• Rehe im Naturpark Nuthe-Nieplitz, Foto: Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V.

    Ein Ausflug an Nuthe & Nieplitz

    Die Region Nuthe & Nieplitz, südwestlich von Berlin gelegen, heißt Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Radtour durch den Naturpark?

    Die Region Nuthe & Nieplitz, südwestlich von Berlin gelegen, heißt Sie willkommen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Radtour durch den Naturpark?
    Ort: Beelitz

Online-Buchung



Nuthe-Nieplitz - Ihr Ausflugsplaner
Was macht diese Ausflugsregion besonders?

Die Wildnis muss nicht immer weit weg sein. Die Ausflugsregion Nuthe-Nieplitz liegt sogar direkt vor den südwestlichen Toren von Berlin und Potsdam und wird von den Flüsschen Nuthe und Nieplitz eingerahmt. Statt Großstadthektik herrschen Ruhe und ländliche Gelassenheit vor. Stille Seen, Wiesen und Wälder prägen das Bild und laden zum Wandern und Radfahren ein. Ein besonderer Anziehungspunkt auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz ist das Wildgehege Glauer Tal.

weiterleseneinklappen

Was gibt es hier zu sehen?

Früher lernten Soldaten der Sowjetarmee lernten hier das Panzerfahren. An einigen Stellen im Wald stehen noch Rampen, die an die vergangene Zeit erinnern. Heute schweift der Blick über das 160 Hektar große Wildgehege Glauer Tal, in dem sich etwa 200 Tiere ungehindert bewegen können. Eingangstor zum Wildgehege ist das NaturParkZentrum Glauer Tal mit Gastronomie und vielfältigen Anregungen und Informationen zum Erleben der Nuthe-Nieplitz-Region.

Besucher begegnen dem Rot-, Dam- und Muffelwild wie in freier Wildbahn. Schon mit bloßem Auge ist das äsende Damwild zu erkennen, jedoch empfiehlt es sich für das richtige Safari-Gefühl, ein Fernglas im NaturParkZentrum auszuleihen. 

weiterleseneinklappen
Mufflonherde im Wildgehege Glauer Tal Mufflonherde im Wildgehege Glauer Tal, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Den Kreislauf der Natur erleben

In den besonders geschützten Gebieten des Naturparks wird sich die Natur weitgehend selbst überlassen. Der Besucher erlebt hier den Kreislauf der Natur besonders intensiv. Bäume wachsen, Bäume vergehen. Gleiches gilt für das Wildgehege. Die Tiere müssen mit dem auskommen, was die Natur bereithält. Nur in ganz strengen Wintern wird zugefüttert.

Wie Perlen an einer Schnur reihen sich an der Nieplitz zahlreiche Seen auf, z. B. der Riebener See und der Blankensee. Die Niederungslandschaft ist ein Vogelparadies, im Herbst und Frühjahr suchen hier bis zu 180.000 Wasservögel ihre Rast- und Sammelplätze auf. 

weiterleseneinklappen
Blankensee im Naturpark Nuthe-Nieplitz Blankensee im Naturpark Nuthe-Nieplitz, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./A. Stein

Faszinierende Vogelwelt

Von den Beobachtungstürmen bei Blankensee und Stangenhagen können Sie die Vielfalt der Vogelarten unmittelbar miterleben: Rohrsänger, Blaukehlchen und Bartmeisen bevölkern die Röhrichtgürtel, die am Blankensee bis zu 300 Meter breit sind. Seltene Watvögel wie Kiebitz, Bekassine und Rotschenkel brüten in den Feuchtwiesen. Auch die imposanten Greifvögel wie See- und Fischadler, Rot- und Schwarzmilan haben Horste im Gebiet.

Auch der Süden des Naturparks ist von der jahrzehntelangen militärischen Nutzung geprägt und entwickelt sich nun als Wildnisareal, das sich selbst überlassen bleibt. Hier gibt es eine mächtige unbewachsene Flugsanddüne, Erlenbruchwälder, Zwischenmoore, Quellgebiete und einen letzten natürlichen Abschnitt der Nuthe. Der Rundwanderweg Pechüle gestattet am Keilberg einen eindrucksvollen Ausblick über den gesamten Naturpark.

weiterleseneinklappen
Stangenhagen Naturpark Nuthe-Nieplitz Stangenhagen Naturpark Nuthe-Nieplitz, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./Raab

Naturpark zum Mitnehmen

Bevor es ins Wildgehege geht, lohnt sich ein Abstecher auf die Glauer Felder. Die Außenausstellung des NaturParkZentrums zeigt auf acht thematisch angelegten Feldern die verschiedenen Landschaftsformen im Naturpark. Zahlreiche regionale Produzenten vermarkten ihre Produkte unter dem Namen "Offene Höfe in der Nuthe-Nieplitz-Region". Einige dieser Erzeugnisse wie das nach Originalrezepten aus der Steiermark gefertigte Kürbiskernöl von Öko-Landbauer Thomas Syring aus Beelitz können Sie im NaturParkZentrum erwerben.

weiterleseneinklappen
Kürbiskernöl Kürbiskernöl, Foto: Steffen Lehmann

Wenn Sie noch mehr Zeit haben…

Mit dem Rad können Sie auf der Radroute Historische Stadtkerne 4 direkt von Potsdam aus die hübsch sanierten Städte der Region entdecken. In der Spargelstadt Beelitz lockt ein Abstecher zum neuen Baumkronenpfad über den Ruinen der ehemaligen Beelitzer Heilstätten. Entdecken Sie, was es mit dem Mythos Sabinchen in Treuenbrietzen auf sich hat und wandeln Sie auf den Spuren der Reformation in der Stadt Jüterbog mit ihren imposanten Kirchen. Das nahe gelegene Kloster Zinna, im 12. Jahrhundert von den Zisterziensermönchen errichtet, lockt Kulturliebhaber mit einem Besuch im Weber- und Klostermuseum.

Auch Luckenwalde, die einstige Tuchmacherstadt, hat beeindruckende Architektur zu bieten, so zum Beispiel die spätgotische Johanniskirche, den mittelalterlichen Marktturm sowie die Hutfabrik, ein Architekturdenkmal der frühen Moderne von Erich Mendelsohn. Sportlich-Aktive begeben sich ab Luckenwalde auf den Flaeming-Skate, Europas längster Skaterbahn. 

weiterleseneinklappen
Der Aussichtsturm des Baumkronenpfads Der Aussichtsturm des Baumkronenpfads, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Wie komme ich dort hin?

Reiseexperten