0
  • Dom zu Brandenburg an der Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann Dom zu Brandenburg an der Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

    Kultur in Brandenburg erleben!

    Der Dom in Brandenburg an der Havel gehört zu den wichtigsten Sakralbauten Brandenburgs. Einen Besuch der "Wiege Brandenburgs" sollten Sie nicht versäumen.

    Der Dom in Brandenburg an der Havel gehört zu den wichtigsten Sakralbauten Brandenburgs. Einen Besuch der "Wiege Brandenburgs" sollten Sie nicht versäumen.
    Ort: Brandenburg an der Havel

Online-Buchung



Der Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg an der Havel 850 Jahre Geschichte der Stadt und des Landes

Kirchen sind nicht nur markante Bauwerke, sie erzählen auch die Geschichten der Menschen und des Ortes, in dem sie stehen. Beim Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg an der Havel ist das nicht anders. Seine Geschichte ist inzwischen über 850 Jahre alt. Dort wo er steht, liegen die Wurzeln der Stadt, der Markgrafschaft und des heutigen Bundeslandes Brandenburg.

weiterleseneinklappen

An der Wiege Brandenburgs

Auf der Dominsel, die von den Seitenarmen der Havel umspült wird, befand sich einst die "Brandenburg", eine slawische Burg. Der Markgraf Albrecht der Bär gründete hier Mitte des 12. Jahrhunderts die Mark Brandenburg. Der Dom zu Brandenburg steht also direkt an der "Wiege" des Landes und man versteht, wieso es ein Land und eine Stadt gibt, die beide Brandenburg heißen.

weiterleseneinklappen
Dom zu Brandenburg an der Havel Dom zu Brandenburg an der Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Ein Monument der Kirchenbaukunst

Im Jahr 1165 wurde der Grundstein für das Kirchenbauwerk gelegt. Es zählt zu den frühesten monumentalen Bauten der nordeuropäischen Backsteinarchitektur. Zu Beginn entstand eine kreuzförmige Saalkirche im romanischen Stil, die zu einer romanischen Basilika erweitert wurde. Zwischen 13. bis 15. Jahrhundert erfolgten gotische Um- bzw. Erweiterungsbauten. Die 1723 eingebaute Orgel ist fast komplett original erhalten und heute eine der bedeutendsten Barockorgeln in Deutschland. Der Westturm wurde nach der Restaurierung durch Karl Friedrich Schinkel 1834-36 vollendet.  

weiterleseneinklappen
Dom Brandenburg an der Havel Dom Brandenburg an der Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Bedeutende Kunstschätze

Gut zwanzig Jahre dauerte die umfassende Sanierung des Gebäudes und der Kunstwerke nach der Wende. Seit 2015, dem Jahr des 850-jährigen Domjubiläums, erstrahlt alles in neuem Glanz. Erleben Sie die überaus reichhaltige Ausstattung des Doms, zu der die Glasmalerei im Chor aus dem 13. Jahrhundert gehört, aber auch zahlreiche Altäre wie der Böhmische Altar (um 1375), der Laienaltar (um 1460/70) und der Lehniner Altar (1518) sowie eine Triumphkreuzgruppe (um 1426). Ein hölzernes Sakramentshaus aus dem 14. Jahrhundert ist das älteste in der Mark Brandenburg. Das Dommuseum präsentiert zahleiche Kunstschätze der sakralen, mittelalterlichen Kunst, liturgische Handschriften und Drucke, Paramente, Möbel, Skulpturen und Tafelmalerei.

weiterleseneinklappen
Dom Brandenburg an der Havel Dom Brandenburg an der Havel, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Streifzüge durch Brandenburg an der Havel

Die Dominsel ist neben der Altstadt und der Neustadt eine der drei historischen Stadtkerne "Klein-Venedigs" an der Havel. Für einen Rundgang sollten Sie unbedingt etwas Zeit mitbringen, denn die Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Umgebung reichen für mehr als einen Tagesausflug. Neben Baukunst aus dem Mittelalter können Architekturfans hier auch viele Bauwerke der Moderne sowie Industriedenkmäler bewundern.

Wer nach dem Besuch neugierig auf die Geschichte der Stadt und des Landes geworden ist, sollte auch das Archäologische Landesmuseum im Paulikloster besuchen. Wenn Ihnen danach der Sinn nach etwas Entspannung steht, flanieren Sie auf der Havelpromenade rund um die Jahrtausendbrücke.

Besonders viel Zeit für eine ausgiebige Stadterkundung haben Sie, wenn Sie mit der Bahn aus Berlin anreisen. Der Regionalexpress benötigt von dort nur eine Dreiviertelstunde.

weiterleseneinklappen
Paulikloster Paulikloster , Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Video-Inspiration: Brandenburg an der Havel und die Dominsel vom Wasser aus erleben

Mehr über Kirchen erfahren?


Reiseexperten