf dem historischen Weinberg wieder Wein angebaut. Das Weingut ist das einzige zertifizierte Bio-Weingut in Brandenburg. Einige beachtliche Weine werden hier schon hergestellt. In der Besenwirtschaft des Weinguts können Sie die Sorten verkosten und dort auch im Direktverkauf erwerben.  

Der berühmte britische Weinkritiker Stuart Pigott will noch einen draufsetzen. In Töplitz will er einen Spitzen-Rotwein keltern, der sich vor anderen Rotweinen nicht zu verstecken braucht. Einige Jahre wird es aber noch dauern.

weiterlesen einklappen

Süffig und lecker: Obstwein zur Baumblüte

Ein besondere Spezialität aus Brandenburg sind die Obstweine, die jedes Jahr zum Baumblütenfest in Werder ausgeschenkt werden. Aber Vorsicht, die Obstweine haben es in sich! Der jüngste Obstwinzer ist Toni Geißhirt aus Werder. Mit 16 hat er seinen ersten Obstwein auf dem Baumblütenfest vorgestellt und gleich eine „Goldene Obstweinkruke“ gewonnen.

weiterlesen einklappen
Toni Geißhirt alias Himbeer-Toni Toni Geißhirt alias Himbeer-Toni, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Ein "Müller-Thurgau" vom Langen Berg in Schlieben

Im sonnigen Süden Brandenburgs gedeihen die Weinreben ebenfalls prächtig. Schlieben, die älteste Stadt im Elbe-Elster-Land, blickt auf eine 1000-jährige Geschichte zurück. Fast so alt ist auch die dortige Weinbautradition. Auch in dieser Region legten Zisterziensermönche die ersten Weingärten an. Bis ins 19. Jahrhundert wurde hier Wein angebaut. Erst nach der Wende lebte diese alte Tradition wieder auf. Zur Aufbewahrung des Rebensaftes wurden ab 1510 Kellergewölbe in den Westhang des Langen Berges gegraben, von denen heute noch 34 erhalten sind. Sie reihen sich unter uralten Linden und Kastanien links und rechts entlang der historischen Kellerstraße. Spüren Sie der Weintradition Schliebens im Weinkeller nach bei einem köstlichen Glas Müller-Thurgau der Sorte "Schliebener Langer Berg".

weiterlesen einklappen
Weinberg Schlieben Weinberg Schlieben, Foto: Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Wein vom Wolkenberg

Rund 70 Kilometer östlich wächst ebenso Wein. Am Rande des Tagebaus Welzow-Süd reifen die Trauben auf einem rekultivierten Areal an rund 26.000 Rebstöcken. Auf dem Etikett der Weinflaschen prangt der Name „Wolkenberg“, das an das einstige gleichnamige Dorf erinnert, welches 1991 dem Braunkohle-Tagebau weichen musste. Den Wein vom Wolkenberg gibt es unter anderem als Grauburgunder, Weißburgunder oder Sekt. Verkostet werden können die edlen Tropfen von April bis Oktober jeden ersten und dritten Sonntag auf Gut Geisendorf. Direkt zu kaufen gibt es den Wolkenberg-Wein beim Bergbau-Tourismusverein in Welzow. Weinproben auf dem Wolkenberg können nach Absprache auch kombiniert werden mit einer Weinbergführung (Anmeldung unter info@wolkenberg-gmbh.de).

weiterlesen einklappen
Weinflaschen Wolkenberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Regina Zibell Weinflaschen Wolkenberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Regina Zibell

Lektüre-Tipp für Weinliebhaber

  • Buchcover "Weinland Brandenburg" Buchcover "Weinland Brandenburg", Foto: be.bra verlag

Tom Wolf: Weinland Brandenburg, erschienen im be.bra Verlag. Der Autor hat sich zu alten und neuen Weinorten in Brandenburg auf den Weg gemacht und lohnenswerte Ausflugsziele für Weinliebhaber erkundet.

weiterlesen einklappen

Das Weinland Brandenburg entdecken - Unsere Tipps für Weinkenner und -genießer!


Video-Inspiration: Mit dem Rad zum Wein und zu anderen Gaumenfreuden

Mehr zu kulinarischen Genüssen aus Brandenburg erfahren?


Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.