Blog
0
Kirche Gölsdorf, Foto: Thomas und Karin Quartier, www.gotteshäuser.net
Kirche Gölsdorf, Foto: Thomas und Karin Quartier, www.gotteshäuser.net
Online-Buchung


Kirche Gölsdorf

Kirchen
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Die frühgotische Feldsteinkirche mit neogotischer Einrichtung wurde ca.1250 erbaut, jedoch gab es bereits um 1192 eine Kirche am gleichen Platz. Die Kirche in Gölsdorf war im ständigen Wandel bezogen auf ihren Baukörper. Nach dem Bau in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurden 1579 hölzerne Teile erneuert, wobei die Steinmauern erhalten blieben. Anschließend bekam im Jahre 1725 die Kirche ihren Turm, welcher um 1775 wieder erneuert wurde. Weitere Renovierungen folgten. Im Wesentlichen ist die Kirche ein Saalbau mit einem klassischen Fachwerkturm und kann daher sehr gut zu den im Fläming bekannten Steinkirchen gezählt werden. 
weiterleseneinklappen
  • Kirche Gölsdorf Seitenansicht, Foto: TMB/Kerstin Lehmann
  • Kirche Gölsdorf Feldsteine, Foto: TMB/Kerstin Lehmann
  • Kirche Gölsdorf Tür, Foto: TMB/Kerstin Lehmann
In der Schlacht bei Dennewitz wurde Gölsdorf drei Mal gestürmt. Ein Gedenkstein mit folgender Inschrift erinnert daran: „Heiß umtobte dich, Friedhof, die männermordende Feldschlacht. Rot rann Bruderblut, ach, von der Kirche Altar.“ Im Norden auf dem Kirchhof kann das Kenotaph für den Rittmeister Franz Johann Ludwig Alberthal (1778-1813) besichtigt werden. Er fiel in der Schlacht bei Dennewitz. 

Während der Jahrhunderte wurde das Dorf 1429 durch Hussiten geplündert und Ende des 16. Jahrhunderts von der Pest heimgesucht. Die Kirche liegt am Luther-Tetzel-Weg.
weiterleseneinklappen
Die frühgotische Feldsteinkirche mit neogotischer Einrichtung wurde ca.1250 erbaut, jedoch gab es bereits um 1192 eine Kirche am gleichen Platz. Die Kirche in Gölsdorf war im ständigen Wandel bezogen auf ihren Baukörper. Nach dem Bau in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurden 1579 hölzerne Teile erneuert, wobei die Steinmauern erhalten blieben. Anschließend bekam im Jahre 1725 die Kirche ihren Turm, welcher um 1775 wieder erneuert wurde. Weitere Renovierungen folgten. Im Wesentlichen ist die Kirche ein Saalbau mit einem klassischen Fachwerkturm und kann daher sehr gut zu den im Fläming bekannten Steinkirchen gezählt werden. 
weiterleseneinklappen
  • Kirche Gölsdorf Seitenansicht, Foto: TMB/Kerstin Lehmann
  • Kirche Gölsdorf Feldsteine, Foto: TMB/Kerstin Lehmann
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/83538/thumbnail/595/401.jpg
In der Schlacht bei Dennewitz wurde Gölsdorf drei Mal gestürmt. Ein Gedenkstein mit folgender Inschrift erinnert daran: „Heiß umtobte dich, Friedhof, die männermordende Feldschlacht. Rot rann Bruderblut, ach, von der Kirche Altar.“ Im Norden auf dem Kirchhof kann das Kenotaph für den Rittmeister Franz Johann Ludwig Alberthal (1778-1813) besichtigt werden. Er fiel in der Schlacht bei Dennewitz. 

Während der Jahrhunderte wurde das Dorf 1429 durch Hussiten geplündert und Ende des 16. Jahrhunderts von der Pest heimgesucht. Die Kirche liegt am Luther-Tetzel-Weg.
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Dorfstr. 58

14913 Niedergörsdorf OT Gölsdorf

Wetter Heute, 22. 10.

7 18
Nebel am Vormittag.

  • Mittwoch
    7 18
  • Donnerstag
    9 19

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 22. 10.

7 18
Nebel am Vormittag.

  • Mittwoch
    7 18
  • Donnerstag
    9 19

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg