Blog

Naschfahrt - Vitamine am Wegesrand

Länge: 19 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 19 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Radeln und Gesundes naschen: das gibt es bei uns im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Diese kleine Rundtour führt zu den Streuobstwiesen um die Dörfer Hohenleipisch, Döllingen und Kraupa, ehemaligen Hochburgen der Obstbaukultur. Höhepunkte der Tour sind der Pomologische Schau- und Lehrgarten mit über 400 verschiedenen Obstgehölzen und die Bürgerwiese Aegir mit Erntemöglichkeiten für Alle. Radeln und Gesundes naschen: das gibt es bei uns im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Kirschen, Birnen, Äpfel, Pflaumen oder doch besser Beerenobst? Diese Radtour verlangt den Radler:innen zwar einiges an Höhenmetern ab, doch winkt eine Belohnung in Form von köstlichem Obst. Gleich nach dem Start am Bahnhof Elsterwerda führt der Radweg am Erlebnis- und Miniaturenpark vorbei, in dem es 150 Miniaturen von Sehenswürdigkeiten der Region zu bestaunen gibt. Während der Besichtigung darf man auch fleißig von den Beerensträuchern und Bäumen naschen. So manche Kuriosität lässt sich hier probieren.
aufklappeneinklappen
Länge: 19 km
Start / Ziel: Bahnhof Elsterwerda
Logo / Wegstreckenzeichen: keine Angaben

Steil bergan geht es weiter zum Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen und mitten hinein in die Streuobstwiesen und Obstbaumalleen. Jedes Jahr im Herbst findet hier der Apfeltag statt - ein Erntefest in der Streuobstregion Hohenleipisch-Döllingen. Dabei dreht sich alles um das Thema Obst- und Gartenbau und die Vielfalt von Äpfeln. Führungen durch den Garten und fachlicher Austausch bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sind buchbar. Das nächste Ziel ist die Bürgerwiese bei Hohenleipisch. Mag der Weg dahin auch nicht ganz eben sein, so lohnt es doch! Auf der Bürgerwiese wachsen zahlreiche Obstbäume verschiedener Sorten für alle Vorlieben. Lieblingsfrucht aussuchen und reinbeißen! Ein kleiner Pavillon lädt auch sonst zum Picknicken und Verweilen ein. Frisch gestärkt gilt es noch einen kleinen Anstieg hinauf zum Aussichtspunkt „Schöner Blick“ zu meistern und von dort aus führt der Weg ins Dorf Kraupa. Entspannt können die letzten Kilometer nach Elsterwerda angegangen werden: gut ausgeschildert und wieder asphaltiert führt der Weg fast durchgehend bergab zum Ausgangspunkt der Tour zurück. 

Autorentipp: Die Radtour führt an der Bürgerwiese vorbei. Hier ist Ernten ausdrücklich erwünscht. An zahlreiche Obstbäumen verschiedener Sorten warten die Früchte darauf, gepfückt zu werden. Lieblingsfrucht aussuchen und reinbeißen! Ein kleiner Pavillion lädt auch sonst zum Picknicken und Verweilen ein. Beste Jahreszeit ist Anfang September.

Auf der Webseite www.essbarer-naturpark.de finden Sie nicht nur Informationen zum Obst in unserer Region, sondern können sich auch zu Seminaren rund um das Thema anmelden. Zusätzlich arbeitet der Verein Kerngehäuse e. V. eng mit Gaststätten in der Region zusammen. Eine kreative Streuobstküche bietet von herzhaft bis süß, eine breite Palette für die Obstgourmets an.
aufklappeneinklappen
Radeln und Gesundes naschen: das gibt es bei uns im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Diese kleine Rundtour führt zu den Streuobstwiesen um die Dörfer Hohenleipisch, Döllingen und Kraupa, ehemaligen Hochburgen der Obstbaukultur. Höhepunkte der Tour sind der Pomologische Schau- und Lehrgarten mit über 400 verschiedenen Obstgehölzen und die Bürgerwiese Aegir mit Erntemöglichkeiten für Alle. Radeln und Gesundes naschen: das gibt es bei uns im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Kirschen, Birnen, Äpfel, Pflaumen oder doch besser Beerenobst? Diese Radtour verlangt den Radler:innen zwar einiges an Höhenmetern ab, doch winkt eine Belohnung in Form von köstlichem Obst. Gleich nach dem Start am Bahnhof Elsterwerda führt der Radweg am Erlebnis- und Miniaturenpark vorbei, in dem es 150 Miniaturen von Sehenswürdigkeiten der Region zu bestaunen gibt. Während der Besichtigung darf man auch fleißig von den Beerensträuchern und Bäumen naschen. So manche Kuriosität lässt sich hier probieren.
aufklappeneinklappen
Länge: 19 km
Start / Ziel: Bahnhof Elsterwerda
Logo / Wegstreckenzeichen: keine Angaben

Steil bergan geht es weiter zum Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen und mitten hinein in die Streuobstwiesen und Obstbaumalleen. Jedes Jahr im Herbst findet hier der Apfeltag statt - ein Erntefest in der Streuobstregion Hohenleipisch-Döllingen. Dabei dreht sich alles um das Thema Obst- und Gartenbau und die Vielfalt von Äpfeln. Führungen durch den Garten und fachlicher Austausch bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sind buchbar. Das nächste Ziel ist die Bürgerwiese bei Hohenleipisch. Mag der Weg dahin auch nicht ganz eben sein, so lohnt es doch! Auf der Bürgerwiese wachsen zahlreiche Obstbäume verschiedener Sorten für alle Vorlieben. Lieblingsfrucht aussuchen und reinbeißen! Ein kleiner Pavillon lädt auch sonst zum Picknicken und Verweilen ein. Frisch gestärkt gilt es noch einen kleinen Anstieg hinauf zum Aussichtspunkt „Schöner Blick“ zu meistern und von dort aus führt der Weg ins Dorf Kraupa. Entspannt können die letzten Kilometer nach Elsterwerda angegangen werden: gut ausgeschildert und wieder asphaltiert führt der Weg fast durchgehend bergab zum Ausgangspunkt der Tour zurück. 

Autorentipp: Die Radtour führt an der Bürgerwiese vorbei. Hier ist Ernten ausdrücklich erwünscht. An zahlreiche Obstbäumen verschiedener Sorten warten die Früchte darauf, gepfückt zu werden. Lieblingsfrucht aussuchen und reinbeißen! Ein kleiner Pavillion lädt auch sonst zum Picknicken und Verweilen ein. Beste Jahreszeit ist Anfang September.

Auf der Webseite www.essbarer-naturpark.de finden Sie nicht nur Informationen zum Obst in unserer Region, sondern können sich auch zu Seminaren rund um das Thema anmelden. Zusätzlich arbeitet der Verein Kerngehäuse e. V. eng mit Gaststätten in der Region zusammen. Eine kreative Streuobstküche bietet von herzhaft bis süß, eine breite Palette für die Obstgourmets an.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhof

04910 Elsterwerda

Wetter Heute, 30. 5.

13 18
Überwiegend bewölkt

  • Freitag
    11 21
  • Samstag
    14 21

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518

Wetter Heute, 30. 5.

13 18
Überwiegend bewölkt

  • Freitag
    11 21
  • Samstag
    14 21

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.