Blog
0
Rampe 6- Nachbau und Kohlemeiler, Foto: TEG
Rampe 6- Nachbau und Kohlemeiler, Foto: TEG
Online-Buchung


Leichhardt-Trail

Radtouren
Länge: 55 km
1 Bewertung 5.0 von 5 (1)
0
0
0
0
1
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 55 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 Der Leihhardt-Trail - Ein Weg durchs Leichhardt-Land
weiterleseneinklappen
  • Erfrischend, Foto: TEG
  • Pintschens Quell, Foto: TEG
Mit der Bereisung des Leichhardt-Trail wird gleichzeitig ein großer Teil des sogenannten Leichhardt-Landes entdeckt. Benannt ist dieses Gebiet nach dem Naturforscher Ludwig Leichhardt (1813-1848), dessen Lebensverdienst in der Bereisung und Erforschung des Kontinents Australien lag. Insgesamt drei Expeditionen führten den unermüdlichen Forscher in das noch unbekannte Land, aber auch Frankreich, den Harz und England gehörten mit zu seinen Erkundungsgebieten. Studienstätten waren in Berlin und Göttingen, aber seine Kindheit verbrachte er hier im Leichhardt-Land.

So ist der Startpunkt des Leichhardt-Trails sein Geburtsort Sabrodt, ein Ortsteil von Trebatsch. Auch die Ortschaft Zaue ist für seine Jugendjahre prägend, da er dort von Pastor Rödelius auf das Gymnasium vorbereitet wurde. Weiter führt der Leichhardt- Trail nach Cottbus, wo er das Gymnasium besuchte. Diesen Weg, der nun als Trail ausgewiesen ist, soll von Leichhardt viele Male per pedes und Rad bezwungen worden sein.

Auf den Spuren Leichhardts gibt es viel über die Person zu erfahren, aber auch die abwechslungsreichen Naturlandschaften mit unterschiedlichster Flora und Fauna sind erlebbar und jede zu durchstreifende Ortschaft bietet kulturelle, historische oder andere interessante Stationen zum Rasten, Entdecken und Entschleunigen.

Der Verlauf startet am Ludwig-Leichhardt-Museum in Trebatsch. Bis zur Stadt Beeskow besteht eine Bahnverbindung. Über die Ortschaft Zaue geht es dem "Känguru" folgend in dem "Staatlich anerkannten Erholungsort" Goyatz. Zwischen der nächsten Ortschaft Mochow liegt die Ludwig-Leichhardt-Hütte im Wald. Nach Mochow geht es eine lange Strecke durch den Wald, wobei auf dem Trail viele Möglichkeiten der Rast sind. Der kleine Ort Byhlen ist nach Mochow auf der Strecke gelegen. Es folgen die Orte Byhleguhre, Schmogrow und Briesen. Mit dem Ortsteil Sielow ist Cottbus erreicht, das Ende des Trails ist jedoch im Stadtteil Branitz im Pückler Park mit dem Schloss. Cottbus ist mit seinem Bahnhof in alle Richtungen wieder verlassbar.  

Der gesamte Trail ist eine Mischung aus naturbelassenen Radwegen (vor allem in den Stiftungs- und Waldflächen (Stiftung Naturlandschaften Brandenburg - Die Wildnisstiftung, auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose) und asphaltierten Radwegen und Straßen.

 Zu kombinieren ist der Leichhardt-Trail mit dem Pilgerweg, welcher jedoch nach Lübben weiterführt und einer Stadttour durch Cottbus sowie einer Weiterreise in den Spreewald.

Länge: 55 Kilometer

Start/Ziel: Trebatsch/Cottbus

Logo: Känguru auf gelben Grund

Anreise nach Trebatsch
  • ÖPNV von Beeskow (Anreise mit der Bahn möglich) Linie 404
  • mit dem PKW
  • mit dem Fahrrad

Abreise in Cottbus mit den ÖPNV, DB, PKW

Verlauf: Trebatsch - Zaue - Goyatz - Mochow - Byhlen - Byhleguhre - Briesen - Sielow - Cottbus

Sehenswürdigkeiten:
  • Leichhardt Museum Trebatsch
  • Marienkirche Zaue
  • Spreewaldbahnhof Goyatz
  • Rampe 6 Byhlen
  • Heimatmuseum Byhleguhre
  • Schloss und Park Branitz in Cottbus


Kombinationsmöglichkeiten:
  • Schwielochsee-Rundfahrt
  • Gurkenradweg
  • Cottbus-Rundfahrt

Wegbeschaffenheit: abwechslungsreich, interessant, unterschiedlich

 
weiterleseneinklappen
 Der Leihhardt-Trail - Ein Weg durchs Leichhardt-Land
weiterleseneinklappen
  • Erfrischend, Foto: TEG
  • Pintschens Quell, Foto: TEG
Mit der Bereisung des Leichhardt-Trail wird gleichzeitig ein großer Teil des sogenannten Leichhardt-Landes entdeckt. Benannt ist dieses Gebiet nach dem Naturforscher Ludwig Leichhardt (1813-1848), dessen Lebensverdienst in der Bereisung und Erforschung des Kontinents Australien lag. Insgesamt drei Expeditionen führten den unermüdlichen Forscher in das noch unbekannte Land, aber auch Frankreich, den Harz und England gehörten mit zu seinen Erkundungsgebieten. Studienstätten waren in Berlin und Göttingen, aber seine Kindheit verbrachte er hier im Leichhardt-Land.

So ist der Startpunkt des Leichhardt-Trails sein Geburtsort Sabrodt, ein Ortsteil von Trebatsch. Auch die Ortschaft Zaue ist für seine Jugendjahre prägend, da er dort von Pastor Rödelius auf das Gymnasium vorbereitet wurde. Weiter führt der Leichhardt- Trail nach Cottbus, wo er das Gymnasium besuchte. Diesen Weg, der nun als Trail ausgewiesen ist, soll von Leichhardt viele Male per pedes und Rad bezwungen worden sein.

Auf den Spuren Leichhardts gibt es viel über die Person zu erfahren, aber auch die abwechslungsreichen Naturlandschaften mit unterschiedlichster Flora und Fauna sind erlebbar und jede zu durchstreifende Ortschaft bietet kulturelle, historische oder andere interessante Stationen zum Rasten, Entdecken und Entschleunigen.

Der Verlauf startet am Ludwig-Leichhardt-Museum in Trebatsch. Bis zur Stadt Beeskow besteht eine Bahnverbindung. Über die Ortschaft Zaue geht es dem "Känguru" folgend in dem "Staatlich anerkannten Erholungsort" Goyatz. Zwischen der nächsten Ortschaft Mochow liegt die Ludwig-Leichhardt-Hütte im Wald. Nach Mochow geht es eine lange Strecke durch den Wald, wobei auf dem Trail viele Möglichkeiten der Rast sind. Der kleine Ort Byhlen ist nach Mochow auf der Strecke gelegen. Es folgen die Orte Byhleguhre, Schmogrow und Briesen. Mit dem Ortsteil Sielow ist Cottbus erreicht, das Ende des Trails ist jedoch im Stadtteil Branitz im Pückler Park mit dem Schloss. Cottbus ist mit seinem Bahnhof in alle Richtungen wieder verlassbar.  

Der gesamte Trail ist eine Mischung aus naturbelassenen Radwegen (vor allem in den Stiftungs- und Waldflächen (Stiftung Naturlandschaften Brandenburg - Die Wildnisstiftung, auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose) und asphaltierten Radwegen und Straßen.

 Zu kombinieren ist der Leichhardt-Trail mit dem Pilgerweg, welcher jedoch nach Lübben weiterführt und einer Stadttour durch Cottbus sowie einer Weiterreise in den Spreewald.

Länge: 55 Kilometer

Start/Ziel: Trebatsch/Cottbus

Logo: Känguru auf gelben Grund

Anreise nach Trebatsch
  • ÖPNV von Beeskow (Anreise mit der Bahn möglich) Linie 404
  • mit dem PKW
  • mit dem Fahrrad

Abreise in Cottbus mit den ÖPNV, DB, PKW

Verlauf: Trebatsch - Zaue - Goyatz - Mochow - Byhlen - Byhleguhre - Briesen - Sielow - Cottbus

Sehenswürdigkeiten:
  • Leichhardt Museum Trebatsch
  • Marienkirche Zaue
  • Spreewaldbahnhof Goyatz
  • Rampe 6 Byhlen
  • Heimatmuseum Byhleguhre
  • Schloss und Park Branitz in Cottbus


Kombinationsmöglichkeiten:
  • Schwielochsee-Rundfahrt
  • Gurkenradweg
  • Cottbus-Rundfahrt

Wegbeschaffenheit: abwechslungsreich, interessant, unterschiedlich

 
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Sawaller Straße 2a

15848 Tauche Trebatsch

Wetter Heute, 17. 10.

11 18
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Freitag
    11 22
  • Samstag
    10 19

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Spreewald

Lindenstraße 1
03226 Vetschau/Spreewald OT Raddusch

Tel.: 035433-72299
Fax: 035433-72228

Wetter Heute, 17. 10.

11 18
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Freitag
    11 22
  • Samstag
    10 19

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg