Blog
0

Rathaus Peitz

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Das historische Rathaus bildet gemeinsam mit der Kirche ein wertvolles architektonisches Ensemble auf dem Marktplatz. Errichtet wurde das Gebäude in den Jahren 1805/06 als kombiniertes Rats- und Schulhaus. Das Gericht wurde ebenfalls hier untergebracht. Die Stadt Peitz verfügte spätestens seit der Zeit um 1600 über ein Rathaus. Beim großen Stadtbrand im Jahr 1610 wurde dieses vernichtet. Es befand sich vermutlich - wie auch die Nachfolgebauten - nördlich der alten Stadtkirche im nordöstlichen Bereich des heutigen Marktplatzes. Zur Zeit der Errichtung des heutigen Rathauses stand noch östlich von diesem, also auf dem jetzigen Marktplatz, die alte Stadtkirche. Der Friedhof, der sich an der Kirche anschloss, war bereits geschlossen. Hier wurde das unscheinbare, zweigeschossige, verputzte Gebäude mit Krüppelwalmdach errichtet. Das Ziegelmaterial stammte zum großen Teil von abgetragenen Festungswerken.
aufklappeneinklappen
  • Rathaus Peitz, Foto: Amt Peitz
  • Beratung in der Tourist-Information Peitzer Land, Foto: Amt Peitz
  • Rathaus Peitz, Foto: Amt Peitz
Im 19. Jahrhundert erhöhte sich die Einwohnerzahl durch die Entwicklung der Tuchindustrie. Schon wenige Jahre nach der Errichtung des Rathauses stellte sich heraus, dass das Gebäude für die Verwaltung der Stadt und für die Schule viel zu klein ist. Mitte des 19. Jahrhunderts reifte der Plan, westlich des Rathauses eine neue Kirche zu errichten. Im Mai 1860 wurde die neue Kirche fertiggestellt. Unmittelbar danach begann der Abriss der alten Kirche und die Anlegung des neuen Marktplatzes. Der Ostgiebel des Rathauses erhielt 1863 die markante Architektur im Tudorstil. Somit entstand eine völlig neue städtebauliche Qualität, die noch heute Peitz prägt. Ein Schulneubau wurde ebenfalls geplant und 1863-65 realisiert.  

Ein Umgestaltung der Innenräume erfolgte bis 1929. In dieser Zeit wurde der Treppen- und Flurbereich neu gestaltet und ein großzügiger Ratssaal eingebaut. Diese Bereiche erhielten wertvolle Bleiverglasungen mit der Darstellung von Wappen der Stadt Peitz, des Staates Preußen und der Provinz Brandenburg sowie der in Peitz ansässigen Gewerbebetriebe. 

Heute befindet sich die Tourist-Information Peitzer Land sowie die Öffentlichen Toiletten im Erdgeschoss, der Ratssaal im der 1. Etage und das Rechnungsprüfungsamt im Dachgeschoss. Das Gebäude wird ebenso für Hochzeiten, Theatervorführungen, Versammlungen/Ausschüsse und die Bürgermeisterspechstunde genutzt. 
aufklappeneinklappen
Das historische Rathaus bildet gemeinsam mit der Kirche ein wertvolles architektonisches Ensemble auf dem Marktplatz. Errichtet wurde das Gebäude in den Jahren 1805/06 als kombiniertes Rats- und Schulhaus. Das Gericht wurde ebenfalls hier untergebracht. Die Stadt Peitz verfügte spätestens seit der Zeit um 1600 über ein Rathaus. Beim großen Stadtbrand im Jahr 1610 wurde dieses vernichtet. Es befand sich vermutlich - wie auch die Nachfolgebauten - nördlich der alten Stadtkirche im nordöstlichen Bereich des heutigen Marktplatzes. Zur Zeit der Errichtung des heutigen Rathauses stand noch östlich von diesem, also auf dem jetzigen Marktplatz, die alte Stadtkirche. Der Friedhof, der sich an der Kirche anschloss, war bereits geschlossen. Hier wurde das unscheinbare, zweigeschossige, verputzte Gebäude mit Krüppelwalmdach errichtet. Das Ziegelmaterial stammte zum großen Teil von abgetragenen Festungswerken.
aufklappeneinklappen
  • Rathaus Peitz, Foto: Amt Peitz
  • Beratung in der Tourist-Information Peitzer Land, Foto: Amt Peitz
  • Rathaus Peitz, Foto: Amt Peitz
Im 19. Jahrhundert erhöhte sich die Einwohnerzahl durch die Entwicklung der Tuchindustrie. Schon wenige Jahre nach der Errichtung des Rathauses stellte sich heraus, dass das Gebäude für die Verwaltung der Stadt und für die Schule viel zu klein ist. Mitte des 19. Jahrhunderts reifte der Plan, westlich des Rathauses eine neue Kirche zu errichten. Im Mai 1860 wurde die neue Kirche fertiggestellt. Unmittelbar danach begann der Abriss der alten Kirche und die Anlegung des neuen Marktplatzes. Der Ostgiebel des Rathauses erhielt 1863 die markante Architektur im Tudorstil. Somit entstand eine völlig neue städtebauliche Qualität, die noch heute Peitz prägt. Ein Schulneubau wurde ebenfalls geplant und 1863-65 realisiert.  

Ein Umgestaltung der Innenräume erfolgte bis 1929. In dieser Zeit wurde der Treppen- und Flurbereich neu gestaltet und ein großzügiger Ratssaal eingebaut. Diese Bereiche erhielten wertvolle Bleiverglasungen mit der Darstellung von Wappen der Stadt Peitz, des Staates Preußen und der Provinz Brandenburg sowie der in Peitz ansässigen Gewerbebetriebe. 

Heute befindet sich die Tourist-Information Peitzer Land sowie die Öffentlichen Toiletten im Erdgeschoss, der Ratssaal im der 1. Etage und das Rechnungsprüfungsamt im Dachgeschoss. Das Gebäude wird ebenso für Hochzeiten, Theatervorführungen, Versammlungen/Ausschüsse und die Bürgermeisterspechstunde genutzt. 
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Peitz

03185 Markt 1

Wetter Heute, 14. 7.

12 28
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Mittwoch
    15 22
  • Donnerstag
    12 22

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Spreewald

Lindenstraße 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Tel.: 035433-72299
Fax: 035433-72228

Wetter Heute, 14. 7.

12 28
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Mittwoch
    15 22
  • Donnerstag
    12 22

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.