Blog

Wanderung durch die Fercher Berge

Länge: 7 km
3 Bewertungen 4.0 von 5 (3)
0
0
1
1
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 7 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Die Wanderung beginnt im Ortsteil Flottstelle und führt Sie zunächst am Schwielowsee entlang und weiter durch den Wald. Vom Aussichtsturm "Wietkiekenberg" genießen Sie einen herrlichen Blick auf die umgebende Landschaft und erleben auf den Rückweg die Kiefernwälder am Schwielowsee.
aufklappeneinklappen
  • Am Schwielowsee, Foto: Tourismusverband Havelland e.V., Lizenz: Tourism
  • Aussicht vom Wietkiekenturm, Foto: Gemeinde Schwielowsee
  • Blick nach Petzow, Foto: Kultur- und Tourismusamt
  • Blick vom Wietkiekenberg, Foto: Kultur- und Tourismusamt
  • Über den Wäldern von Ferch, Foto: Kultur- und Tourismusamt
  • Blick auf den Schwielowsee, Foto: Kultur- und Tourismusamt
Länge: 7 km, Gehzeit: ca. 2 Stunden
Start/ Ziel: Ortsteil / Flottstelle
Anreise/Abreise:
  • ÖPNV: ab Berlin Hauptbahnhof mit RE1 (Brandenburg,Magdeburg) bis Potsdam Hbf. (ca. 20 Minuten), weiter mit Bus 607 bis Caputh, Haltestelle Flottstelle
  • PKW: Ab Berlin Mitte A 100 und A115/E51 bis L73 in Michendorf folgen, A10 verlassen, Ausfahrt L73, Potsdamer Str. bis Caputh, Ortsteil Flottstelle

Sehenswertes:

  • Aussichtsturm "Wietkiekenberg"
  • ehemalige Holzablegestelle für die Flößerei "Flottstelle"

Wegbeschreibung:

An der Bushaltestelle Flottstelle überqueren Sie die Straße und folgen der Ausschilderung „Wietkiekenberg“ in den Forstweg nach rechts und tauchen ein in eine von der letzten Eiszeit geprägt Landschaft. Die Fercher Berge stellen eine hügelige Endmörane dar und der Wietkiekenberg ist mit 125 m die höchste Erhebung Mittelbrandenburgs. Ein Mosaik aus Resten von Kiefern- und Eichenwäldern, Forsten, Grünland und Mooren, jeweils in unterschiedlicher Ausprägung, erwartet sie. Zudem zeugen noch erhaltene „Huteeichen“ mit einem Alter von bis zu 500 Jahren von der ehemaligen Nutzung für Waldweide bzw. Schweinemast. Nach ca. 2 km gehen Sie an der Kreuzung mit dem Wegweiser nach links und bei der nächsten Möglichkeit nach rechts leicht den Berg hinauf. Bald werden Sie eingeladen, den Aufstieg zum Aussichtsturm „Wietkiekenberg“ in Angriff zu nehmen. Der Name „wiet kieken (niederdeutsch = weit gucken/sehen“) ist Programm und Sie können Ihren Blick weit über die Havellandschaft schweifen lassen. Auf dem Fernwanderweg E 11 (Markierung: blauer Querbalken) geht es steil hinab zum Malerort Ferch, den Sie über den Lienewitzweg erreichen können. Der Rückweg nach Flottstelle führt Sie aber in entgegengesetzter Richtung weiter auf den E11 wieder in den Wald hinein, nach ca. 600m scharf nach links in den Huteeichenweg. Dieser Pfad biegt um eine kleine Schlucht und verläuft dann oberhalb der Straße Richtung Caputh. Von hier können Sie einmalige Ausblicke über die weite Fläche des Sees erhaschen. Vor dem Zeltplatz Flottstelle queren Sie die Straße und gehen auf dem Radweg nach rechts und kommen zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück. An der ehemaligen Holzablagestelle für Flößerei in Flottstelle können Sie abschließend einen Blick auf den Schwielowsee genießen.

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Rundwanderung zu den Lienewitzseen
  • Rundweg in und um Ferch
  • Unterwegs auf dem Fontaneweg F6

Karten / Literatur: 

  • KOMPASS Wanderkarte Havelland, 4in1 Wanderkarte, 1:50000 mit Aktiv Guide und Detailkarten inklusive Karte zur offline Verwendung in der KOMPASS-App., ISBN: 978-3-99044-255-5, Verlagsnummer: WK 745
  • Grünes Herz: Rad-, Wander- und Gewässerkarte Havelseen 3: Werder, Potsdam: Mit Fahrland, Glindow, Geltow, Caputh, Ferch, Michendorf. Maßstab 1:35.000. ISBN: 978-3-86636-116-4

aufklappeneinklappen
Die Wanderung beginnt im Ortsteil Flottstelle und führt Sie zunächst am Schwielowsee entlang und weiter durch den Wald. Vom Aussichtsturm "Wietkiekenberg" genießen Sie einen herrlichen Blick auf die umgebende Landschaft und erleben auf den Rückweg die Kiefernwälder am Schwielowsee.
aufklappeneinklappen
  • Am Schwielowsee, Foto: Tourismusverband Havelland e.V., Lizenz: Tourism
  • Aussicht vom Wietkiekenturm, Foto: Gemeinde Schwielowsee
  • Blick nach Petzow, Foto: Kultur- und Tourismusamt
  • Blick vom Wietkiekenberg, Foto: Kultur- und Tourismusamt
  • Über den Wäldern von Ferch, Foto: Kultur- und Tourismusamt
Länge: 7 km, Gehzeit: ca. 2 Stunden
Start/ Ziel: Ortsteil / Flottstelle
Anreise/Abreise:
  • ÖPNV: ab Berlin Hauptbahnhof mit RE1 (Brandenburg,Magdeburg) bis Potsdam Hbf. (ca. 20 Minuten), weiter mit Bus 607 bis Caputh, Haltestelle Flottstelle
  • PKW: Ab Berlin Mitte A 100 und A115/E51 bis L73 in Michendorf folgen, A10 verlassen, Ausfahrt L73, Potsdamer Str. bis Caputh, Ortsteil Flottstelle

Sehenswertes:

  • Aussichtsturm "Wietkiekenberg"
  • ehemalige Holzablegestelle für die Flößerei "Flottstelle"

Wegbeschreibung:

An der Bushaltestelle Flottstelle überqueren Sie die Straße und folgen der Ausschilderung „Wietkiekenberg“ in den Forstweg nach rechts und tauchen ein in eine von der letzten Eiszeit geprägt Landschaft. Die Fercher Berge stellen eine hügelige Endmörane dar und der Wietkiekenberg ist mit 125 m die höchste Erhebung Mittelbrandenburgs. Ein Mosaik aus Resten von Kiefern- und Eichenwäldern, Forsten, Grünland und Mooren, jeweils in unterschiedlicher Ausprägung, erwartet sie. Zudem zeugen noch erhaltene „Huteeichen“ mit einem Alter von bis zu 500 Jahren von der ehemaligen Nutzung für Waldweide bzw. Schweinemast. Nach ca. 2 km gehen Sie an der Kreuzung mit dem Wegweiser nach links und bei der nächsten Möglichkeit nach rechts leicht den Berg hinauf. Bald werden Sie eingeladen, den Aufstieg zum Aussichtsturm „Wietkiekenberg“ in Angriff zu nehmen. Der Name „wiet kieken (niederdeutsch = weit gucken/sehen“) ist Programm und Sie können Ihren Blick weit über die Havellandschaft schweifen lassen. Auf dem Fernwanderweg E 11 (Markierung: blauer Querbalken) geht es steil hinab zum Malerort Ferch, den Sie über den Lienewitzweg erreichen können. Der Rückweg nach Flottstelle führt Sie aber in entgegengesetzter Richtung weiter auf den E11 wieder in den Wald hinein, nach ca. 600m scharf nach links in den Huteeichenweg. Dieser Pfad biegt um eine kleine Schlucht und verläuft dann oberhalb der Straße Richtung Caputh. Von hier können Sie einmalige Ausblicke über die weite Fläche des Sees erhaschen. Vor dem Zeltplatz Flottstelle queren Sie die Straße und gehen auf dem Radweg nach rechts und kommen zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück. An der ehemaligen Holzablagestelle für Flößerei in Flottstelle können Sie abschließend einen Blick auf den Schwielowsee genießen.

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Rundwanderung zu den Lienewitzseen
  • Rundweg in und um Ferch
  • Unterwegs auf dem Fontaneweg F6

Karten / Literatur: 

  • KOMPASS Wanderkarte Havelland, 4in1 Wanderkarte, 1:50000 mit Aktiv Guide und Detailkarten inklusive Karte zur offline Verwendung in der KOMPASS-App., ISBN: 978-3-99044-255-5, Verlagsnummer: WK 745
  • Grünes Herz: Rad-, Wander- und Gewässerkarte Havelseen 3: Werder, Potsdam: Mit Fahrland, Glindow, Geltow, Caputh, Ferch, Michendorf. Maßstab 1:35.000. ISBN: 978-3-86636-116-4

aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Flottstelle 1

14548 Schwielowsee, OT Caputh

Wetter Heute, 28. 5.

12 17
Klarer Himmel

  • Mittwoch
    10 17
  • Donnerstag
    11 20

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Havelland e.V.

Theodor-Fontane-Straße 10
14641 Nauen OT Ribbeck

Tel.: 033237-859030
Fax: 033237-859040

Wetter Heute, 28. 5.

12 17
Klarer Himmel

  • Mittwoch
    10 17
  • Donnerstag
    11 20

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.