Blog
0

ZCOM Zuse-Computer-Museum

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Ein Leben ohne Computer ist heute absolut unvorstellbar. Doch wie begann seine spannende Geschichte? Mit dem Wissen später Geborener ist es schwer vorstellbar, wie sich Zuse und seine Kollegen an die digitale Maschine herantasteten: Welches Material funktioniert gut? Ist ein Relais-Speicher die richtige Wahl? Ist die Verwendung des Binärsystems ein Irrtum?
aufklappeneinklappen
  • Neu und Alt im ZCOM Zuse-Computer-Museum, Foto: Frank Zörner , Lizenz: ZCOM-Stiftung
  • Leitsystem und Z22R im ZCOM Zuse-Computer-Museum, Foto: Frank Zörner, Lizenz: ZCOM Stiftung
  • Außenansicht Eingang des ZCOM Zuse-Computer-Museums, Foto: Frank Zörner, Lizenz: ZCOM Stiftung
Der Computerpionier Konrad Zuse wurde in Hoyerswerda weder geboren noch starb er hier. Doch die wenigen Jahre, die er in den 1920er Jahren als Jugendlicher hier verbrachte (er machte sein Abitur in Hoyerswerda), waren es der Stadt allemal wert, ihn 1995 zum Ehrenbürger zu machen und 2017 obendrauf noch ein nach ihm benanntes Museum zu eröffnen.

Im ZCOM tauchen Sie ein in die spannende Geschichte des Computers. Unterwegs treffen Sie auf Erfindungen und kluge Köpfe, wie Konrad Zuse und Nikolaus Joachim Lehmann. Sie erfahren, dass Zuse nicht nur den ersten Computer erfand, sondern auch ein Künstler war.

Lassen Sie sich von der Größe der alten Zuse-Computer beeindrucken. Erleben Sie eine rasante Entwicklung und erkennen Chancen und Risiken unserer digitalen Welt. Lernen Sie u.a. die Vorteile des Binärcodes kennen. Keine Angst, es wird nicht zu theoretisch. Wir verbinden die Technik mit der Gesellschaft und der Kunst. Wir fragen nach dem Warum und Wieso. In der neuen, modernen Dauerausstellung im ZCOM Zuse-Computer-Museum erwarten Sie unglaubliche Erfolgsgeschichten des Computers.
aufklappeneinklappen
Ein Leben ohne Computer ist heute absolut unvorstellbar. Doch wie begann seine spannende Geschichte? Mit dem Wissen später Geborener ist es schwer vorstellbar, wie sich Zuse und seine Kollegen an die digitale Maschine herantasteten: Welches Material funktioniert gut? Ist ein Relais-Speicher die richtige Wahl? Ist die Verwendung des Binärsystems ein Irrtum?
aufklappeneinklappen
  • Neu und Alt im ZCOM Zuse-Computer-Museum, Foto: Frank Zörner , Lizenz: ZCOM-Stiftung
  • Leitsystem und Z22R im ZCOM Zuse-Computer-Museum, Foto: Frank Zörner, Lizenz: ZCOM Stiftung
  • Außenansicht Eingang des ZCOM Zuse-Computer-Museums, Foto: Frank Zörner, Lizenz: ZCOM Stiftung
Der Computerpionier Konrad Zuse wurde in Hoyerswerda weder geboren noch starb er hier. Doch die wenigen Jahre, die er in den 1920er Jahren als Jugendlicher hier verbrachte (er machte sein Abitur in Hoyerswerda), waren es der Stadt allemal wert, ihn 1995 zum Ehrenbürger zu machen und 2017 obendrauf noch ein nach ihm benanntes Museum zu eröffnen.

Im ZCOM tauchen Sie ein in die spannende Geschichte des Computers. Unterwegs treffen Sie auf Erfindungen und kluge Köpfe, wie Konrad Zuse und Nikolaus Joachim Lehmann. Sie erfahren, dass Zuse nicht nur den ersten Computer erfand, sondern auch ein Künstler war.

Lassen Sie sich von der Größe der alten Zuse-Computer beeindrucken. Erleben Sie eine rasante Entwicklung und erkennen Chancen und Risiken unserer digitalen Welt. Lernen Sie u.a. die Vorteile des Binärcodes kennen. Keine Angst, es wird nicht zu theoretisch. Wir verbinden die Technik mit der Gesellschaft und der Kunst. Wir fragen nach dem Warum und Wieso. In der neuen, modernen Dauerausstellung im ZCOM Zuse-Computer-Museum erwarten Sie unglaubliche Erfolgsgeschichten des Computers.
aufklappeneinklappen

Barrierefrei-Informationen

  • gehörlose und schwerhörige Gäste
    Kurzbeschreibung
    Kurzbeschreibung:
    Die Führungen sind zwar nicht speziell für schwerhörige bzw. gehörlose Gäste ausgelegt, sie werden jedoch den Bedürfnissen der Gäste angepasst.
    Information und Erlebnis
    • Umfassende Angaben über alle Angebote sind schriftlich vorhanden
    • spezielle Führungen für schwerhörige und gehörlose Gäste werden angeboten
    • akustische Informationen werden auch auf andere Art erlebbar gemacht
    Sicherheit
    • optische und akustische Signale von Klingeln und Alarm
    Fachkompetenz / Service
    • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
    • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.
    • Adressliste mit nützlichen Informationen liegt vor.
    • Auf Anfrage kann ein Gebärden- oder Schriftdolmetscher organisiert werden
    Erhebung der Daten
    • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
    • Datum der Datenerhebung: 11.05.2017
    • Erheber (Institution): TV Lausitzer Seenland e.V.

  • Gäste mit Mobilitätseinschränkungen
    Kurzbeschreibung
    Kurzbeschreibung:
    Allgemeines:
    • Ausgewiesene Behindertenparkplätze in ca. 300 m vorhanden
    • Zugang zum Innenbereich stufenlos
    • Zugang zum Außenbereich stufenlos
    • Wegebeschaffenheit Außenbereich
      • eben
      • Betonpflaster
      • Asphalt
    • Gästetoilette für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen vorhanden - Türbreite 90 cm
    • Bewegungsfläche
      • vor dem WC 140 cm x 145 cm
      • rechts 90 cm x 55 cm
      • links 88 cm x 55 cm
    • Haltegriffe vorhanden
    • Veranstaltungsraum stufenlos erreichbar - Türbreite max. 176 cm
    Besonderheiten:
     
    • Die neue Dauerausstellung gliedert sich in mehrere Themenfelder, welche jeweils einen Einblick in die vielschichtige Entwicklung der digitalen Datenverarbeitung und Geschichte der Rechentechnik vermittelt.
    • Überblicksführung und Themenführung "Konrad Zuse"
    • termingebundene Veranstaltungen, Events und Aktionen
    • pädagogisches Programm für Schüler, Kinder und Jugendliche
    PKW-Stellplätze
    Kommentar:
    Ausreichend ausgewiesene Behindertenparkplätze befinden sich ca. 300 m vom Eingang entfernt.
    Zugang und Wege Außenbereich
    • stufenlose Wegeführung möglich
    • Zugang über Rampe
    • Rampenhöhe: 1,2 m
    • Rampenlänge: 22,7 m
    • Rampenneigung: 5,3 %
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: >150 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen: 85 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Durchgänge: 85 cm
    Wegebeschaffenheit:
    • eben
    • mit Leitsystem
    • rutschfesten Beschichtung 
    Zugang und Wege Innenbereich
    • Zugang stufenlos
    • Alternativ: zusätzliche Eingangstür nutzbar
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: >150 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Türen: >150 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller sonstigen zu nutzenden Flure und Durchgänge: 130 cm
    Rezeption
    • Rezeptionscounter oder -tisch teilweise auf eine Höhe von 85 cm abgesenkt
    Kommentar:
    Der Counter kann auf 90 cm abgesenkt werden.
    Gästetoilette
    • Durchgangsbreite der Tür zum Sanitärraum: 90 cm
    • Durchgangsbreite der schmalsten aller zu benutzenden Türen, Flure und Durchgänge: 90 cm
    • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: 150 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem Waschtisch: 124 cm
    • Tiefe der Unterfahrbarkeit des Waschtischs (in Höhe von 67 cm): 30 cm
    • Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche) vom Fußboden aus: 80 cm
    • im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch
    • Länge der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 145 cm
    • Breite der Bewegungsfläche vor dem WC-Becken: 140 cm
    • Länge der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 55 cm
    • Breite der Bewegungsfläche rechts neben dem WC-Becken: 90 cm
    • Länge der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 55 cm
    • Breite der Bewegungsfläche links neben dem WC-Becken: 88 cm
    • Haltegriffe neben dem WC rechts und links vorhanden
    • Höhe (Oberkante) der Haltegriffe: 80 cm
    • Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Beckenvorderkante: 15 cm
    • Abstand der Haltegriffe voneinander: 70 cm
    • Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar
    • Sitzhöhe des WC-Beckens (Oberkante WC-Brille): 50 cm
    • Notruf vorhanden
    Zugang zu Tagungs- und Veranstaltungsräumen
    • Zugang stufenlos
    • Durchgangsbreite der Eingangstür: 98 cm
    Kommentar:
    Durchgangsbreite der Eingangstür ist durch eine zweite Flügeltür auf insgesamt 176 cm erweiterbar.
    Fachkompetenz / Service
    • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
    • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.
    • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof / von der Bushaltestelle etc. ist möglich.
    • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind.
    Kommentar:
    Zur Abholung vom Bahnhof etc. kann der Kontakt bzw. die Abholung von einem Taxiunternehmen mit behindertengerechtem Fahrzeug organisiert bzw. vermittelt werden.
    Erhebung der Daten
    • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
    • Datum der Datenerhebung: 11.05.2017
    • Erheber (Institution): Tourismusverband Lausitzer Seenland

  • Gäste mit Lernschwierigkeiten/ „geistiger Behinderung“
    Gut zu wissen
    • Es gibt gute Schilder und Weg-Weiser. Man findet immer den Weg.
    • Ihnen wird alles in Ruhe erklärt und gezeigt. Sie können Fragen stellen.
    • Brauchen Sie eine Begleit-Person oder eine Unterstützung? Brauchen Sie einen Pflege-Dienst? Ihnen können Empfehlungen gegeben werden.
    Weitere Informationen:
    Das Museumspersonal hilft Ihnen gerne bei der Orientierung im Museum.
    Das kann der Betrieb noch für Sie tun
    • Möchten Sie Tipps haben für Ausflüge ohne Barrieren? Der Betrieb hat Ideen für Sie.
    • Kommen Sie mit dem Zug? Oder mit dem Bus? Der Betrieb hat Vorschläge für Sie.
    • Der Betrieb kann Sie vom Bahn-Hof abholen. Oder von der Bus-Halte-Stelle. Oder er kann Ihnen einen Fahr-Dienst empfehlen.
    Wer hat diese Informationen gesammelt? Und wann?
    • Von wann sind die Informationen? 11.05.2017
    • Der Betrieb hat die Informationen oben selbst für Sie gesammelt.

  • blinde und sehbehinderte Gäste
    Kurzbeschreibung
    Kurzbeschreibung:
    Besonderheit:
    • Tastbare Modelle vorhanden
    Information und Erlebnis
    • Internetseite barrierefrei gestaltet
    • Angebote, Ausstellungsobjekte etc. können mit mehreren Sinnen erlebt
    • spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Gäste werden angeboten
    Wege und Sicherheit
    • Wege und Flure sind optisch und taktil kontrastierend markiert bzw. mit Leitsystem ausgestattet
    • Gefahrenstellen sind gekennzeichnet und gesichert
    • Beschreibungen der Wegeführung und -beschaffenheit im Außenbereich liegen vor
    Fachkompetenz / Service
    • Informationen über weitere barrierefreie Angebote in der Region können zur Verfügung gestellt werden.
    • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können erteilt werden.
    • Transfer bzw. Abholung vom Bahnhof / von der Bushaltestelle etc. ist möglich.
    • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die für die Zielgruppe geschult sind.
    • Begleitservice kann angeboten werden
    • Blindenführhunde sind erlaubt
    Erhebung der Daten
    • Bei den hier dargestellten Daten handelt es sich um geprüfte Daten
    • Datum der Datenerhebung: 11.05.2017

Anreiseplaner

D.-Bonhoeffer-Str. 1-3

02977 Hoyerswerda

Wetter Heute, 4. 12.

-1 5
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Montag
    2 7
  • Dienstag
    2 4

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Am Stadthafen 2
01968 Senftenberg

Tel.: 03573-725300-0
Fax: 03573-725300-9

Wetter Heute, 4. 12.

-1 5
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Montag
    2 7
  • Dienstag
    2 4

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.