Blog
0
Wittstock, Foto: Hirsch/Fahlbusch
Wittstock, Foto: Hirsch/Fahlbusch
Online-Buchung


Wittstock/Dosse - Preußische Erinnerungsorte

Preußische Erinnerungsorte
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Multifunktionale Stadtmauer
weiterleseneinklappen
Im Dreißigjährigen Krieg verlor Wittstock den Ruf der Uneinnehmbarkeit. Die imposante Stadtmauer bot aber nicht nur Schutz vor Feinden und grenzte Stadt und Umland räumlich voneinander ab. Die Stadttore boten optimale Bedingungen zur Eintreibung von Steuern, so dass die „fiskalische“ Funktion der Stadtmauer bis zur Abschaffung der Mahl- und Schlachtsteuer 1867 im Vordergrund stand. Es galt, die Mauer gut instand zu halten. In der Zeit König Friedrichs II. wurde ein kurzes Teilstück der Stadtmauer im Westen, nahe „Am Wolfsloch“, mit großen Entlastungsbögen versehen. Mit Ausnahme zweier Stadttore konnte die Stadtmauer bis heute vollständig erhalten werden.

Blütezeit der Tuchweberei

Innerhalb der Mauern Wittstocks brach 1716 ein großer Stadtbrand aus. Nach dem Wiederaufbau der Stadt gelangte die Tuchweberei zu neuer Blüte. Um die Bevölkerungsverluste der letzten Jahrzehnte auszugleichen, wurden unter Friedrich II. im Jahre 1750 Kolonisten aus Württemberg und der Pfalz in und um Wittstock angesiedelt.
 


Kreismuseen Alte Bischofsburg


 


Die Kreismuseen „Alte Bischofsburg“ Wittstock informieren über den Dreißigjährigen Krieg und die Geschichte der Ostprignitz.
weiterleseneinklappen
Multifunktionale Stadtmauer
weiterleseneinklappen
Im Dreißigjährigen Krieg verlor Wittstock den Ruf der Uneinnehmbarkeit. Die imposante Stadtmauer bot aber nicht nur Schutz vor Feinden und grenzte Stadt und Umland räumlich voneinander ab. Die Stadttore boten optimale Bedingungen zur Eintreibung von Steuern, so dass die „fiskalische“ Funktion der Stadtmauer bis zur Abschaffung der Mahl- und Schlachtsteuer 1867 im Vordergrund stand. Es galt, die Mauer gut instand zu halten. In der Zeit König Friedrichs II. wurde ein kurzes Teilstück der Stadtmauer im Westen, nahe „Am Wolfsloch“, mit großen Entlastungsbögen versehen. Mit Ausnahme zweier Stadttore konnte die Stadtmauer bis heute vollständig erhalten werden.

Blütezeit der Tuchweberei

Innerhalb der Mauern Wittstocks brach 1716 ein großer Stadtbrand aus. Nach dem Wiederaufbau der Stadt gelangte die Tuchweberei zu neuer Blüte. Um die Bevölkerungsverluste der letzten Jahrzehnte auszugleichen, wurden unter Friedrich II. im Jahre 1750 Kolonisten aus Württemberg und der Pfalz in und um Wittstock angesiedelt.
 


Kreismuseen Alte Bischofsburg


 


Die Kreismuseen „Alte Bischofsburg“ Wittstock informieren über den Dreißigjährigen Krieg und die Geschichte der Ostprignitz.
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Walter-Schulz-Platz 1

16909 Wittstock

Wetter Heute, 26. 8.

19 32
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    21 32
  • Mittwoch
    20 31

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Prignitz e.V.

Großer Markt 4
19348 Perleberg

Tel.: 03876-30741920
Fax: 03876-30741929

Mit diesem Angebot einen Ausflug planen

Geben Sie Wittstock/Dosse - Preußische Erinnerungsorteals Ziel oder Zwischenstopp zu Ihrem Ausflug hinzu und planen Ihren individuellen Tagesausflug!

Ausflug jetzt planen!

Wetter Heute, 26. 8.

19 32
Den ganzen Tag lang Klar.

  • Dienstag
    21 32
  • Mittwoch
    20 31

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. ""

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg