Blog
0

Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer See

Länge: 23 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 23 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der langgestreckte und eher schmale See verbindet die Orte Hohennauen und Ferchesar. In Hinblick auf Gastlichkeit und landschaftliche Reize ist der Landstrich seit über 100 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Erholungssuchende. 
aufklappeneinklappen
  • Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer-See, Foto: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de, Lizenz: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de
  • Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer-See, Foto: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de, Lizenz: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de
  • Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer-See, Foto: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de, Lizenz: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de
  • Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer-See, Foto: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de, Lizenz: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de
Aus Hohennauen hinaus führt der Weg über die Kanalbrücke. Am Südufer des Sees geht es dicht am Wasser oder straßenfolgend an Wiesen und Feldern vorbei. Auf den Wiesen hinter dem Wohnplatz Lötze wachsen botanische Raritäten wie Echter Engelwurz und Blauweiderich. In Semlin wandern Sie entlang der naturnahen Uferpromenade. Ein Abstecher in den Ortskern lohnt sich wegen des malerischen Ortsbildes mit der schönen Fachwerkkirche. Nicht zuletzt ist das Denkmal für Anna Ropien bemerkenswert. Der Semlinerin gedenkt man als Opfer der letzten Hexenverbrennung der Gegend im Jahr 1672. 

Bis zur Ostspitze wird der See zunehmend schmaler und mit Blick auf das jenseitige Waldpanorama erreichen Sie geruhsam den Wendepunkt der Tour. Das beschauliche Ferchesar liegt etwas erhöht. Über einen kurzen Anstieg erreichen Sie den Dorfanger mit einem mindestens 600 Jahre alten Brunnen.  

Weiter geht es bis zum Campingpark Buntspecht mit einladender Liegewiese und Streichelzoo. Immer mit Blick auf den See schlängelt sich der Weg auf höher gelegenem Terrain durch schattigen Kiefernwald. Vorbei an der kleinen Ansiedlung Tegeland erwandern Sie den Ferchesarer Forst bis sich der Wald lichtet. Das mannshohe Schilf der Hundewiesen erstreckt sich fast bis zum Horizont. Das Schutzgebiet ist Rückzugsort für selten gewordene Pflanzen und Tiere wie die Rohrdommel. Weithin ertönt im Frühling ihr dumpfer Balzruf. 

Hinter dem Deich hockt das Dorf Wassersuppe über den Niederungswiesen. Von der schmalen Fußgängerbrücke über den Rhin können Sie es schon erblicken. Hinter dem Ort mit dem eigenwilligen Namen erwartet Sie ländliche Idylle entlang des von knorrigen Weiden gesäumten Wallweges bis der Startpunkt wieder erreicht ist. 
aufklappeneinklappen
Der langgestreckte und eher schmale See verbindet die Orte Hohennauen und Ferchesar. In Hinblick auf Gastlichkeit und landschaftliche Reize ist der Landstrich seit über 100 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Erholungssuchende. 
aufklappeneinklappen
  • Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer-See, Foto: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de, Lizenz: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de
  • Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer-See, Foto: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de, Lizenz: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de
  • Seerundweg Hohennauener-Ferchesarer-See, Foto: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de, Lizenz: Sandra Fonarob c/o wanderjenosse.de
Aus Hohennauen hinaus führt der Weg über die Kanalbrücke. Am Südufer des Sees geht es dicht am Wasser oder straßenfolgend an Wiesen und Feldern vorbei. Auf den Wiesen hinter dem Wohnplatz Lötze wachsen botanische Raritäten wie Echter Engelwurz und Blauweiderich. In Semlin wandern Sie entlang der naturnahen Uferpromenade. Ein Abstecher in den Ortskern lohnt sich wegen des malerischen Ortsbildes mit der schönen Fachwerkkirche. Nicht zuletzt ist das Denkmal für Anna Ropien bemerkenswert. Der Semlinerin gedenkt man als Opfer der letzten Hexenverbrennung der Gegend im Jahr 1672. 

Bis zur Ostspitze wird der See zunehmend schmaler und mit Blick auf das jenseitige Waldpanorama erreichen Sie geruhsam den Wendepunkt der Tour. Das beschauliche Ferchesar liegt etwas erhöht. Über einen kurzen Anstieg erreichen Sie den Dorfanger mit einem mindestens 600 Jahre alten Brunnen.  

Weiter geht es bis zum Campingpark Buntspecht mit einladender Liegewiese und Streichelzoo. Immer mit Blick auf den See schlängelt sich der Weg auf höher gelegenem Terrain durch schattigen Kiefernwald. Vorbei an der kleinen Ansiedlung Tegeland erwandern Sie den Ferchesarer Forst bis sich der Wald lichtet. Das mannshohe Schilf der Hundewiesen erstreckt sich fast bis zum Horizont. Das Schutzgebiet ist Rückzugsort für selten gewordene Pflanzen und Tiere wie die Rohrdommel. Weithin ertönt im Frühling ihr dumpfer Balzruf. 

Hinter dem Deich hockt das Dorf Wassersuppe über den Niederungswiesen. Von der schmalen Fußgängerbrücke über den Rhin können Sie es schon erblicken. Hinter dem Ort mit dem eigenwilligen Namen erwartet Sie ländliche Idylle entlang des von knorrigen Weiden gesäumten Wallweges bis der Startpunkt wieder erreicht ist. 
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Am Dorfanger

14728 Seeblick OT Hohennauen

Wetter Heute, 31. 7.

15 23
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Sonntag
    13 24
  • Montag
    13 23

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Havelland e.V.

Theodor-Fontane-Straße 10
14641 Nauen OT Ribbeck

Tel.: 033237-859030
Fax: 033237-859040

Wetter Heute, 31. 7.

15 23
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Sonntag
    13 24
  • Montag
    13 23

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.