Blog
0
Museum Neuruppin (c) Foto: Stadt Neuruppin
Museum Neuruppin (c) Foto: Stadt Neuruppin
Online-Buchung


Neuruppin - Preußische Erinnerungsorte

Preußische Erinnerungsorte
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Königliche Truppen in Neuruppin
weiterleseneinklappen
  • Neuruppin, Parzival und Klosterkirche, Foto:TV Ruppiner Seenland.
  • Büste Friedrich II. Neuruppin (c) Kulturland Brandenburg 2012, Foto: Jürgen Hohmuth/zeitort.de
König Friedrich Wilhelm I. ernannte Kronprinz Friedrich 1732 zum Oberst und Chef des Neuruppiner Infanterieregiments. Am 28. Juni 1732 zog Friedrich mit seinen Truppen in Neuruppin ein. Als Quartier wurde ihm das Litzmannsche Haus in der Baustraße zugewiesen. In dem angrenzenden alten Wallgelände ließ er sich ein Gartenidyll anlegen, den Amalthea-Garten. Dessen Hauptzierde war der von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff geschaffene Apollotempel, ein Lusthaus in Gestalt eines freistehenden offenen Rundtempels.

Ausbau der Stadt

Ein Interesse für die Stadt hat Friedrich auch als König behalten, wenn er auch nur noch selten in ihr weilte. Für den Ausbau der Stadt schenkte Friedrich nach dem Regierungsantritt 30.000 Taler, zum Ende seines Lebens nochmals 100.000 Taler. Der König prägte das Stadtbild durch seine Kasernenstubenhäuser für verheiratete Soldaten und weitere zwei Kasernen.

Neuruppiner Stadtbild



Der Amalthea-Garten mit dem Apollotempel ist, wenn auch verändert, erhalten und können im Tempelgarten besichtigt werden. Das Prinzenpalais dagegen wurde Opfer des Stadtbrandes 1787. Die Kasernenstubenhäuser aus Fachwerk in der Bergstraße/Erich-Mühsam-Straße sowie die zwei Kasernen in der August-Bebel-Straße 6 und Friedrich-Engels-Staße 39 sind noch heute eine Besonderheit im Neuruppiner Stadtbild. Im 1791 erbauten Noeldchen-Haus befindet sich heute das neu gestaltete Stadtmuseum Neuruppin.
weiterleseneinklappen
Königliche Truppen in Neuruppin
weiterleseneinklappen
  • Neuruppin, Parzival und Klosterkirche, Foto:TV Ruppiner Seenland.
  • Büste Friedrich II. Neuruppin (c) Kulturland Brandenburg 2012, Foto: Jürgen Hohmuth/zeitort.de
König Friedrich Wilhelm I. ernannte Kronprinz Friedrich 1732 zum Oberst und Chef des Neuruppiner Infanterieregiments. Am 28. Juni 1732 zog Friedrich mit seinen Truppen in Neuruppin ein. Als Quartier wurde ihm das Litzmannsche Haus in der Baustraße zugewiesen. In dem angrenzenden alten Wallgelände ließ er sich ein Gartenidyll anlegen, den Amalthea-Garten. Dessen Hauptzierde war der von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff geschaffene Apollotempel, ein Lusthaus in Gestalt eines freistehenden offenen Rundtempels.

Ausbau der Stadt

Ein Interesse für die Stadt hat Friedrich auch als König behalten, wenn er auch nur noch selten in ihr weilte. Für den Ausbau der Stadt schenkte Friedrich nach dem Regierungsantritt 30.000 Taler, zum Ende seines Lebens nochmals 100.000 Taler. Der König prägte das Stadtbild durch seine Kasernenstubenhäuser für verheiratete Soldaten und weitere zwei Kasernen.

Neuruppiner Stadtbild



Der Amalthea-Garten mit dem Apollotempel ist, wenn auch verändert, erhalten und können im Tempelgarten besichtigt werden. Das Prinzenpalais dagegen wurde Opfer des Stadtbrandes 1787. Die Kasernenstubenhäuser aus Fachwerk in der Bergstraße/Erich-Mühsam-Straße sowie die zwei Kasernen in der August-Bebel-Straße 6 und Friedrich-Engels-Staße 39 sind noch heute eine Besonderheit im Neuruppiner Stadtbild. Im 1791 erbauten Noeldchen-Haus befindet sich heute das neu gestaltete Stadtmuseum Neuruppin.
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Karl-Marx-Str. 1

16816 Neuruppin

Wetter Heute, 17. 9.

9 15
Leichter Regen möglich am Nachmittag und Abend.

  • Mittwoch
    7 14
  • Donnerstag
    6 16

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Tel.: 03391-659630
Fax: 03391-659632

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie Neuruppin - Preußische Erinnerungsorteals Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!

Wetter Heute, 17. 9.

9 15
Leichter Regen möglich am Nachmittag und Abend.

  • Mittwoch
    7 14
  • Donnerstag
    6 16

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg