Blog
0

Klostertour

Länge: 49 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 49 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Auf der Klostertour geht es hoch hinaus. Das trifft aber weniger auf das Streckenprofil dieser in Wittstock (Dosse) beginnenden und endenden Radtour zu, sondern eher auf zwei Beobachtungspunkte in luftiger Höhe. Beide bieten einzigartige Aussichten, wie sie auch unterschiedlicher kaum sein könnten: die St. Marienkirche in Wittstock und der Holzturm bei Blumenthal. Außerdem geht es unter anderem über das ehemalige Gelände der Landesgartenschau sowie in den Schaugarten Arche in Papenbruch.
aufklappeneinklappen
  • Bischofsburg in Wittstock (Dosse), Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Ehemaliges Gelände der Landesgartenschau in Wittstock, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Ehemaliges Gelände der Landesgartenschau in Wittstock, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • St. Marienkirche in Wittstock, Foto: Madlen Wirtz
  • Knotenpunkt-Radwegweiser in der Prignitz, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Klosterstift Heiligengrabe, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Kloster Stift zum Heiligengrabe, Foto: Studio Prokopy
  • höchster Holzaussichtsturm Deutschlands in Blumenthal, Foto: D. Gloede
  • Aussichts- und Gedenkplattform zur Schlacht bei Wittstock 1636 in Scharfenberg
  • Kräutergarten im Klosterstift Heiligengrabe, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
Länge: 49 km

Start / Ziel: Bahnhof Wittstock (Dosse)

Logo / Wegstreckenzeichen: Knotenpunkte 3 – 5 – 32 – 31 – 35 – 37 – 36 – 83 – 84 – 30 – 25 – 24 – 4 – 3

Anreise/Abreise:
  • ÖPNV: ab Berlin-Gesundbrunnen mit Regionalexpress RE6 bis nach Wittstock (Dosse)
  • PKW: ab Berlin über die Autobahn A24 bis zur Abfahrt Wittstock (Dosse)


Verlauf: Wittstock (Dosse), Scharfenberg, Papenbruch, Blandikow, Grabow, Rosenwinkel, Horst, Dahlhausen, Blumenthal, Heidelberg, Heiligengrabe, Jabel, Wittstock (Dosse)

Wegbeschreibung: Die Prignitz ist ein Paradies für Radfahrende. Die flache Auenlandschaft ist wie gemacht dafür, um die Region mit ihren faszinierenden Ausblicken per Pedales zu erkunden.

Los geht die Tour in Wittstock an der Dosse im Nordwesten Brandenburgs, wo noch heute Mittelalterflair authentisch spürbar ist. Das Besondere: Die 2,5 Kilometer lange Backsteinmauer mit der Alten Bischofsburg sowie dem Stadttor, welche die Stadt komplett umschließt, was deutschlandweit einmalig ist. Auf dem daneben liegenden Park am Bleichwall sowie dem Friedrich-Ebert-Park fand 2019 die 6. Landesgartenschau in Brandenburg statt. Am Flüsschen Dosse können Dosseinsel, Dossepromenade, Apfelhain, Hortensien, Weiden und Rosenbeete erkundet werden. Am Fuße des Parks befinden sich zudem die alte Bischofsburg sowie das Kreismuseum. Von hier aus gelangt man direkt in den angrenzenden Friedrich-Ebert-Park an der Glinze, der neben einem beeindruckenden Baumbestand mit einem Hosta- und Fuchsiengarten sowie einer Feuchtwiese und einem Rosengarten aufwartet.

Von Wittstock geht es ins nur fünf Kilometer entfernte Papenbruch, wo der Schaugarten Arche zu finden ist. Dabei handelt es sich um einen großen Pfarrgarten. Auf fruchtbarem Gelände gibt es einen Bach sowie drei Quellen. Außerdem wachsen auf dem mehr als 7.000 Quadratmeter großen Park Trauben, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen und verschiedene Beeren.

Die fast vollständig erhaltene Zisterzienserinnen-Klosteranlage in Heiligengrabe, welche später ein Evangelisches Damenstift wurde, ist heute wieder Ort einer Frauengemeinschaft. Sehenswert sind neben der Heiliggrabkapelle und Stiftskirche, die Abtei mit Kreuzgang und Museumsräumen sowie der Kräutergarten.

Anschließend folgt auf der Tour der Ort Horst, der südlich von Heiligengrabe liegt. Horst war ab 1421 Wohnsitz der Familie von Blumenthal. 1534 wurde die Burg (Rittergut) durch die Familie von Blumenthal schlossartig ausgebaut. Heute stehen in dem Gutspark nur noch einzelne Ruinen davon sowie die sanierte Gutskapelle.

Von Blumenthal geht es schließlich über Heidelberg, Heiligengrabe und Jabel zurück nach Wittstock (Dosse).

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

Kombinationsmöglichkeiten:


  • Bischofstour
  • Dosse-Städte-Tour
  • Tour Brandenburg
  • Radtour Historische Stadtkerne – Route 3

Sehenswertes:


  • Wittstock: historischer Stadtkern (Backsteinstadtmauer mit Wiekhaus, Gröpertor, Giebelhaus, Telschowsches Haus, neugotisches Rathaus), St. Marien-Kirche und Heilig-Geist-Kirche, Museen Alte Bischofsburg mit Museum 30jähriger Krieg und Ostprignitzmuseum, Park am Bleichwall, Friedrich-Ebert-Park
  • Kirchen in Papenbruch, Blandikow, Grabow, Rosenwinkel, Dahlhausen, Blumenthal, Jabel
  • Scharfenberg: Aussichts- und Gedenkplattform zur Schlacht bei Wittstock 1636
  • Horst: Gutsanlage mit Park, Burgruine, Schloss, Kapelle
  • Papenbruch: Schaugarten Arche
  • Blumenthal: höchster Holzaussichtsturm Deutschlands
  • Heiligengrabe: Kloster Stift zum Heiligengrabe mit Heiliggrabkapelle, Museum, Kräutergarten und Klosterladen
  • Naturlernpfad und Kneippanlage „Rote Brücke“
  • „Grüne Oase“ in Jabel

Karten / Literatur:


  • „Bikeline Radkarte Prignitz (BRA01)“, 1:75 000, Verlag: Esterbauer; 3. Auflage (1. Juli 2014), ISBN-10: 3850003914, 6,90 Euro
  • ADFC Regionalkarte Radlerparadies Prignitz, 1:75 000, Bielefelder Verlag, 2. Auflage (27. Juli 2022), ISBN-13: 9783969900970, 9,95 Euro
  • „Radkarte Ruppiner Land“, 1:75.000, Esterbauer Verlag, 1. Auflage (15. April 2011), ISBN-10: 3850003043, 6,90 Euro

aufklappeneinklappen
Auf der Klostertour geht es hoch hinaus. Das trifft aber weniger auf das Streckenprofil dieser in Wittstock (Dosse) beginnenden und endenden Radtour zu, sondern eher auf zwei Beobachtungspunkte in luftiger Höhe. Beide bieten einzigartige Aussichten, wie sie auch unterschiedlicher kaum sein könnten: die St. Marienkirche in Wittstock und der Holzturm bei Blumenthal. Außerdem geht es unter anderem über das ehemalige Gelände der Landesgartenschau sowie in den Schaugarten Arche in Papenbruch.
aufklappeneinklappen
  • Bischofsburg in Wittstock (Dosse), Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Ehemaliges Gelände der Landesgartenschau in Wittstock, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Ehemaliges Gelände der Landesgartenschau in Wittstock, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • St. Marienkirche in Wittstock, Foto: Madlen Wirtz
  • Knotenpunkt-Radwegweiser in der Prignitz, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Klosterstift Heiligengrabe, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB-Fotoarchiv
  • Kloster Stift zum Heiligengrabe, Foto: Studio Prokopy
  • höchster Holzaussichtsturm Deutschlands in Blumenthal, Foto: D. Gloede
  • Aussichts- und Gedenkplattform zur Schlacht bei Wittstock 1636 in Scharfenberg
Länge: 49 km

Start / Ziel: Bahnhof Wittstock (Dosse)

Logo / Wegstreckenzeichen: Knotenpunkte 3 – 5 – 32 – 31 – 35 – 37 – 36 – 83 – 84 – 30 – 25 – 24 – 4 – 3

Anreise/Abreise:
  • ÖPNV: ab Berlin-Gesundbrunnen mit Regionalexpress RE6 bis nach Wittstock (Dosse)
  • PKW: ab Berlin über die Autobahn A24 bis zur Abfahrt Wittstock (Dosse)


Verlauf: Wittstock (Dosse), Scharfenberg, Papenbruch, Blandikow, Grabow, Rosenwinkel, Horst, Dahlhausen, Blumenthal, Heidelberg, Heiligengrabe, Jabel, Wittstock (Dosse)

Wegbeschreibung: Die Prignitz ist ein Paradies für Radfahrende. Die flache Auenlandschaft ist wie gemacht dafür, um die Region mit ihren faszinierenden Ausblicken per Pedales zu erkunden.

Los geht die Tour in Wittstock an der Dosse im Nordwesten Brandenburgs, wo noch heute Mittelalterflair authentisch spürbar ist. Das Besondere: Die 2,5 Kilometer lange Backsteinmauer mit der Alten Bischofsburg sowie dem Stadttor, welche die Stadt komplett umschließt, was deutschlandweit einmalig ist. Auf dem daneben liegenden Park am Bleichwall sowie dem Friedrich-Ebert-Park fand 2019 die 6. Landesgartenschau in Brandenburg statt. Am Flüsschen Dosse können Dosseinsel, Dossepromenade, Apfelhain, Hortensien, Weiden und Rosenbeete erkundet werden. Am Fuße des Parks befinden sich zudem die alte Bischofsburg sowie das Kreismuseum. Von hier aus gelangt man direkt in den angrenzenden Friedrich-Ebert-Park an der Glinze, der neben einem beeindruckenden Baumbestand mit einem Hosta- und Fuchsiengarten sowie einer Feuchtwiese und einem Rosengarten aufwartet.

Von Wittstock geht es ins nur fünf Kilometer entfernte Papenbruch, wo der Schaugarten Arche zu finden ist. Dabei handelt es sich um einen großen Pfarrgarten. Auf fruchtbarem Gelände gibt es einen Bach sowie drei Quellen. Außerdem wachsen auf dem mehr als 7.000 Quadratmeter großen Park Trauben, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen und verschiedene Beeren.

Die fast vollständig erhaltene Zisterzienserinnen-Klosteranlage in Heiligengrabe, welche später ein Evangelisches Damenstift wurde, ist heute wieder Ort einer Frauengemeinschaft. Sehenswert sind neben der Heiliggrabkapelle und Stiftskirche, die Abtei mit Kreuzgang und Museumsräumen sowie der Kräutergarten.

Anschließend folgt auf der Tour der Ort Horst, der südlich von Heiligengrabe liegt. Horst war ab 1421 Wohnsitz der Familie von Blumenthal. 1534 wurde die Burg (Rittergut) durch die Familie von Blumenthal schlossartig ausgebaut. Heute stehen in dem Gutspark nur noch einzelne Ruinen davon sowie die sanierte Gutskapelle.

Von Blumenthal geht es schließlich über Heidelberg, Heiligengrabe und Jabel zurück nach Wittstock (Dosse).

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

Kombinationsmöglichkeiten:


  • Bischofstour
  • Dosse-Städte-Tour
  • Tour Brandenburg
  • Radtour Historische Stadtkerne – Route 3

Sehenswertes:


  • Wittstock: historischer Stadtkern (Backsteinstadtmauer mit Wiekhaus, Gröpertor, Giebelhaus, Telschowsches Haus, neugotisches Rathaus), St. Marien-Kirche und Heilig-Geist-Kirche, Museen Alte Bischofsburg mit Museum 30jähriger Krieg und Ostprignitzmuseum, Park am Bleichwall, Friedrich-Ebert-Park
  • Kirchen in Papenbruch, Blandikow, Grabow, Rosenwinkel, Dahlhausen, Blumenthal, Jabel
  • Scharfenberg: Aussichts- und Gedenkplattform zur Schlacht bei Wittstock 1636
  • Horst: Gutsanlage mit Park, Burgruine, Schloss, Kapelle
  • Papenbruch: Schaugarten Arche
  • Blumenthal: höchster Holzaussichtsturm Deutschlands
  • Heiligengrabe: Kloster Stift zum Heiligengrabe mit Heiliggrabkapelle, Museum, Kräutergarten und Klosterladen
  • Naturlernpfad und Kneippanlage „Rote Brücke“
  • „Grüne Oase“ in Jabel

Karten / Literatur:


  • „Bikeline Radkarte Prignitz (BRA01)“, 1:75 000, Verlag: Esterbauer; 3. Auflage (1. Juli 2014), ISBN-10: 3850003914, 6,90 Euro
  • ADFC Regionalkarte Radlerparadies Prignitz, 1:75 000, Bielefelder Verlag, 2. Auflage (27. Juli 2022), ISBN-13: 9783969900970, 9,95 Euro
  • „Radkarte Ruppiner Land“, 1:75.000, Esterbauer Verlag, 1. Auflage (15. April 2011), ISBN-10: 3850003043, 6,90 Euro

aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Am Bahnhof

16909 Wittstock (Dosse)

Wetter Heute, 30. 11.

0 5
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -1 3
  • Freitag
    -2 3

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Prignitz e.V.

Großer Markt 4
19348 Perleberg

Tel.: 03876-30741920
Fax: 03876-30741929

Wetter Heute, 30. 11.

0 5
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Donnerstag
    -1 3
  • Freitag
    -2 3

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.