Blog

Birdwatching im Naturpark Märkische Schweiz

Länge: 2 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 2 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Mit seinen Endmoränen-Hügeln, tiefen Schluchten und vielen Seen mutet der Naturpark Märkische Schweiz tatsächlich wie eine kleine Schweiz an. Hier hat die letzte Eiszeit faszinierende Landschaftsbilder geschaffen, die sich besonders gut beim Wandern oder Radfahren erleben lassen. Auch das Klima hier ist besonders. Wer also in Brandenburg Berge und Täler sucht, ist im Naturpark Märkische Schweiz östlich von Berlin genau richtig.
  • Brandenburgs kleinster und ältester Naturpark
  • fast alle Landschaftsformen der Mark auf engstem Raum
  • Seen aller Größen und Formen
  • Felder, Wälder und sanfte Hügel
  • steile Schluchten und Trockentäler, welche hier Kehlen genannt werden

Als Ausgangspunkt unserer vogelkundlichen Exkursion bietet sich das malerische Buckow mit seinen zahlreichen Einkehrmöglichkeiten an.
aufklappeneinklappen
  • Birdwatching im Naturpark Märkische Schweiz, Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer
  • Birdwatching im Naturpark Märkische Schweiz, Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer
  • Birdwatching im Naturpark Märkische Schweiz, Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer
Gleich nach dem Frühstück wartet der Schlosspark Buckow auf einen Besuch. Im zeitigen Frühjahr ist das Quäken der Mittelspechte zu hören, und an den Stämmen der Bäume suchen Waldbaumläufer nach Nahrung. Die viel bunteren Kleiber können sogar mit Kopf nach unten an den Stämmen klettern.

Im Besucherzentrum „Schweizer Haus“ des Naturparks Märkische Schweiz gibt es alle wichtigen Informationen über den Naturraum und den Naturpark. Unmittelbar nördlich des Schweizer Hauses beginnt ein schöner Wanderweg durch einen beeindruckenden Buchenwald. Nördlich des Schweizer Hauses überquert man die Stöbber und biegt direkt rechts in en Hopfenweg ein, der zunächst entlang des Baches verläuft. In den Gebüschen am Bachlauf der Stöbber sind ganzjährig Schwanzmeisen unterwegs, die mit ihren langen Schwänzen ihrem Namen alle Ehre machen. Man folgt dem Weg bis zum Kleinen Tornowsee, den man umrundet, um durch den Buchenwald zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Im Frühjahr und Sommer hört man den schwirrenden Gesang der Waldlaubsänger aus den Bäumen. Die kleinen, eher unscheinbar gelb-grünen Vögel bauen ihre Nester am Boden - einer der Gründe, warum man die Wege nicht verlassen sollte. Verschiedene Drosselarten wie Amsel, Singdrossel und Misteldrossel sind schon früh am Morgen aktiv und machen mit ihrem Gesang den Wald zu einem Klangerlebnis.

Südwestlich von Buckow liegt das Rote Luch, das sich besonders gut mit dem Fahrrad entdecken lässt. Von Waldsieversdorf führt eine Straße nach Südwesten, von der man an mehreren Stellen in das Luch abbiegen kann. Das sind gute Plätze für die Beobachtung von Greifvögeln. Mäusebussarde sind ganzjährig anzutreffen, während die eleganten Rotmilane im Winter meist nach Süden ziehen.

Ein Blick in die Umgebung

Herrliche Vogelbeobachtungen eröffnen sich dir auf der 20,9 km langen Naturpark-Wanderroute durch den gesamten Naturpark mit seinen 200 Vogelarten. Der Rundweg kann von verschiedenen Punkten aus und in beiden Richtungen erwandert werden, bspw. vom Schweizer Haus aus, dem Besucherzentrum des Naturparks Märkische Schweiz.

Ebenfalls empfehlenswert: der etwa 17 km lange Natura Trail durch die Schluchten und Kehlen der Märkischen Schweiz. Start und Ziel auch hier das Schweizer Haus.

 
aufklappeneinklappen
Mit seinen Endmoränen-Hügeln, tiefen Schluchten und vielen Seen mutet der Naturpark Märkische Schweiz tatsächlich wie eine kleine Schweiz an. Hier hat die letzte Eiszeit faszinierende Landschaftsbilder geschaffen, die sich besonders gut beim Wandern oder Radfahren erleben lassen. Auch das Klima hier ist besonders. Wer also in Brandenburg Berge und Täler sucht, ist im Naturpark Märkische Schweiz östlich von Berlin genau richtig.
  • Brandenburgs kleinster und ältester Naturpark
  • fast alle Landschaftsformen der Mark auf engstem Raum
  • Seen aller Größen und Formen
  • Felder, Wälder und sanfte Hügel
  • steile Schluchten und Trockentäler, welche hier Kehlen genannt werden

Als Ausgangspunkt unserer vogelkundlichen Exkursion bietet sich das malerische Buckow mit seinen zahlreichen Einkehrmöglichkeiten an.
aufklappeneinklappen
  • Birdwatching im Naturpark Märkische Schweiz, Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer
  • Birdwatching im Naturpark Märkische Schweiz, Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer
  • Birdwatching im Naturpark Märkische Schweiz, Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer
Gleich nach dem Frühstück wartet der Schlosspark Buckow auf einen Besuch. Im zeitigen Frühjahr ist das Quäken der Mittelspechte zu hören, und an den Stämmen der Bäume suchen Waldbaumläufer nach Nahrung. Die viel bunteren Kleiber können sogar mit Kopf nach unten an den Stämmen klettern.

Im Besucherzentrum „Schweizer Haus“ des Naturparks Märkische Schweiz gibt es alle wichtigen Informationen über den Naturraum und den Naturpark. Unmittelbar nördlich des Schweizer Hauses beginnt ein schöner Wanderweg durch einen beeindruckenden Buchenwald. Nördlich des Schweizer Hauses überquert man die Stöbber und biegt direkt rechts in en Hopfenweg ein, der zunächst entlang des Baches verläuft. In den Gebüschen am Bachlauf der Stöbber sind ganzjährig Schwanzmeisen unterwegs, die mit ihren langen Schwänzen ihrem Namen alle Ehre machen. Man folgt dem Weg bis zum Kleinen Tornowsee, den man umrundet, um durch den Buchenwald zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Im Frühjahr und Sommer hört man den schwirrenden Gesang der Waldlaubsänger aus den Bäumen. Die kleinen, eher unscheinbar gelb-grünen Vögel bauen ihre Nester am Boden - einer der Gründe, warum man die Wege nicht verlassen sollte. Verschiedene Drosselarten wie Amsel, Singdrossel und Misteldrossel sind schon früh am Morgen aktiv und machen mit ihrem Gesang den Wald zu einem Klangerlebnis.

Südwestlich von Buckow liegt das Rote Luch, das sich besonders gut mit dem Fahrrad entdecken lässt. Von Waldsieversdorf führt eine Straße nach Südwesten, von der man an mehreren Stellen in das Luch abbiegen kann. Das sind gute Plätze für die Beobachtung von Greifvögeln. Mäusebussarde sind ganzjährig anzutreffen, während die eleganten Rotmilane im Winter meist nach Süden ziehen.

Ein Blick in die Umgebung

Herrliche Vogelbeobachtungen eröffnen sich dir auf der 20,9 km langen Naturpark-Wanderroute durch den gesamten Naturpark mit seinen 200 Vogelarten. Der Rundweg kann von verschiedenen Punkten aus und in beiden Richtungen erwandert werden, bspw. vom Schweizer Haus aus, dem Besucherzentrum des Naturparks Märkische Schweiz.

Ebenfalls empfehlenswert: der etwa 17 km lange Natura Trail durch die Schluchten und Kehlen der Märkischen Schweiz. Start und Ziel auch hier das Schweizer Haus.

 
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Lindenstraße

15377 Buckow

Wetter Heute, 24. 7.

16 22
Leichter Regen

  • Donnerstag
    12 23
  • Freitag
    15 21

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 24. 7.

16 22
Leichter Regen

  • Donnerstag
    12 23
  • Freitag
    15 21

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.