Blog
0

Zu Besuch in der Storchenmetropole Klopot

Länge: 83 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 83 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Start: Bahnhof Frankfurt (Oder)
Ziel: Bahnhof Coschen
Länge: 83 km
Dauer: 8 Stunden
aufklappeneinklappen
  • Klopot, Storch, Beschilderung, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.
  • Brückenruine, Polen, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.
  • Brücke, Neißewelle, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.
  • Klopot, Storch, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.
Beschaffenheit der Wege:
  • der Weg nach Kłopot kommt führt überwiegend auf mäßig befahrenen Straße bzw. auf der Dammkrone entlang

Sehenswürdigkeiten:

  • Gedenkstätte für die Opfer des NS-Arbeitslager „Oderblick“
  • Anlegerstelle an der Oder in Urad
  • Oderbrücke
  • Storchendorf Klopot


Die wechselhafte Landschaft entlang der Oder lockt Touristen, die gerne im Fahrradsattel sitzen und die sehr abwechslungsreiche Landschaft entlang der Oder auf sich wirken lassen wollen. Während der Tour bieten sich mehrere Möglichkeiten, die Natur in dem Odertal zu bewundern und über den Verlauf der Geschichte nachzudenken.

Von der Grenzbrücke in Słubice entlang der Straße 1. Maja in Richtung Krosno Odrzańskie auf dem Damm fahrend erreichen Sie den „Polen Bazar“. Hier wird von Lebensmitteln über Wohnausstattung Einiges geboten und gekauft. Auf dem Weg nach Świecko lassen Sie den Basar links liegen und fahren ein kleines Stück auf der Nationalstraße Nr. 29 um auf die Powstańców Wielkopolskich, die rechts abgeht, zu kommen. Der weitere Verlauf der Route entspricht dem Radweg „Odra-Nysa“ auf dem polnischen Ufer der Oder. Der Weg führt nunmehr zwischen dem Auenwald an der Oder und später unter der Autobahnbrücke hindurch. Unweit der Strecke ist die Gedenkstätte für die Opfer des NS-Arbeitslagers "Oderblick" zu sehen.

Auf dem Weg in die Storchenmetropole zeigen sich Orte wie die im 16. Jahrhundert in Rybocice gegründete Papierfabrik. Bekannt ist auch die Umgebung von Kunowice (Kunersdorf), wo die Preußen während des Siebenjährigen (1756-63) Krieges unter der Führung Friedrich des Großen eine schmerzhafte Niederlage erlebten.

Durch Urad an der Pumpenstation vorbei fahrend führt der Weg nach Rybojedzko und dann weiter nach Kłopot vorbei an der Ruine einer Brücke, die früher die Oderufer verband. Heute kann nur noch die Ruine, zu der kein ausgeschilderter Weg führt, bewundert werden.

Unweit der Brücke in Kłopot ziehen Jahr für Jahr von Ende März bis Mitte August viele Storchenpaare ihre Jungen auf. Die Vögel brüten auf fast jedem Dach im Dorf. Das Dorf wäre sicherlich nicht die Storchenmetropole im Westen Polens geworden, wäre da nicht der Glaube, dass der Blitz nicht auf das Haus mit dem Storchennest schlägt und dem Wunsch nach einem guten Jahr für die Bewohner des Hauses, zu dem der erste Storch im Jahr kommt.
aufklappeneinklappen
Start: Bahnhof Frankfurt (Oder)
Ziel: Bahnhof Coschen
Länge: 83 km
Dauer: 8 Stunden
aufklappeneinklappen
  • Klopot, Storch, Beschilderung, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.
  • Brückenruine, Polen, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.
  • Brücke, Neißewelle, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/181847/thumbnail/595/401.jpg
Beschaffenheit der Wege:
  • der Weg nach Kłopot kommt führt überwiegend auf mäßig befahrenen Straße bzw. auf der Dammkrone entlang

Sehenswürdigkeiten:

  • Gedenkstätte für die Opfer des NS-Arbeitslager „Oderblick“
  • Anlegerstelle an der Oder in Urad
  • Oderbrücke
  • Storchendorf Klopot


Die wechselhafte Landschaft entlang der Oder lockt Touristen, die gerne im Fahrradsattel sitzen und die sehr abwechslungsreiche Landschaft entlang der Oder auf sich wirken lassen wollen. Während der Tour bieten sich mehrere Möglichkeiten, die Natur in dem Odertal zu bewundern und über den Verlauf der Geschichte nachzudenken.

Von der Grenzbrücke in Słubice entlang der Straße 1. Maja in Richtung Krosno Odrzańskie auf dem Damm fahrend erreichen Sie den „Polen Bazar“. Hier wird von Lebensmitteln über Wohnausstattung Einiges geboten und gekauft. Auf dem Weg nach Świecko lassen Sie den Basar links liegen und fahren ein kleines Stück auf der Nationalstraße Nr. 29 um auf die Powstańców Wielkopolskich, die rechts abgeht, zu kommen. Der weitere Verlauf der Route entspricht dem Radweg „Odra-Nysa“ auf dem polnischen Ufer der Oder. Der Weg führt nunmehr zwischen dem Auenwald an der Oder und später unter der Autobahnbrücke hindurch. Unweit der Strecke ist die Gedenkstätte für die Opfer des NS-Arbeitslagers "Oderblick" zu sehen.

Auf dem Weg in die Storchenmetropole zeigen sich Orte wie die im 16. Jahrhundert in Rybocice gegründete Papierfabrik. Bekannt ist auch die Umgebung von Kunowice (Kunersdorf), wo die Preußen während des Siebenjährigen (1756-63) Krieges unter der Führung Friedrich des Großen eine schmerzhafte Niederlage erlebten.

Durch Urad an der Pumpenstation vorbei fahrend führt der Weg nach Rybojedzko und dann weiter nach Kłopot vorbei an der Ruine einer Brücke, die früher die Oderufer verband. Heute kann nur noch die Ruine, zu der kein ausgeschilderter Weg führt, bewundert werden.

Unweit der Brücke in Kłopot ziehen Jahr für Jahr von Ende März bis Mitte August viele Storchenpaare ihre Jungen auf. Die Vögel brüten auf fast jedem Dach im Dorf. Das Dorf wäre sicherlich nicht die Storchenmetropole im Westen Polens geworden, wäre da nicht der Glaube, dass der Blitz nicht auf das Haus mit dem Storchennest schlägt und dem Wunsch nach einem guten Jahr für die Bewohner des Hauses, zu dem der erste Storch im Jahr kommt.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhofsvorplatz

15230 Frankfurt (Oder)

Wetter Heute, 23. 9.

10 20
Frische Brise am Abend.

  • Freitag
    9 18
  • Samstag
    14 21

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 23. 9.

10 20
Frische Brise am Abend.

  • Freitag
    9 18
  • Samstag
    14 21

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.