Blog
0

Familienhausboottour auf der Havel

Länge: 100 km
1 Bewertung 5.0 von 5 (1)
0
0
0
0
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 100 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Familienspaß auf dem Wasser: Eine ganze Woche voller Abenteuer für Groß und Klein wartet!
aufklappeneinklappen
  • Hafenidylle (c) DZT, Jens Wegener
  • Naturerlebnis (c) DZT, Jens Wegener
  • Ziegeleipark Mildenberg (c) TV Ruppiner Seenland e.V.
  • Weihnachtsmannstube Himmelpfort (c) Studio Prokopy
  • Hausboottour (c) DZT, Jens Wegener
Erst einmal heißt es ankommen – auf dem Boot, das für die nächste Zeit sowohl Zuhause als auch Fahrzeug sein wird. Für die Mannschaft bedeutet das: Klamotten und Spielsachen einräumen. Der Smutje kümmert sich derweil um den Kühlschrank – und der Kapitän macht sich unter fachkundiger Anleitung des Bootsverleihers mit dem neuen Fortbewegungsmittel vertraut. Die erste Nacht verbringen die Abenteurer im Hafen und lassen sich sanft in den Schlaf schaukeln und von der geplanten Bootstour durchs Ruppiner Seenland träumen.

Am nächsten Morgen lautet das Kommando „Leinen los“. Ziel für Tag zwei ist Mildenberg, genauer gesagt, die Marina Alter Hafen. Und dann wird der Ziegeleipark gestürmt. Dieser ist Technikmuseum und Abenteuerspielplatz in einem – da findet jedes Familienmitglied etwas nach seinem Gusto. 

Am dritten Tag steht die abenteuerliche Fahrt nach Fürstenberg/Havel auf dem Plan. Auf diesem Teilstück werden alle zu Schleusen-Profis! Denn es sind vier Schleusen zu passieren. Mit jeder Schleuse klappt das Teamwork an Bord ein bisschen besser! Nach einer Übernachtung in der Marina Fürstenberg geht es über die Woblitz durch den „Grünen Canyon“ auf einen Abstecher nach Lychen. Vom Stadtanleger aus lässt sich’s gut mal wieder festen Boden unter den Füßen spüren – an dieser Stelle übrigens ausnahmsweise uckermärkische Erde...

Die Rückfahrt am Tag fünf führt nach Himmelpfort – dort hat der Weihnachtsmann sein eigenes Postamt. Anlegen kann man am Schwimmsteg des Bootshauses Stolpsee – und dann mal gucken, ob der Weihnachtsmann vielleicht ganz zufällig da ist?

Nach der Übernachtung sagt der Törnplaner für Tag sechs: retour nach Mildenberg! Jetzt können die kleinen Schleusenprofis die Abenteuerstrecke in der Gegenrichtung erleben. Und das Beste: Tags darauf ist nochmal Zeit für den Ziegeleipark – wer hat noch nicht, wer will noch mal?

Abends geht es zurück zum Ausgangspunkt nach Zehdenick. Einmal noch von den Wellen in süße Träume wiegen lassen, doch am nächsten Morgen müssen alle Abschied nehmen vom schwimmenden Zuhause auf Zeit...

Dauer: 8 Tage/7 Nächte

Gewässerprofil: Die Havel mäandert kräftig, Himmelpfort und Fürstenberg/Havel bieten weite Seen. Die Woblitz ist ein weitestgehend gerader Fluss mit wenigen Turns, der in den weiten Großen Lychensee mündet.

Nautische Informationen: Schleusen befinden sich in Schorfheide, Zaaren, Regow, Bredereiche und Himmelpfort (für den Abstecher nach Lychen).

Tankstellen: Bootstankstellen befinden sich in der Marina Zehdenick und in der Marina "Neuer Hafen" in Mildenberg.

Diese Tour wurde mit dem barrierefreien Bootstyp „Febomobil“ der Firma Kuhnle-Tours ausprobiert. Die empfohlenen Anlegestellen passen gut zur Freibordhöhe dieses Bootstyps (Wasserlinie bis Oberkante Deck: zwischen 40 cm und 55 cm, je nach Lage im Wasser).

Weitere detaillierte Informationen über die Gewässer, Schleusen und Versorgungsmöglichkeiten entlang der Strecke bieten der "Törnatlas - Mecklenburgische und Märkische Gewässer und der "Törnplaner - Mecklenburgische und Märkische Gewässer des Verlags Quick Maritim Medien.
aufklappeneinklappen
Familienspaß auf dem Wasser: Eine ganze Woche voller Abenteuer für Groß und Klein wartet!
aufklappeneinklappen
  • Hafenidylle (c) DZT, Jens Wegener
  • Naturerlebnis (c) DZT, Jens Wegener
  • Ziegeleipark Mildenberg (c) TV Ruppiner Seenland e.V.
  • Weihnachtsmannstube Himmelpfort (c) Studio Prokopy
Erst einmal heißt es ankommen – auf dem Boot, das für die nächste Zeit sowohl Zuhause als auch Fahrzeug sein wird. Für die Mannschaft bedeutet das: Klamotten und Spielsachen einräumen. Der Smutje kümmert sich derweil um den Kühlschrank – und der Kapitän macht sich unter fachkundiger Anleitung des Bootsverleihers mit dem neuen Fortbewegungsmittel vertraut. Die erste Nacht verbringen die Abenteurer im Hafen und lassen sich sanft in den Schlaf schaukeln und von der geplanten Bootstour durchs Ruppiner Seenland träumen.

Am nächsten Morgen lautet das Kommando „Leinen los“. Ziel für Tag zwei ist Mildenberg, genauer gesagt, die Marina Alter Hafen. Und dann wird der Ziegeleipark gestürmt. Dieser ist Technikmuseum und Abenteuerspielplatz in einem – da findet jedes Familienmitglied etwas nach seinem Gusto. 

Am dritten Tag steht die abenteuerliche Fahrt nach Fürstenberg/Havel auf dem Plan. Auf diesem Teilstück werden alle zu Schleusen-Profis! Denn es sind vier Schleusen zu passieren. Mit jeder Schleuse klappt das Teamwork an Bord ein bisschen besser! Nach einer Übernachtung in der Marina Fürstenberg geht es über die Woblitz durch den „Grünen Canyon“ auf einen Abstecher nach Lychen. Vom Stadtanleger aus lässt sich’s gut mal wieder festen Boden unter den Füßen spüren – an dieser Stelle übrigens ausnahmsweise uckermärkische Erde...

Die Rückfahrt am Tag fünf führt nach Himmelpfort – dort hat der Weihnachtsmann sein eigenes Postamt. Anlegen kann man am Schwimmsteg des Bootshauses Stolpsee – und dann mal gucken, ob der Weihnachtsmann vielleicht ganz zufällig da ist?

Nach der Übernachtung sagt der Törnplaner für Tag sechs: retour nach Mildenberg! Jetzt können die kleinen Schleusenprofis die Abenteuerstrecke in der Gegenrichtung erleben. Und das Beste: Tags darauf ist nochmal Zeit für den Ziegeleipark – wer hat noch nicht, wer will noch mal?

Abends geht es zurück zum Ausgangspunkt nach Zehdenick. Einmal noch von den Wellen in süße Träume wiegen lassen, doch am nächsten Morgen müssen alle Abschied nehmen vom schwimmenden Zuhause auf Zeit...

Dauer: 8 Tage/7 Nächte

Gewässerprofil: Die Havel mäandert kräftig, Himmelpfort und Fürstenberg/Havel bieten weite Seen. Die Woblitz ist ein weitestgehend gerader Fluss mit wenigen Turns, der in den weiten Großen Lychensee mündet.

Nautische Informationen: Schleusen befinden sich in Schorfheide, Zaaren, Regow, Bredereiche und Himmelpfort (für den Abstecher nach Lychen).

Tankstellen: Bootstankstellen befinden sich in der Marina Zehdenick und in der Marina "Neuer Hafen" in Mildenberg.

Diese Tour wurde mit dem barrierefreien Bootstyp „Febomobil“ der Firma Kuhnle-Tours ausprobiert. Die empfohlenen Anlegestellen passen gut zur Freibordhöhe dieses Bootstyps (Wasserlinie bis Oberkante Deck: zwischen 40 cm und 55 cm, je nach Lage im Wasser).

Weitere detaillierte Informationen über die Gewässer, Schleusen und Versorgungsmöglichkeiten entlang der Strecke bieten der "Törnatlas - Mecklenburgische und Märkische Gewässer und der "Törnplaner - Mecklenburgische und Märkische Gewässer des Verlags Quick Maritim Medien.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Waldstraße 10

16792 Zehdenick

Wetter Heute, 17. 5.

6 18
Nieselregen möglich am Vormittag.

  • Dienstag
    7 16
  • Mittwoch
    7 16

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Tel.: 03391-659630
Fax: 03391-659632

Wetter Heute, 17. 5.

6 18
Nieselregen möglich am Vormittag.

  • Dienstag
    7 16
  • Mittwoch
    7 16

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.