Blog

Viadukt im Glienicker Grund

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Das denkmalgeschützte Viadukt, auch als Glienicker Viadukt oder Lindenberger Viadukt bezeichnet,  ist eine rund 95 Meter lange, vierbogige Bahnbrücke, welche heute von der ODEG (Ostdeutschen Eisenbahn) betrieben wird. 
aufklappeneinklappen
  • viadukt im Glienicker Grund , Foto: Jennifer Ehm , Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Viadukt im Glienicker Grund, Foto: Jennifer Ehm , Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Viadukt im Glienicker Grund, Foto: Jennifer Ehm , Lizenz: Seenland Oder-Spree
Das steinerne Bauwerk liegt westlich des Bahnhofs Lindenberg und überspannt die rund 25 Meter tiefe Schlucht von Glienicke im Tal des sogenannten Blabbergrabens. Zu erreichen ist das imposante Natursteindenkmal vom Ort Glienicke aus über einen beschilderten Rundweg. 

Zusammen mit der Bahnstrecke wurde das Viadukt erstmalig im Jahre 1898 eingeweiht. Belastet wurde die eingleisige Brücke anfangs mit sechs bzw. vier Reisezugpaaren täglich, spätestens 1930 verkehrten hier acht Zugpaare. Kurz vor Kriegsende 1945 wurden alle vier Brückenbögen zerstört. Der Wiederaufbau begann erst vier Jahre später. Solange mussten Fahrgäste die Glienicker Schlucht zu Fuß überqueren. Am 2. Oktober 1949 konnte der durchgängige Verkehr zwischen Königs Wusterhausen und Grunow wieder aufgenommen werden. Im Jahr 1996/1997 verkehrten auf der Brücke tagtäglich zahlreiche Reisezüge. Seit 2004 betreibt die Ostdeutsche Eisenbahn die Strecke und verkehrt ausschließlich mit leichteren Zügen. Dennoch ergaben sich zunehmend Schäden, welche 2014 behoben wurden. 
aufklappeneinklappen
Das denkmalgeschützte Viadukt, auch als Glienicker Viadukt oder Lindenberger Viadukt bezeichnet,  ist eine rund 95 Meter lange, vierbogige Bahnbrücke, welche heute von der ODEG (Ostdeutschen Eisenbahn) betrieben wird. 
aufklappeneinklappen
  • viadukt im Glienicker Grund , Foto: Jennifer Ehm , Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Viadukt im Glienicker Grund, Foto: Jennifer Ehm , Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Viadukt im Glienicker Grund, Foto: Jennifer Ehm , Lizenz: Seenland Oder-Spree
Das steinerne Bauwerk liegt westlich des Bahnhofs Lindenberg und überspannt die rund 25 Meter tiefe Schlucht von Glienicke im Tal des sogenannten Blabbergrabens. Zu erreichen ist das imposante Natursteindenkmal vom Ort Glienicke aus über einen beschilderten Rundweg. 

Zusammen mit der Bahnstrecke wurde das Viadukt erstmalig im Jahre 1898 eingeweiht. Belastet wurde die eingleisige Brücke anfangs mit sechs bzw. vier Reisezugpaaren täglich, spätestens 1930 verkehrten hier acht Zugpaare. Kurz vor Kriegsende 1945 wurden alle vier Brückenbögen zerstört. Der Wiederaufbau begann erst vier Jahre später. Solange mussten Fahrgäste die Glienicker Schlucht zu Fuß überqueren. Am 2. Oktober 1949 konnte der durchgängige Verkehr zwischen Königs Wusterhausen und Grunow wieder aufgenommen werden. Im Jahr 1996/1997 verkehrten auf der Brücke tagtäglich zahlreiche Reisezüge. Seit 2004 betreibt die Ostdeutsche Eisenbahn die Strecke und verkehrt ausschließlich mit leichteren Zügen. Dennoch ergaben sich zunehmend Schäden, welche 2014 behoben wurden. 
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Ahrensdorfer Straße

15848 Glienicke

Wetter Heute, 18. 5.

12 20
Leichter Regen

  • Sonntag
    10 19
  • Montag
    11 22

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 18. 5.

12 20
Leichter Regen

  • Sonntag
    10 19
  • Montag
    11 22

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.