Blog
0
Dorfkirche Diedersdorf, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
Dorfkirche Diedersdorf, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
Online-Buchung


Dorfkirche Diedersdorf

Kirchen
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Bei der Dorfkirche Diedersdorf handelt es sich um eine verputze Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert. In den 70er Jahren vollständig vom Verfall bedroht, ist die Kirche mit ihrer freundlichen Putzfassade heute in leicht erhöhter Position auf dem historischen Dorfanger schon von weitem ein Blickfang. Gemeinsam mit dem Gebäudekomplex der das Dorfgemeinschaftshaus sowie die Museumsscheune und die Museumsstube beherbergt zeugt der Dorfanger mit dem benachbarten Schloss von der Geschichte als typisches Gutsdorf. Das Kircheninnere ist einfach gehalten. Ein Ölgemälde von Abraham Bloemaert aus dem Jahr 1640 wirkt daher umso beeindruckender. Das Bild zeigt die Anbetung der Hirten.
aufklappeneinklappen
  • Dorfkirche Diedersdorf Ostfassade, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Dorfkirche Diedersdorf, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Dorfkirche Diedersdorf auf dem erhöhten Dorfanger, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Findlinge auf dem Kirchhof, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Dorfkirche Diedersdorf Westfassade mit Kirchturm, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
Als einfache Rechteckkirche erbaut wurde das Gebäude im frühen 18. Jahrhundert um einen Turm auf der Westseite und eine Herrschafttsloge/Gruft auf der Südseite ergänzt. Im Laufe der Jahre erfolgten Vergrößerungen der Fenster und eine Aufstockung des Gebäudes. Ab der Mitte des 20. Jahrhunderts verschlechtert sich der Bauzustand zusehends bis 1975 schließlich das Läuten der Glocke eingestellt werden muss. 1976 wird die Kirche baupolizeilich vollständig gesperrt und jegliche Nutzung untersagt. Der Gemeindekirchenrat wird bedrängt, die Kirche zur Ruine zu erklären. Die Kirchengemeinde widersetzt sich allen Bestrebungen, die Kirche aufzugeben und nimmt eine vier Jahre dauernde große Kirchenrestauration in Angriff. Allein 30% der Baukosten wurden von den Diedersdorfern selbst getragen. Die gesamte Wiederherstellung der Kirche war nur durch das außergewöhnliche Engagement aller Beteiligten sowie durch materielle Unterstützung der Partnergemeinden in Westdeutschland möglich. 1980 wird die Dorfkirche Diedersdorf mit einem feierlichen Gottesdienst wiedereröffnet. 1999 wird der Kirchturm vollständig neu aufgebaut.

In den Sommermonaten ist die Kirche an den Wochenenden sowie an Feiertagen von 14.00 bis 18.00 Uhr und nach Anmeldung zur Besichtigung geöffnet.
aufklappeneinklappen
Bei der Dorfkirche Diedersdorf handelt es sich um eine verputze Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert. In den 70er Jahren vollständig vom Verfall bedroht, ist die Kirche mit ihrer freundlichen Putzfassade heute in leicht erhöhter Position auf dem historischen Dorfanger schon von weitem ein Blickfang. Gemeinsam mit dem Gebäudekomplex der das Dorfgemeinschaftshaus sowie die Museumsscheune und die Museumsstube beherbergt zeugt der Dorfanger mit dem benachbarten Schloss von der Geschichte als typisches Gutsdorf. Das Kircheninnere ist einfach gehalten. Ein Ölgemälde von Abraham Bloemaert aus dem Jahr 1640 wirkt daher umso beeindruckender. Das Bild zeigt die Anbetung der Hirten.
aufklappeneinklappen
  • Dorfkirche Diedersdorf Ostfassade, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Dorfkirche Diedersdorf, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Dorfkirche Diedersdorf auf dem erhöhten Dorfanger, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • Findlinge auf dem Kirchhof, Foto: Tourismusverband Fläming e.V.
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/128286/thumbnail/595/401.jpg
Als einfache Rechteckkirche erbaut wurde das Gebäude im frühen 18. Jahrhundert um einen Turm auf der Westseite und eine Herrschafttsloge/Gruft auf der Südseite ergänzt. Im Laufe der Jahre erfolgten Vergrößerungen der Fenster und eine Aufstockung des Gebäudes. Ab der Mitte des 20. Jahrhunderts verschlechtert sich der Bauzustand zusehends bis 1975 schließlich das Läuten der Glocke eingestellt werden muss. 1976 wird die Kirche baupolizeilich vollständig gesperrt und jegliche Nutzung untersagt. Der Gemeindekirchenrat wird bedrängt, die Kirche zur Ruine zu erklären. Die Kirchengemeinde widersetzt sich allen Bestrebungen, die Kirche aufzugeben und nimmt eine vier Jahre dauernde große Kirchenrestauration in Angriff. Allein 30% der Baukosten wurden von den Diedersdorfern selbst getragen. Die gesamte Wiederherstellung der Kirche war nur durch das außergewöhnliche Engagement aller Beteiligten sowie durch materielle Unterstützung der Partnergemeinden in Westdeutschland möglich. 1980 wird die Dorfkirche Diedersdorf mit einem feierlichen Gottesdienst wiedereröffnet. 1999 wird der Kirchturm vollständig neu aufgebaut.

In den Sommermonaten ist die Kirche an den Wochenenden sowie an Feiertagen von 14.00 bis 18.00 Uhr und nach Anmeldung zur Besichtigung geöffnet.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Kirchplatz

14979 Großbeeren OT Diedersdorf

Wetter Heute, 16. 12.

3 8
Nieselregen möglich am Nachmittag.

  • Dienstag
    5 10
  • Mittwoch
    4 9

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 16. 12.

3 8
Nieselregen möglich am Nachmittag.

  • Dienstag
    5 10
  • Mittwoch
    4 9

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.