Blog
0

Schloss und Stadtmuseum Hoyerswerda

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Im Schloss Hoyerswerda können Besucher Museum neu entdecken. In den interaktiven Dauerausstellungen „ErlebnisReich“ und „LehrReich“ im Stadtmuseum Hoyerswerda sind Mitmachen, Ausprobieren und Forschen angesagt: Hörstationen, Filmausschnitte, Touchscreens und authentische Objekte lassen Geschichte lebendig werden.
aufklappeneinklappen
  • Stadtmuseum Hoyerswerda, Foto: Foto: Steffen Rasche, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Stadtmuseum Hoyerswerda, Foto: Foto: Steffen Rasche, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Stadtmuseum Hoyerswerda, Foto: Foto: Steffen Rasche, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Saal im Schloss, Foto: Christiane Schleifenbaum, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Kaminzimmer , Foto: Foto: Uwe Schulz, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Kellergewölbe, Foto:  Foto: Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda , Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Schloss Frontansicht, Foto: Christiane Schleifenbaum, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
Im „ErlebnisReich“ können Familien gemeinsam durch die Zeitepochen wandern – von der Urzeit bis in die Gegenwart. Dabei können Schätze in einer Archäologischen Ausgrabungsstätte entdeckt und ein Steinbohrer ausprobiert werden. Kinder können in die Vorratskörbe unserer Vorfahren schauen, einen Stadtbrand löschen und am Schreibtisch der ehemaligen Schlossherrin Katharina von Teschen Platz nehmen.

Im „LehrReich“ wird das Gestern lebendig. Im Zeitraffer erleben Besucher am Bespiel von Hoyerswerda wie viel in nur sieben Jahrzehnten passieren kann. Von den dunklen Zeiten nach dem Zweiten Weltkrieg geht es über die Aufbruchstimmung und den Aufbau der zweiten sozialistischen Wohnstadt und das Wachsen des riesigen Kombinats Schwarze Pumpe zu den Wirren der Wendezeit und schließlich hinein ins Jetzt, das Lausitzer Seenland.

Das „AbwechslungsReich“ präsentiert zusätzlich wechselnde Sonderausstellungen zu vielfältigen Themen rund um Kunst, Kultur und Bildung.

Unterhaltsame Führungen durch die Stadt und zu besonderen historischen Themen sowie bunte Erlebnis- und Bildungsangebote finden Jahr für Jahr ein begeistertes Publikum. Besonders beliebt bei Kindern sind die Themengeburtstage.

Das Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda ist das älteste Gebäude der Stadt und seine Geschichte reicht bis weit ins 13. Jahrhundert zurück. Als Gründer der Anlage wird 1272 Hoyer von Vredeberg erwähnt. Ursprünglich als Wasserburg erbaut, diente die Anlage Jahrhunderte lang als Grenzfeste zwischen Böhmen und Brandenburg. Nach mehreren Zerstörungen durch kriegerische Handlungen und Brände wurde unter Seyfried von Promnitz 1592 ein dreigeschossiges, hufeisenförmiges Renaissanceschloss neu errichtet. Später war Reichsfürstin Ursula Katharina von Teschen Besitzerin der Herrschaft Hoyerswerda und ließ das Gebäude durch Anbauten zu einem repräsentativen Wohnsitz erweitern.

Heute ist das Schloss nicht nur Heimat des Stadtmuseums. Sein historischer Charme macht das Haus auch zu einem beliebten Ort für Trauungen, Feiern, Tagungen, Konzerte und mehr. Barockes Kaminzimmer, festlicher Schlosssaal, lauschiger Innenhof und uriger Krabatkeller bieten vielfältige Möglichkeiten.
aufklappeneinklappen
 
Im Schloss Hoyerswerda können Besucher Museum neu entdecken. In den interaktiven Dauerausstellungen „ErlebnisReich“ und „LehrReich“ im Stadtmuseum Hoyerswerda sind Mitmachen, Ausprobieren und Forschen angesagt: Hörstationen, Filmausschnitte, Touchscreens und authentische Objekte lassen Geschichte lebendig werden.
aufklappeneinklappen
  • Stadtmuseum Hoyerswerda, Foto: Foto: Steffen Rasche, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Stadtmuseum Hoyerswerda, Foto: Foto: Steffen Rasche, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Stadtmuseum Hoyerswerda, Foto: Foto: Steffen Rasche, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Saal im Schloss, Foto: Christiane Schleifenbaum, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Kaminzimmer , Foto: Foto: Uwe Schulz, Lizenz: Schloss Hoyerswerda
  • Kellergewölbe, Foto:  Foto: Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda , Lizenz: Schloss Hoyerswerda
Im „ErlebnisReich“ können Familien gemeinsam durch die Zeitepochen wandern – von der Urzeit bis in die Gegenwart. Dabei können Schätze in einer Archäologischen Ausgrabungsstätte entdeckt und ein Steinbohrer ausprobiert werden. Kinder können in die Vorratskörbe unserer Vorfahren schauen, einen Stadtbrand löschen und am Schreibtisch der ehemaligen Schlossherrin Katharina von Teschen Platz nehmen.

Im „LehrReich“ wird das Gestern lebendig. Im Zeitraffer erleben Besucher am Bespiel von Hoyerswerda wie viel in nur sieben Jahrzehnten passieren kann. Von den dunklen Zeiten nach dem Zweiten Weltkrieg geht es über die Aufbruchstimmung und den Aufbau der zweiten sozialistischen Wohnstadt und das Wachsen des riesigen Kombinats Schwarze Pumpe zu den Wirren der Wendezeit und schließlich hinein ins Jetzt, das Lausitzer Seenland.

Das „AbwechslungsReich“ präsentiert zusätzlich wechselnde Sonderausstellungen zu vielfältigen Themen rund um Kunst, Kultur und Bildung.

Unterhaltsame Führungen durch die Stadt und zu besonderen historischen Themen sowie bunte Erlebnis- und Bildungsangebote finden Jahr für Jahr ein begeistertes Publikum. Besonders beliebt bei Kindern sind die Themengeburtstage.

Das Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda ist das älteste Gebäude der Stadt und seine Geschichte reicht bis weit ins 13. Jahrhundert zurück. Als Gründer der Anlage wird 1272 Hoyer von Vredeberg erwähnt. Ursprünglich als Wasserburg erbaut, diente die Anlage Jahrhunderte lang als Grenzfeste zwischen Böhmen und Brandenburg. Nach mehreren Zerstörungen durch kriegerische Handlungen und Brände wurde unter Seyfried von Promnitz 1592 ein dreigeschossiges, hufeisenförmiges Renaissanceschloss neu errichtet. Später war Reichsfürstin Ursula Katharina von Teschen Besitzerin der Herrschaft Hoyerswerda und ließ das Gebäude durch Anbauten zu einem repräsentativen Wohnsitz erweitern.

Heute ist das Schloss nicht nur Heimat des Stadtmuseums. Sein historischer Charme macht das Haus auch zu einem beliebten Ort für Trauungen, Feiern, Tagungen, Konzerte und mehr. Barockes Kaminzimmer, festlicher Schlosssaal, lauschiger Innenhof und uriger Krabatkeller bieten vielfältige Möglichkeiten.
aufklappeneinklappen

Barrierefrei-Informationen

  • Gäste mit Mobilitätseinschränkungen
    Kurzbeschreibung
    Kurzbeschreibung:
    Allgemeines
     
    • zwei ausgewiesene Behindertenparkplätze vorhanden
    • Zugang Innenbereich stufenlos
    • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkung vorhanden - Türbreite 93 cm
    • Bewegungsfläche
      • vor dem WC > 150 cm x > 150 cm
      • links 110 cm x 140 cm
    • Haltegriffe vorhanden
    • Veranstaltungsraum stufenlos erreichbar - Türbreite > 120 cm
    Besonderheiten
    • Museum in Schloss mit wechselnden Ausstellungen
    • Veranstaltungen verschiedenster Genre
    • Anmeldung vorab zu empfehlen
      • Haupteingang über Eingang Zoo
      • Rampen werden angelegt und die Türflügel erweitert
      • Über gepflasterte Zufahrt (steile Rampe) zum alten Haupteingang - auf Anfrage kann dort geparkt werden (kurzer Weg)
    PKW-Stellplätze
    • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze in der Nähe des Eingangs: 2
    Zugang und Wege Innenbereich
    • Zugang stufenlos
    • Zugang über Rampe
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: >150 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen: 86 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Flure und Durchgänge: 124 cm
    Kommentar:
     Alternativ gibt es eine zusätzliche Eingangstür die während den Öffnungszeiten ohne Schwierigkeiten genutzt werden kann.
    Rampe 100 cm lang, 14 cm hoch
    Rezeption
    • Rezeptionscounter oder -tisch nicht teilweise auf eine Höhe von 85 cm abgesenkt, aber andere Möglichkeit der Kommunikation im Sitzen vorhanden
    Kommentar:
    Klingel für Rollstuhlfahre
    Aufzug
    • Zugang stufenlos
    • Breite der Aufzugstür: 90 cm
    • Länge der Aufzugskabine: >150 cm
    • Breite der Aufzugskabine: 120 cm
    • unterste Höhe der Bedienelemente: 83 cm
    • oberste Höhe der Bedienelemente: 88 cm
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem Aufzug: 130 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem Aufzug: >150 cm
    Gästetoilette
    • Durchgangsbreite der Tür zum Sanitärraum: 94 cm
    • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: >150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: >150 cm
    • Tiefe der Unterfahrbarkeit des Waschtischs (in Höhe von 67 cm): 20 cm
    • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus: 79 cm
    • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: >150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: >150 cm
    • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 80 cm
    • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 75 cm
    • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 110 cm
    • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 75 cm
    • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden
    • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe: 86 cm
    • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante: 15 cm
    • Abstand der Haltegriffe voneinander: 70 cm
    • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
    • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille): 52 cm
    • Notruf vorhanden
    Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen
    • Zugang stufenlos
    • Zugang über Rampe
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: 140 cm
    Kommentar:
    •  Rampe 100 cm lang, 14 cm hoch
    Fachkompetenz / Service
    • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
    • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.
    • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof / von der Bushaltestelle etc. ist möglich.
    • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind.
    Kommentar:
    Zur Abholung vom Bahnhof etc. kann der Kontakt bzw. die Abholung von einem Taxiunternehmen mit behinderten gerechtem Fahrzeug organisiert werden.
    Erhebung der Daten
    • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
    • Datum der Datenerhebung: 03.03.2022
    • Erheber (Institution): Tourismusverband Lausitzer Seenland

