Blog

Panoramatour

Länge: 23 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 23 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Neben den Ziegeln war auch Kalkstein ein wichtiger Baustoff, den die wachsende Metropole Berlin verlangte. In Rüdersdorf, 30 Kilometer östlich der Stadt, bauten Bergarbeiter den begehrten Rohstoff ab, den sie ab 1885 auch zu Zement verarbeiteten. Der Museumspark ist weltweit das einzige in dieser Vielfalt erhaltene historische Kalk- und Bergwerk. Berühmte Architekten wie Karl Friedrich Schinkel entwarfen Pläne für die Bauwerke.
aufklappeneinklappen
  • Museumspark Rüdersdorf, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB Fotoarchiv
  • Kalksee Rüdersdorf, Foto: Seenland Oder-Spree e.V.
  • Bötzsee, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Mühlenfließ in Rüdersdorf, Foto: Stephen Ruebsam
  • Museumspark Rüdersdorf, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Museumspark Rüdersdorf, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Herrensee Strausberg, Foto: Christoph Creutzburg, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Museumspark Rüdersdorf Tagebau, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
Die 23 Kilometer lange Panoramatour von Strausberg nach Erkner führt Radfahrer entlang von Seen und einzigartiger Natur zum Museumspark Rüdersdorf und lässt sie in den noch heute aktiven Tagebau blicken.

Tipp: Auf der gesamten Strecke gibt es an den vielen Seen unzählige Picknickmöglichkeiten.

Länge / Dauer: 23 km / 1,5 h

Start / Ziel: S-Bahnhof Strausberg

Verlauf: Vom S-Bahnhof „Strausberg“ folgt man zunächst der Markierung „Tour 5“ durch das Naturschutzgebiet Herrensee, Lange-Damm-Wiesen und Barnim-Hänge bis zum Stienitzsee. Am Eingang des Naturschutzgebietes zwingt eine steile Treppe zum Absteigen. Wem dies zu beschwerlich ist, der umfährt das Hindernis entlang der Hennickendorfer Chaussee. Weiterhin der Markierung folgend, fährt man am Ufer des Stienitzsees durch ein schattiges Waldgebiet. Hier wechselt die Routenführung und man folgt der Markierung „blauer Punkt“. Die nächste Etappe führt entlang des Mühlenfließes bis nach Rüdersdorf. Der Museumspark am Wegesrand lädt mit seinem Freilicht-Industriemuseum zu einem Besuch ein. Kurz hinter dem Kalkbruch verlässt man die ursprüngliche Route für einen Abstecher nach Alt-Rüdersdorf, bevor man am Kalksee wieder auf die Markierung „blauer Punkt“ trifft. Die letzte Etappe führt am Flakensee entlang durch das Landschaftsschutzgebiet „Rüdersdorfer Heide“. Die übrigen zwei Kilometer bis zum Bahnhof Erkner führen dann durch die charmante Kleinstadt selbst.

Sehens- / Wissenswertes:
  • Naturschutzgebiet Herrensee
  • Lange-Damm-Wiesen und Barnim-Hänge
  • Museumspark und Kalksteintagebau Rüdersdorf

Die besten Restaurants:

  • Chau, Rüdersdorf
  • Restaurant Liebesquelle Woltersdorf

Informationen vor Ort:

  • Stadt- und Touristinformation Strausberg
  • Touristinformation Rüdersdorf im Museumspark

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: ausgebaute Radwege, witterungsabhängig gut befahrbare Feld- und Waldwege, z.T. straßenbegleitend
aufklappeneinklappen
 
Neben den Ziegeln war auch Kalkstein ein wichtiger Baustoff, den die wachsende Metropole Berlin verlangte. In Rüdersdorf, 30 Kilometer östlich der Stadt, bauten Bergarbeiter den begehrten Rohstoff ab, den sie ab 1885 auch zu Zement verarbeiteten. Der Museumspark ist weltweit das einzige in dieser Vielfalt erhaltene historische Kalk- und Bergwerk. Berühmte Architekten wie Karl Friedrich Schinkel entwarfen Pläne für die Bauwerke.
aufklappeneinklappen
  • Museumspark Rüdersdorf, Foto: Steffen Lehmann, Lizenz: TMB Fotoarchiv
  • Kalksee Rüdersdorf, Foto: Seenland Oder-Spree e.V.
  • Bötzsee, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Mühlenfließ in Rüdersdorf, Foto: Stephen Ruebsam
  • Museumspark Rüdersdorf, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Museumspark Rüdersdorf, Foto: Florian Läufer, Lizenz: Seenland Oder-Spree
  • Herrensee Strausberg, Foto: Christoph Creutzburg, Lizenz: Seenland Oder-Spree
Die 23 Kilometer lange Panoramatour von Strausberg nach Erkner führt Radfahrer entlang von Seen und einzigartiger Natur zum Museumspark Rüdersdorf und lässt sie in den noch heute aktiven Tagebau blicken.

Tipp: Auf der gesamten Strecke gibt es an den vielen Seen unzählige Picknickmöglichkeiten.

Länge / Dauer: 23 km / 1,5 h

Start / Ziel: S-Bahnhof Strausberg

Verlauf: Vom S-Bahnhof „Strausberg“ folgt man zunächst der Markierung „Tour 5“ durch das Naturschutzgebiet Herrensee, Lange-Damm-Wiesen und Barnim-Hänge bis zum Stienitzsee. Am Eingang des Naturschutzgebietes zwingt eine steile Treppe zum Absteigen. Wem dies zu beschwerlich ist, der umfährt das Hindernis entlang der Hennickendorfer Chaussee. Weiterhin der Markierung folgend, fährt man am Ufer des Stienitzsees durch ein schattiges Waldgebiet. Hier wechselt die Routenführung und man folgt der Markierung „blauer Punkt“. Die nächste Etappe führt entlang des Mühlenfließes bis nach Rüdersdorf. Der Museumspark am Wegesrand lädt mit seinem Freilicht-Industriemuseum zu einem Besuch ein. Kurz hinter dem Kalkbruch verlässt man die ursprüngliche Route für einen Abstecher nach Alt-Rüdersdorf, bevor man am Kalksee wieder auf die Markierung „blauer Punkt“ trifft. Die letzte Etappe führt am Flakensee entlang durch das Landschaftsschutzgebiet „Rüdersdorfer Heide“. Die übrigen zwei Kilometer bis zum Bahnhof Erkner führen dann durch die charmante Kleinstadt selbst.

Sehens- / Wissenswertes:
  • Naturschutzgebiet Herrensee
  • Lange-Damm-Wiesen und Barnim-Hänge
  • Museumspark und Kalksteintagebau Rüdersdorf

Die besten Restaurants:

  • Chau, Rüdersdorf
  • Restaurant Liebesquelle Woltersdorf

Informationen vor Ort:

  • Stadt- und Touristinformation Strausberg
  • Touristinformation Rüdersdorf im Museumspark

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: ausgebaute Radwege, witterungsabhängig gut befahrbare Feld- und Waldwege, z.T. straßenbegleitend
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

S-Bahnhof Strausberg

15344 Strausberg

Wetter Heute, 16. 6.

12 23
Bedeckt

  • Montag
    13 24
  • Dienstag
    15 25

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Tel.: 033631-868100
Fax: 033631-868102

Wetter Heute, 16. 6.

12 23
Bedeckt

  • Montag
    13 24
  • Dienstag
    15 25

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.