Blog
0

Villenkolonie Neubabelsberg

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Wo vorher Wald und Maulbeerplantagen für die königlichen Seidenraupen zu finden waren, planten die kaiserlichen Bauräte ab 1871 die Villenkolonie Neubabelsberg. Wer hier am südlichen Ufer des Griebnitzsees eine Villa besaß, verfügte zumeist über Rang und Namen. Die Nähe zu den Filmstudios machte die Villenkolonie in späteren Jahren auch für Filmschaffende attraktiv.
aufklappeneinklappen
  • Griebnitzsee, Foto, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Landhaus Gugenheim, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Bahnhof Griebnitzsee, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa Erlenkamp, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa Lademann, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa Urbig von Mies von der Rohe, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa und "Jerks"-Drehort, Foto: André  Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villenkolonie, Foto, Foto:  André Stiebitz, Lizenz: PMSG
Im nahe gelegenen Schloss Babelsberg verbrachte der erste Deutsche Kaiser, Wilhelm I., seine Sommer. Die Parkanlagen des Schlosses reichten bis an die Villenkolonie Neubabelsberg. Seinen Nachbarn am Griebnitzsee diktierte Wilhelm I., sie sollten die Häuser "Zur Straßenseite nicht zu protzig" bauen, um das Volk nicht in Unmut zu bringen. So kommt es, dass viele Villen erst an der Uferseite ihre ganze Schönheit offenbaren.

Zu den bekannten Villen gehört unter anderem die Villa Lademann (Karl-Marx-Str. 2): Sie erinnert an eine Burg und diente als Gästehaus für Schauspieler der Ufa wie Hans Albers, Heinz Rühmann und auch Marlene Dietrich.
aufklappeneinklappen
Wo vorher Wald und Maulbeerplantagen für die königlichen Seidenraupen zu finden waren, planten die kaiserlichen Bauräte ab 1871 die Villenkolonie Neubabelsberg. Wer hier am südlichen Ufer des Griebnitzsees eine Villa besaß, verfügte zumeist über Rang und Namen. Die Nähe zu den Filmstudios machte die Villenkolonie in späteren Jahren auch für Filmschaffende attraktiv.
aufklappeneinklappen
  • Griebnitzsee, Foto, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Landhaus Gugenheim, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Bahnhof Griebnitzsee, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa Erlenkamp, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa Lademann, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa Urbig von Mies von der Rohe, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG
  • Villa und "Jerks"-Drehort, Foto: André  Stiebitz, Lizenz: PMSG
Im nahe gelegenen Schloss Babelsberg verbrachte der erste Deutsche Kaiser, Wilhelm I., seine Sommer. Die Parkanlagen des Schlosses reichten bis an die Villenkolonie Neubabelsberg. Seinen Nachbarn am Griebnitzsee diktierte Wilhelm I., sie sollten die Häuser "Zur Straßenseite nicht zu protzig" bauen, um das Volk nicht in Unmut zu bringen. So kommt es, dass viele Villen erst an der Uferseite ihre ganze Schönheit offenbaren.

Zu den bekannten Villen gehört unter anderem die Villa Lademann (Karl-Marx-Str. 2): Sie erinnert an eine Burg und diente als Gästehaus für Schauspieler der Ufa wie Hans Albers, Heinz Rühmann und auch Marlene Dietrich.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Karl-Marx-Straße

14482 Potsdam

Wetter Heute, 31. 1.

2 7
Nachmittags leichter Regen.

  • Mittwoch
    3 5
  • Donnerstag
    3 6

Prospekte

Touristinfo

Potsdam Marketing und Service GmbH

Humboldtstraße 1-2
14467 Potsdam

Tel.: 0331-27558899
Fax: 0331-2755858

Wetter Heute, 31. 1.

2 7
Nachmittags leichter Regen.

  • Mittwoch
    3 5
  • Donnerstag
    3 6

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.