Blog
0

Schlosspark Möckern

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Der Schlosspark Möckern wurde nach den Prinzipien des englischen Landschaftsparks angelegt. Die Wege führen in eleganten Bögen durch den Park und erschließen dem Besucher die vom Gartenkünstler erdachten Parkbilder. Gehölzgruppen und Wiesenräume sollen natürlich wirken, doch folgen sie einer kunstvollen Komposition. Das Schloss und die dazugehörigen Ländereien befinden sich seit 1770 im Besitz der Familie von Hagen. Die Entwicklung und der Ausbau des Parks wurde nach heutigen Erkenntnissen ab 1816 begonnen. Die ehemalige Stadtmauer wurde teilweise abgetragen, ein geschlossener Wassergraben wurden ebenso angelegt wie ein Teich. Der Frischwassergraben wurde samt Mühlenbauwerk verlegt. Die vorher als Ackerfläche genutzen Areale werden im Laufe der kommenden Jahre in eine Parkanlage umgestaltet. 1907 erbaute Rüdiger Graf von Hagen für seine früh verstorbene Ehefrau das noch heute erhaltene Mausoleum. 
aufklappeneinklappen
  • Mausoleum im Schlosspark Möckern, Foto: Laura Schneider, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Herbststimmung im Schlosspark Möckern, Foto: Laura Schneider, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Blick aus dem Schlosspark auf das Schloss Möckern, Foto: Laura Schneider, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Schlosspark Möckern, Foto: Laura Schneider, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
Zwischen 1945 und 1990 wurde der Park als Volkspark für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Schloss ebenso wie Teile des Parks wurden weitreichenden Umbaumaßnahmen unterzogen. So wurden z.B. Teile des Wassergrabens zugeschüttet. Teile der Allee mussten einer Freilichtbühne weichen. Durch fehlende Pflegemaßnahmen verschwanden Sichtachsen und die Parkanlage verwilderte zusehends.

Ab 1992 startete die Widerinstandsetzung der Anlage. Die Freilichtbühne wurde abgetragen und zerstörte Brückenbauwerke wurden durch Holzbrücken ersetzt. Der Eiskeller und das Mausoleum wurden saniert und verschlossen. Mit der Neupflanzung von Linden wurde ein Ersatz für das Alleenkreuz geschaffen. Ein eigens gegründeter Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, den letzten historisch wertvollen Landschaftspark zu bewahren und im Stil eines englischen Landschaftsparks nach denkmalrechtlichen Vorschriften wieder Instand zu setzen.

Das Schloss beherbergt heute eine Schule sowie das Museum "Heimatstube 1813". Besichtigungen und Führungen können über die Stadt Möckern gebucht werden.
aufklappeneinklappen
 
Der Schlosspark Möckern wurde nach den Prinzipien des englischen Landschaftsparks angelegt. Die Wege führen in eleganten Bögen durch den Park und erschließen dem Besucher die vom Gartenkünstler erdachten Parkbilder. Gehölzgruppen und Wiesenräume sollen natürlich wirken, doch folgen sie einer kunstvollen Komposition. Das Schloss und die dazugehörigen Ländereien befinden sich seit 1770 im Besitz der Familie von Hagen. Die Entwicklung und der Ausbau des Parks wurde nach heutigen Erkenntnissen ab 1816 begonnen. Die ehemalige Stadtmauer wurde teilweise abgetragen, ein geschlossener Wassergraben wurden ebenso angelegt wie ein Teich. Der Frischwassergraben wurde samt Mühlenbauwerk verlegt. Die vorher als Ackerfläche genutzen Areale werden im Laufe der kommenden Jahre in eine Parkanlage umgestaltet. 1907 erbaute Rüdiger Graf von Hagen für seine früh verstorbene Ehefrau das noch heute erhaltene Mausoleum. 
aufklappeneinklappen
  • Mausoleum im Schlosspark Möckern, Foto: Laura Schneider, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Herbststimmung im Schlosspark Möckern, Foto: Laura Schneider, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Blick aus dem Schlosspark auf das Schloss Möckern, Foto: Laura Schneider, Lizenz: Tourismusverband Fläming e.V.
Zwischen 1945 und 1990 wurde der Park als Volkspark für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Schloss ebenso wie Teile des Parks wurden weitreichenden Umbaumaßnahmen unterzogen. So wurden z.B. Teile des Wassergrabens zugeschüttet. Teile der Allee mussten einer Freilichtbühne weichen. Durch fehlende Pflegemaßnahmen verschwanden Sichtachsen und die Parkanlage verwilderte zusehends.

Ab 1992 startete die Widerinstandsetzung der Anlage. Die Freilichtbühne wurde abgetragen und zerstörte Brückenbauwerke wurden durch Holzbrücken ersetzt. Der Eiskeller und das Mausoleum wurden saniert und verschlossen. Mit der Neupflanzung von Linden wurde ein Ersatz für das Alleenkreuz geschaffen. Ein eigens gegründeter Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, den letzten historisch wertvollen Landschaftspark zu bewahren und im Stil eines englischen Landschaftsparks nach denkmalrechtlichen Vorschriften wieder Instand zu setzen.

Das Schloss beherbergt heute eine Schule sowie das Museum "Heimatstube 1813". Besichtigungen und Führungen können über die Stadt Möckern gebucht werden.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Am Park 3

39291 Möckern

Wetter Heute, 13. 6.

11 22
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Montag
    10 28
  • Dienstag
    14 25

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 13. 6.

11 22
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Montag
    10 28
  • Dienstag
    14 25

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.