Blog
0

Museum Mühlberg 1547

12 Bewertungen 4.9 von 5 (12)
0
0
0
1
11
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
In der Nähe der Stadt Mühlberg/Elbe wurde europäische Geschichte geschrieben. 1547 trafen hier die Heere einer katholischen Allianz unter Kaiser Karl V. auf den protestantischen Schmalkaldischen Bund unter dem Kommando des sächsischen Kurfürsten Johann Friedrich. Dieses für den Verlauf der Reformation bestimmende Ereignis bildet den Hauptgegenstand des im April 2015 eröffneten Museums, das sich in den Reigen der mitteldeutschen Stätten der Reformation einreiht und das EU-Kulturerbesiegel trägt. Besucher erfahren hier, warum Kaiser Karl V. in Mühlberg den Höhepunkt seiner Macht erreichte und Spanier im April durch die Elbe schwammen. Zeit nehmen sollte man sich auch für einen Rundgang durch die mittelalterliche Doppelstadt. Hier befindet sich zum Beispiel das ehemalige Zisterzienser-Nonnenkloster, das mit seiner imposanten Klosterkirche, dem Äbtissinnenhaus, dem Refektorium, dem Torhaus und der Propstei als geschlossene Anlage erhalten geblieben ist.
aufklappeneinklappen
  • Museum Mühlberg 1547, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Ausstellung im Museum Mühlberg 1547, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Ausstellung im Museum Mühlberg 1547, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg/Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Kloster Marienstern, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Frauenkirche Mühlberg/Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg/Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg an der Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg an der Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Museum Mühlberg 1547, Foto: Andreas Franke/LKEE
Wo Preußen Sachsen küsst präsentieren vier Museen die Kulturlandschaft Elbe-Elster. Im Südwesten Brandenburgs bietet die Region an den Flüssen Elbe und Elster eine spannende und abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Über Jahrhunderte sächsisch, gelangte sie nach dem Wiener Kongress 1815 in preußische Hand. Dass man hier im sächsisch-brandenburgischen Grenzland unterwegs ist, kann man übrigens auch hören: Südlich der Eierschecken-Grenze klingt es gemütlich sächsisch, nördlich davon preußisch-klar. In vier Häusern präsentiert der Museumsverbund Elbe-Elster Aspekte der Geschichte des Elbe-Elster-Landes. Mehr erfahren Sie unter www.museumsverbund-lkee.de.

Gute Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Nahverkehr, Bus-Linien 433/437 ab Riesa, 536 ab Falkenberg / Bad Liebenwerda – Koßdorf, ab 565 Bad Liebenwerda. Das Museum befindet sich nur ca. 300 m (4 min) Fußweg von der Haltestelle Mühlberg Busbahnhof entfernt.
aufklappeneinklappen
 
In der Nähe der Stadt Mühlberg/Elbe wurde europäische Geschichte geschrieben. 1547 trafen hier die Heere einer katholischen Allianz unter Kaiser Karl V. auf den protestantischen Schmalkaldischen Bund unter dem Kommando des sächsischen Kurfürsten Johann Friedrich. Dieses für den Verlauf der Reformation bestimmende Ereignis bildet den Hauptgegenstand des im April 2015 eröffneten Museums, das sich in den Reigen der mitteldeutschen Stätten der Reformation einreiht und das EU-Kulturerbesiegel trägt. Besucher erfahren hier, warum Kaiser Karl V. in Mühlberg den Höhepunkt seiner Macht erreichte und Spanier im April durch die Elbe schwammen. Zeit nehmen sollte man sich auch für einen Rundgang durch die mittelalterliche Doppelstadt. Hier befindet sich zum Beispiel das ehemalige Zisterzienser-Nonnenkloster, das mit seiner imposanten Klosterkirche, dem Äbtissinnenhaus, dem Refektorium, dem Torhaus und der Propstei als geschlossene Anlage erhalten geblieben ist.
aufklappeneinklappen
  • Museum Mühlberg 1547, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Ausstellung im Museum Mühlberg 1547, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Ausstellung im Museum Mühlberg 1547, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg/Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Kloster Marienstern, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Frauenkirche Mühlberg/Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg/Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg an der Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
  • Mühlberg an der Elbe, Foto: Andreas Franke/LKEE
Wo Preußen Sachsen küsst präsentieren vier Museen die Kulturlandschaft Elbe-Elster. Im Südwesten Brandenburgs bietet die Region an den Flüssen Elbe und Elster eine spannende und abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Über Jahrhunderte sächsisch, gelangte sie nach dem Wiener Kongress 1815 in preußische Hand. Dass man hier im sächsisch-brandenburgischen Grenzland unterwegs ist, kann man übrigens auch hören: Südlich der Eierschecken-Grenze klingt es gemütlich sächsisch, nördlich davon preußisch-klar. In vier Häusern präsentiert der Museumsverbund Elbe-Elster Aspekte der Geschichte des Elbe-Elster-Landes. Mehr erfahren Sie unter www.museumsverbund-lkee.de.

Gute Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Nahverkehr, Bus-Linien 433/437 ab Riesa, 536 ab Falkenberg / Bad Liebenwerda – Koßdorf, ab 565 Bad Liebenwerda. Das Museum befindet sich nur ca. 300 m (4 min) Fußweg von der Haltestelle Mühlberg Busbahnhof entfernt.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Klosterstraße 9

04931 Mühlberg/Elbe

Wetter Heute, 15. 8.

19 28
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Sonntag
    17 30
  • Montag
    17 30

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie Museum Mühlberg 1547 als Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!

Wetter Heute, 15. 8.

19 28
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Sonntag
    17 30
  • Montag
    17 30

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.