Blog
0

Energie-Museum Berlin

1 Bewertung 4.0 von 5 (1)
0
0
0
1
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Wie kommt eigentlich der Strom in die Steckdose? Diese und alle weiteren neugierigen Fragen rund um die Themen Stromerzeugung bzw. -verteilung beantworten die Ehrenamtlichen im Energie-Museum Berlin. 1910 errichtete die damals eigenständige Gemeinde Steglitz am Ufer des Teltowkanals ein Kraftwerk. Im Zuge der kommunalen Selbstversorgung wurden unter anderem auch ein Eiswerk und eine Straßenbahnhalle erbaut. Den Strom lieferte das neue Kraftwerk Steglitz. Dieses wurde nach der Eingemeindung zu Groß-Berlin von der Berliner Städtischen Elektrizitätswerke Aktien-Gesellschaft BEWAG übernommen. Die politische Teilung der Stadt trennte auch das Berliner Stromnetz. Das im Westen gelegene Steglitz wurde zu einem Experimentierfeld für Energieversorgung. Unter anderem entstand die größte Batteriespeicheranlage der Welt. 
aufklappeneinklappen
  • Blick in die Ausstellung, Foto: Energie-Museum Berlin
  • Schaltanlage im Energie-Museum, Foto: Energie-Museum Berlin
  • Erregermaschine im Energie-Museum, Foto: Energie-Museum Berlin
  • Ausstellung zu Kabelschäden, Foto: Energie-Museum Berlin
  • Blick auf das Energie-Museum, Foto: Energie-Museum Berlin
In den 1990er Jahren konnte West-Berlin wieder an das überregionale Stromnetz angebunden werden. Die Batteriespeicheranlage verlor ihre Notwendigkeit. In diesem Gebäude der ehemaligen Batteriespeicheranlage auf dem Gelände des Umspannwerkes Steglitz der Stromnetz Berlin GmbH befindet sich seit 2001 das Energie-Museum Berlin.  Anhand funktionsfähiger Exponate erleben die Besucher*innen das Thema Elektroenergie von einer neuen Seite. In den Ausstellungsräumen werden in Führungen an Hand von über 5000 Objekten faszinierende Geschichten erzählt.
aufklappeneinklappen
Wie kommt eigentlich der Strom in die Steckdose? Diese und alle weiteren neugierigen Fragen rund um die Themen Stromerzeugung bzw. -verteilung beantworten die Ehrenamtlichen im Energie-Museum Berlin. 1910 errichtete die damals eigenständige Gemeinde Steglitz am Ufer des Teltowkanals ein Kraftwerk. Im Zuge der kommunalen Selbstversorgung wurden unter anderem auch ein Eiswerk und eine Straßenbahnhalle erbaut. Den Strom lieferte das neue Kraftwerk Steglitz. Dieses wurde nach der Eingemeindung zu Groß-Berlin von der Berliner Städtischen Elektrizitätswerke Aktien-Gesellschaft BEWAG übernommen. Die politische Teilung der Stadt trennte auch das Berliner Stromnetz. Das im Westen gelegene Steglitz wurde zu einem Experimentierfeld für Energieversorgung. Unter anderem entstand die größte Batteriespeicheranlage der Welt. 
aufklappeneinklappen
  • Blick in die Ausstellung, Foto: Energie-Museum Berlin
  • Schaltanlage im Energie-Museum, Foto: Energie-Museum Berlin
  • Erregermaschine im Energie-Museum, Foto: Energie-Museum Berlin
  • Ausstellung zu Kabelschäden, Foto: Energie-Museum Berlin
In den 1990er Jahren konnte West-Berlin wieder an das überregionale Stromnetz angebunden werden. Die Batteriespeicheranlage verlor ihre Notwendigkeit. In diesem Gebäude der ehemaligen Batteriespeicheranlage auf dem Gelände des Umspannwerkes Steglitz der Stromnetz Berlin GmbH befindet sich seit 2001 das Energie-Museum Berlin.  Anhand funktionsfähiger Exponate erleben die Besucher*innen das Thema Elektroenergie von einer neuen Seite. In den Ausstellungsräumen werden in Führungen an Hand von über 5000 Objekten faszinierende Geschichten erzählt.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Teltowkanalstraße 9

12247 Berlin

Wetter Heute, 19. 9.

6 23
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Sonntag
    8 24
  • Montag
    8 26

Prospekte

Touristinfo

Berlin Tourismus & Kongress GmbH

Am Karlsbad 11
10785 Berlin

Tel.: 030-25002333
Fax: 030-25002424

Wetter Heute, 19. 9.

6 23
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Sonntag
    8 24
  • Montag
    8 26

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.