• Schloss Rheinsberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke

    Ein Ausflug in die Rheinsberger Seenkette

    Die Rheinsberger Seenkette, im Norden des Landes gelegen, heißt Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Besichtigung des Schlosses Rheinsberg und einer anschließenden Bootstour über die Seenplatte?

    Die Rheinsberger Seenkette, im Norden des Landes gelegen, heißt Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Besichtigung des Schlosses Rheinsberg und einer anschließenden Bootstour über die Seenplatte?
    Ort: Rheinsberg

Online-Buchung



Rheinsberger Seenkette - Ihr Ausflugsplaner
Was macht diese Ausflugsregion besonders?

Die Rheinsberger Seenkette, nördlich von Rheinsberg zwischen den Orten Flecken Zechlin und dem Großen Stechlinsee gelegen, gehört sicherlich zu den beliebtesten Ausflugsgebieten Brandenburgs. Als Teil von Brandenburgs "Blauem Norden" mit seinen 170 Seen verbindet die Rheinsberger Seenkette die Obere Havel mit der Mecklenburgischen Seenplatte zu Europas größtem Binnenwassersportrevier. Wasserabenteurer erwartet unberührte Natur, die mitunter an Kanada oder Skandinavien erinnert, aber auch für Kulturliebhaber gibt es zahlreiche schöne Entdeckungen. 

weiterleseneinklappen

Was gibt es hier zu sehen?

Erleben Sie die Perlen der Rheinsberger Seen bei einer Kanuwanderung durch die wunderschöne Seenlandschaft, in der Kanäle und Flüsse die Seen zu einer beinahe unendlichen Perlenkette aneinanderreihen. Kiefern und Buchenwälder säumen die Ufer. Wenn Ihnen der Sinn nach einer sportlich-aktiven Mehrtages-Paddeltour steht, ist die Rheinsberg Rundtour Richtung Fürstenberg Havel sehr empfehlenswert.

weiterleseneinklappen
Kanuwanderer auf dem Rheinsberger Rhin Kanuwanderer auf dem Rheinsberger Rhin, Foto: Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V./Madleen Wetzel

Mit dem Hausboot ins königliche Vergnügen

Mit ihrer hohen Wasserqualität laden die Seen zum Baden ein. Darüber hinaus kann die Region mit der Fahrgastschifffahrt, dem Hausboot und dem Kanu entdeckt werden. Die Klassikertour mit dem Hausboot, die von Potsdam aus die Havel hinauf nach Rheinsberg führt, ist ein geradezu königliches Vergnügen, führt sie doch an vielen prächtigen Schlössern der preußischen Könige vorbei. 

weiterleseneinklappen
Motorboot vor Schloss Rheinsberg Motorboot vor Schloss Rheinsberg, Foto: Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V./Judith Kerrmann

Malerisches Rheinsberg

Zentrum der Region ist die Stadt Rheinsberg, die durch ihre Lage am Grienericksee, dem Park mit Schloss, dem Literaturmuseum Kurt Tucholsky, der mit seiner Erzählung "Rheinsberg, ein Bilderbuch für Verliebte" dem Ort ein literarisches Denkmal setzte, der Kammerakademie sowie dem historischen Stadtbild hervor sticht. Besonders im Sommer, wenn die Kammeroper Rheinsberg ihre Pforten öffnet, weht durch die Gassen ein großstädtisches Flair. Mit der Fahrgastschifffahrt lässt sich Rheinsberger Seenkette entspannt erleben. In Rheinsberg blüht auch die alte Handwerkskunst der Töpferei, die Sie im Keramikmuseum bestaunen können.

weiterleseneinklappen
Brunnen in Rheinsberg Brunnen in Rheinsberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Tief durchatmen im Naturpark

Als Teil des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land verfügt diese Ausflugsregion über herrlichen Naturlandschaften und einer hervorragenden Infrastruktur an Wander- und Radwegen. Der "Laufpark Stechlin" ist zudem ein Eldorado für Läufer und "Nordic Walker". 

Der größte See der Region, der Große Stechlinsee, hat bis heute nichts von seinem Mythos verloren, den einst schon Theodor Fontane in seinem letzten Roman beschrieb. Klarheit zu Norddeutschlands tiefstem Klarwassersee schafft eine Dauerausstellung im Foyer des Stechlinsee-Centers in Neuglobsow. Der malerische Ort blickt auf eine lange Glasmachertradition zurück. Die Restaurants kredenzen hier die kleine Maräne, eine Fischspezialität aus dem Stechlinsee. 

weiterleseneinklappen
Sonnenuntergang am Stechlinsee Sonnenuntergang am Stechlinsee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Liebke

Wenn Sie noch mehr Zeit haben…

Besuchen Sie in Menz das NaturParkHaus Stechlin und erfahren Sie hier alles Wissenswerte rund um den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Sagenhafte Moorlandschaften können Sie auf dem  Moorerlebnisweg rund um den Roofensee erleben.

Ebenfalls sehenswert sind das idyllisch zwischen drei Seen gelegene Lindow, die Wasserstadt Fürstenberg/Havel mit hübschem Stadtkern sowie Himmelpfort mit seinem Weihnachtshaus und der Ruine des ehemaligen Zisterzienserklosters.

Mit dem Rad gelangen Sie zum Beispiel über die Radroute Historische Stadtkerne 1 in die Fontanestadt Neuruppin, wo ein Besuch im Stadtmuseum oder im Tempelgarten lohnt. Noch mehr Kulturdenkmäler aus der ganzen Region und dem Ruppiner Seenland können Sie auf dem Seen-Kultur-Radweg erleben. 

weiterleseneinklappen
Tor zum Tempelgarten von Neuruppin Tor zum Tempelgarten von Neuruppin, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Wie gelangen Sie dort hin?

Reiseexperten