Blog

Adolf Ryszka bei Seitz - Künstlernachlässe: Kontext, Bedeutung, Verpflichtung

Ausstellung
Ausstellung
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension

In einer neuen Sonderausstellung zeigt das Gustav Seitz Museum Werke des polnischen Bildhauers Adolf Ryszka (1935-1995) - Autor von Monumental- und Freilichtwerken, Kammerskulpturen und Medaillen, Professor und Lehrer an der Fakultät für Bildende Künste der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń sowie Teilnehmer an zahlreichen Ausstellungen, Symposien und Workshops für Freilichtskulpturen in der ganzen Welt

Die Ausstellung widmet sich in einem doppelten Dialog den Werken beider Künstler (Ryszka und Seitz) und den beiden Institutionen, die jetzt und in Zukunft Verantwortung für die ihnen anvertrauten Nachlässe tragen. Sie will Einblick geben in die Herausforderungen und Möglichkeiten, die sich den beteiligten Archivaren, Vorständen, Konservatoren, Kuratoren und Pädagogen bieten.

In Kooperation mit dem Zentrum für Polnische Skulptur Orońsko (PL)

Vernissage: 24.3. 15 Uhr in der Feldsteinscheune Campus Schloss Trebnitz
aufklappeneinklappen
  • Adolf Ryszka in seinem Atelier, Foto: unbekannt, Lizenz: Archiv des Zentrums für polnische Skulptur Orońsko
  • Adolf Ryszka, Eingebettet in eine Pyramide, 1986, Foto: Jan Gaworski, Lizenz: Archiv des Zentrums für polnische Skulptur Orońsko
  • Adolf Ryszka, Kopf von Barbara, 1967, Foto: Jan Gaworski, Lizenz: Archiv des Zentrums für polnische Skulptur Orońsko

In einer neuen Sonderausstellung zeigt das Gustav Seitz Museum Werke des polnischen Bildhauers Adolf Ryszka (1935-1995) - Autor von Monumental- und Freilichtwerken, Kammerskulpturen und Medaillen, Professor und Lehrer an der Fakultät für Bildende Künste der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń sowie Teilnehmer an zahlreichen Ausstellungen, Symposien und Workshops für Freilichtskulpturen in der ganzen Welt

Die Ausstellung widmet sich in einem doppelten Dialog den Werken beider Künstler (Ryszka und Seitz) und den beiden Institutionen, die jetzt und in Zukunft Verantwortung für die ihnen anvertrauten Nachlässe tragen. Sie will Einblick geben in die Herausforderungen und Möglichkeiten, die sich den beteiligten Archivaren, Vorständen, Konservatoren, Kuratoren und Pädagogen bieten.

In Kooperation mit dem Zentrum für Polnische Skulptur Orońsko (PL)

Vernissage: 24.3. 15 Uhr in der Feldsteinscheune Campus Schloss Trebnitz
aufklappeneinklappen
  • Adolf Ryszka in seinem Atelier, Foto: unbekannt, Lizenz: Archiv des Zentrums für polnische Skulptur Orońsko
  • Adolf Ryszka, Eingebettet in eine Pyramide, 1986, Foto: Jan Gaworski, Lizenz: Archiv des Zentrums für polnische Skulptur Orońsko
  • Adolf Ryszka, Kopf von Barbara, 1967, Foto: Jan Gaworski, Lizenz: Archiv des Zentrums für polnische Skulptur Orońsko

Anreiseplaner

Platz der Jugend 3a

15374 Müncheberg OT Trebnitz

Wetter Heute, 15. 4.

9 12
Leichter Regen

  • Dienstag
    5 10
  • Mittwoch
    3 9

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 15. 4.

9 12
Leichter Regen

  • Dienstag
    5 10
  • Mittwoch
    3 9

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.