  • gehörlose und schwerhörige Gäste
    Information und Erlebnis
    • Umfassende Angaben über alle Angebote sind schriftlich vorhanden
    • Informationen in leichter Sprache vorhanden
    • akustische Informationen werden auch auf andere Art erlebbar gemacht
    Kommentar:
    Die Führungen sind nicht speziell für hörbehinderte und gehörlose Gäste ausgelegt, werden aber individuell an deren Bedürfnisse angepasst.
    Sicherheit
    • optische und akustische Signale von Klingeln und Alarm
    Fachkompetenz / Service
    • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
    • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.
    • Adressliste mit nützlichen Informationen liegt vor.
    • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind.
    • Auf Anfrage kann ein Gebärden- oder Schriftdolmetscher organisiert werden
    Kommentar:
    • Erfahrungen mit Gästen mit Einschränkungen vorhanden
    Erhebung der Daten
    • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
    • Datum der Datenerhebung: 03.03.2022
    • Erheber (Institution): Tourismusverband Lausitzer Seenland

  • Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“
    Kurzbeschreibung
    Kurzbeschreibung:
    Besonderheiten:
    • individuelle Besichtigung des Stadtmuseum
    • spezielle Gruppen - Führungen auf Anfrage
    • Info - CD´s vorhanden
    Gut zu wissen
    • Es gibt viele Informationen über dieses Angebot. Sie sind leicht zu verstehen. Es gibt viele gute Bilder in den Informationen. Sie erklären vieles.
    • Es gibt gute Schilder und Weg-Weiser. Man findet immer den Weg.
    • Ihnen wird alles in Ruhe erklärt und gezeigt. Sie können Fragen stellen.
    • Brauchen Sie eine Begleit-Person oder eine Unterstützung? Brauchen Sie einen Pflege-Dienst? Ihnen können Empfehlungen gegeben werden.
    Weitere Informationen:
    • allgemeine Informationen in leichter Sprache mit vielen Bildern
    • bei Führungen hilft Ihnen das Museumspersonal bei der Orientierung
    Das kann der Betrieb noch für Sie tun
    • Möchten Sie Tipps haben für Ausflüge ohne Barrieren? Der Betrieb hat Ideen für Sie.
    • Kommen Sie mit dem Zug? Oder mit dem Bus? Der Betrieb hat Vorschläge für Sie.
    Weitere Informationen:
    Erfahrungen mit Gästen mit Einschränkungen vorhanden
    Wer hat diese Informationen gesammelt? Und wann?
    • Experten haben geprüft: Sind die Informationen oben richtig?
    • Von wann sind die Informationen? 03.03.2022
    • Erheber (Institution): Tourismusverband Lausitzer Seenland

Anreiseplaner

Schloßplatz 1

02977 Hoyerswerda

Wetter Heute, 7. 12.

1 4
Nebel am Nachmittag und Abend.

  • Donnerstag
    1 4
  • Freitag
    -1 3

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Am Stadthafen 2
01968 Senftenberg

Tel.: 03573-725300-0
Fax: 03573-725300-9

Wetter Heute, 7. 12.

1 4
Nebel am Nachmittag und Abend.

  • Donnerstag
    1 4
  • Freitag
    -1 3

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.