0
Presse in der Energiefabrik Knappenrode, Foto: Peter Radke
Presse in der Energiefabrik Knappenrode, Foto: Peter Radke

Online-Buchung



Sächsisches Industriemuseum Energiefabrik Knappenrode

Industriekultur, Museen
1 Bewertung 5.0 von 5 (1)
0
0
0
0
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Imposant erhebt sich die backsteinfarbene Brikettfabrik in Knappenrode über die Kiefernwälder. Von ihrem Treppenturm aus bietet sich ein grandioser BIick über das Lausitzer Seenland. Über ihn tauchen Sie ausgerüstet mit Schutzhelm ein in die Welt der Arbeiter von einst.
weiterleseneinklappen
  • Presse im Maschinenraum in der Energiefabrik Knappenrode, Foto: J. Matschie
  • Blick vom Treppenturm an der Energiefabrik Knappenrode, Foto: Peter Radke
  • Energiefabrik Knappenrode - Ausstellung, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
  • Kleine Kumpeltour in der Energiefabrik Knappenrode, Foto: Rico Hofmann
  • Energiefabrik Knappenrode - Picknick, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
  • Energiefabrik Knappenrode - Pressenhaus, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
Noch immer klebt der Kohlestaub an den Wänden der Fabrikhallen und noch immer riecht es nach Braunkohle. Die Maschinen stehen zwar seit 25 Jahren still, doch auf dem Fabrik.Erlebnis.Rundgang lässt sich auch heute noch nachvollziehen, wie aus Rohkohle Briketts wurden. Zeitzeugenberichte, Fotos und Filme vermitteln einen plastischen Eindruck von den harten Arbeitsbedingungen der Kumpel. Und manchmal zerreißt die Schichtsirene die Stille Knappenrodes und die Maschinen erwachen akustisch zum Leben. Dann sind die Hallen erfüllt von einem gewaltigen Rattern und Dröhnen.

Und im Freien wird die Industriegeschichte weitererzählt: Auf dem parkähnlichen Museumsgelände finden sich Tagebaugroßgeräte, schienengebundene Maschinen, ein Steigerhaus und sogar eine begehbare Tiefbaustrecke. Trauen Sie sich in ihren dunklen Schlund?

Die Ausstellung „Heiß geliebt!“ präsentiert Sachsens größte Ofen- und Feuerstättenausstellung. 120 Objekte eröffnen einen Blick in die Kulturgeschichte des Heizens. Und „Als Knappenrode noch Werminghoff  hieß“ lässt Sie eintauchen in die Anfangszeit von Ort und Werk, deren Baubeginn 1913/14 war und die nach dem Generaldirektor der Eintracht AG, Joseph Werminghoff, benannt waren. Erst 1950 erhielt Knappenrode seinen heutigen Namen.

Ein fast drei Kilometer langer Rundkurs bietet die Möglichkeit unter Begleitung eines ehemaligen Kumpels auf einer Handhebeldraisine um das Museumsgelände zu sausen. Bewegungshungrige Kinder kommen im Labyrinth und auf der Findlingspyramide auf ihre Kosten. Und bei Kaffee oder Limonade im Bistro oder im Museumsshop klingt ihre Zeitreise entspannt aus.

Tipps: 

Informieren Sie sich auch über die vielseitigen Foto-, Kunst- und Sonderausstellungen in der Energiefabrik, die frische Sichtweisen zu Themen wie Mineralogie, Bergbau, regionaler Wandel und Zukunft der Lausitz eröffnen. 

Die Fabrik.Fest.Spiele und das Herbst.Feuer.Fest sind jedes Jahr Veranstaltungshöhepunkte.

Aktuelle Hinweise zur Anreise: Bitte berücksichtigen Sie, dass die Straße zwischen Maukendorf und Knappenrode bis 30.10.2018 sowie die B96 in Groß Särchen bis 11.08.2018 gesperrt sind. In Groß Särchen folgen Sie der Umleitung und der normalen Ausschilderung nach Knappenrode. Von Hoyerswerda kommend gibt es die Möglichkeit über Lohsa, Friedersdorf, Mortka und Koblenz zu fahren oder in Maukendorf Richtung Wittichenau abzubiegen und über Hoske und Rachlau nach Groß Särchen zu gelangen.
weiterleseneinklappen
Imposant erhebt sich die backsteinfarbene Brikettfabrik in Knappenrode über die Kiefernwälder. Von ihrem Treppenturm aus bietet sich ein grandioser BIick über das Lausitzer Seenland. Über ihn tauchen Sie ausgerüstet mit Schutzhelm ein in die Welt der Arbeiter von einst.
weiterleseneinklappen
  • Presse im Maschinenraum in der Energiefabrik Knappenrode, Foto: J. Matschie
  • Blick vom Treppenturm an der Energiefabrik Knappenrode, Foto: Peter Radke
  • Energiefabrik Knappenrode - Ausstellung, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
  • Kleine Kumpeltour in der Energiefabrik Knappenrode, Foto: Rico Hofmann
  • Energiefabrik Knappenrode - Picknick, Foto: TV LSL/Nada Quenzel
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/115991/thumbnail/595/401.jpg
Noch immer klebt der Kohlestaub an den Wänden der Fabrikhallen und noch immer riecht es nach Braunkohle. Die Maschinen stehen zwar seit 25 Jahren still, doch auf dem Fabrik.Erlebnis.Rundgang lässt sich auch heute noch nachvollziehen, wie aus Rohkohle Briketts wurden. Zeitzeugenberichte, Fotos und Filme vermitteln einen plastischen Eindruck von den harten Arbeitsbedingungen der Kumpel. Und manchmal zerreißt die Schichtsirene die Stille Knappenrodes und die Maschinen erwachen akustisch zum Leben. Dann sind die Hallen erfüllt von einem gewaltigen Rattern und Dröhnen.

Und im Freien wird die Industriegeschichte weitererzählt: Auf dem parkähnlichen Museumsgelände finden sich Tagebaugroßgeräte, schienengebundene Maschinen, ein Steigerhaus und sogar eine begehbare Tiefbaustrecke. Trauen Sie sich in ihren dunklen Schlund?

Die Ausstellung „Heiß geliebt!“ präsentiert Sachsens größte Ofen- und Feuerstättenausstellung. 120 Objekte eröffnen einen Blick in die Kulturgeschichte des Heizens. Und „Als Knappenrode noch Werminghoff  hieß“ lässt Sie eintauchen in die Anfangszeit von Ort und Werk, deren Baubeginn 1913/14 war und die nach dem Generaldirektor der Eintracht AG, Joseph Werminghoff, benannt waren. Erst 1950 erhielt Knappenrode seinen heutigen Namen.

Ein fast drei Kilometer langer Rundkurs bietet die Möglichkeit unter Begleitung eines ehemaligen Kumpels auf einer Handhebeldraisine um das Museumsgelände zu sausen. Bewegungshungrige Kinder kommen im Labyrinth und auf der Findlingspyramide auf ihre Kosten. Und bei Kaffee oder Limonade im Bistro oder im Museumsshop klingt ihre Zeitreise entspannt aus.

Tipps: 

Informieren Sie sich auch über die vielseitigen Foto-, Kunst- und Sonderausstellungen in der Energiefabrik, die frische Sichtweisen zu Themen wie Mineralogie, Bergbau, regionaler Wandel und Zukunft der Lausitz eröffnen. 

Die Fabrik.Fest.Spiele und das Herbst.Feuer.Fest sind jedes Jahr Veranstaltungshöhepunkte.

Aktuelle Hinweise zur Anreise: Bitte berücksichtigen Sie, dass die Straße zwischen Maukendorf und Knappenrode bis 30.10.2018 sowie die B96 in Groß Särchen bis 11.08.2018 gesperrt sind. In Groß Särchen folgen Sie der Umleitung und der normalen Ausschilderung nach Knappenrode. Von Hoyerswerda kommend gibt es die Möglichkeit über Lohsa, Friedersdorf, Mortka und Koblenz zu fahren oder in Maukendorf Richtung Wittichenau abzubiegen und über Hoske und Rachlau nach Groß Särchen zu gelangen.
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Ernst-Thälmann-Straße 8

02977 Hoyerswerda OT Knappenrode

Wetter Heute, 25. 4.

10 19
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt sowie leichter Wind bis abends.

  • Donnerstag
    7 13
  • Freitag
    5 16

Prospekte

Reiseregion

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Galerie am Schloss
Steindamm 22 01968

Tel.: Senftenberg
Fax: 03573-725300-0

Wetter Heute, 25. 4.

10 19
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt sowie leichter Wind bis abends.

  • Donnerstag
    7 13
  • Freitag
    5 16

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen: