Blog
0
Boote auf dem Stechlinsee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
Boote auf dem Stechlinsee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
Online-Buchung


2. Etappe „FONTANE.RAD" - Von Gransee nach Rheinsberg

Radtouren
Länge: 43 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 43 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Wer Gransee hinter sich lässt, stößt bald auf das Gut Zernikow, wo ein ideenreicher Herr eine ganz besondere Tierfarm betrieb. Die Strecke verläuft durch Mischwälder und die wundervolle Seenlandschaft des Naturschutzgebiets Stechlin, ein Teil des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land.
weiterleseneinklappen
  • Steg zur Bootsvermietung Neuglobsow, Foto: ScottyScout
  • Unterwegs mit dem Fahrrad zum Schloss Rheinsberg, Foto: Blacky Schwarz
  • Wartturm in Rheinsberg, Foto: SottyScout
  • Stadtmauer mit Pulverturm Gransee, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
Gransee ist Startpunkt dieser zweiten Etappe der FONTANE.RAD-Route nach Rheinsberg. Erste Station ist Gut Zernikow, dessen ehemaliger Besitzer Michael Gabriel Fredersdorf Theodor Fontane besonders faszinierte, weil er Seidenraupen züchtete. Heute zeugt von diesen Aktivitäten noch eine Maulbeerallee und auf dem Gelände des Guts eine Seidenraupenausstellung. Der Abstecher nach Neuglobsow am Stechlinsee ist ein Muss für alle Fontane-Fans. Der See ist Namensgeber des Romans „Der Stechlin“. Das beschauliche Dorf Menz beherbergt das NaturParkHaus Stechlin in der Alten Oberförsterei. Es Informiert über den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Die Tour führt mitten durch diese herrliche Seenlandschaft. In Rheinsberg lädt am Ende der Etappe das Schloss zu einem Spaziergang durch den Park am Ufer des Sees ein.

Länge: 43 km (3-4 h)

Start: Gransee, Ziel: Rheinsberg

Logo / Wegstreckenzeichen: FONTANE.RAD auf gelbem Grund

Anreise: Ab Berlin Hbf. mit dem RE 5 (Stralsund/Rostock) bis Gransee (ca. 45 Minuten).

Abreise: Ab Rheinsberg mit der RB 54 (Löwenberg (Mark) nach Löwenberg (Mark) und von dort mit dem RE 5 (Elsterwerda) nach Berlin Hbf. (ca. 1 Stunde 45 Minuten).

Verlauf: Gransee, Zernikow, Neuglobsow, Menz, Rheinsberg

Sehens- und Wissenswertes:

  • Gut Zernikow
  • Stechlinsee 
  • NaturParkHaus Stechlin in Menz 
  • Schloss Rheinsberg

Kombinationsmöglichkeiten:

  • FONTANE.RAD Tagestour 1 ab Rheinsberg über Molchow
  • FONTANE.RAD Tagestour 2 ab Rheinsberg über Lindow (Mark)

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: 96% befestigt – 4% unbefestigt

Karten / Literatur:


Auf der Website FONTANE.RAD finden Sie alle Informationen zur Radroute.
weiterleseneinklappen
Wer Gransee hinter sich lässt, stößt bald auf das Gut Zernikow, wo ein ideenreicher Herr eine ganz besondere Tierfarm betrieb. Die Strecke verläuft durch Mischwälder und die wundervolle Seenlandschaft des Naturschutzgebiets Stechlin, ein Teil des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land.
weiterleseneinklappen
  • Steg zur Bootsvermietung Neuglobsow, Foto: ScottyScout
  • Unterwegs mit dem Fahrrad zum Schloss Rheinsberg, Foto: Blacky Schwarz
  • Wartturm in Rheinsberg, Foto: SottyScout
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/126783/thumbnail/595/401.jpg
Gransee ist Startpunkt dieser zweiten Etappe der FONTANE.RAD-Route nach Rheinsberg. Erste Station ist Gut Zernikow, dessen ehemaliger Besitzer Michael Gabriel Fredersdorf Theodor Fontane besonders faszinierte, weil er Seidenraupen züchtete. Heute zeugt von diesen Aktivitäten noch eine Maulbeerallee und auf dem Gelände des Guts eine Seidenraupenausstellung. Der Abstecher nach Neuglobsow am Stechlinsee ist ein Muss für alle Fontane-Fans. Der See ist Namensgeber des Romans „Der Stechlin“. Das beschauliche Dorf Menz beherbergt das NaturParkHaus Stechlin in der Alten Oberförsterei. Es Informiert über den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Die Tour führt mitten durch diese herrliche Seenlandschaft. In Rheinsberg lädt am Ende der Etappe das Schloss zu einem Spaziergang durch den Park am Ufer des Sees ein.

Länge: 43 km (3-4 h)

Start: Gransee, Ziel: Rheinsberg

Logo / Wegstreckenzeichen: FONTANE.RAD auf gelbem Grund

Anreise: Ab Berlin Hbf. mit dem RE 5 (Stralsund/Rostock) bis Gransee (ca. 45 Minuten).

Abreise: Ab Rheinsberg mit der RB 54 (Löwenberg (Mark) nach Löwenberg (Mark) und von dort mit dem RE 5 (Elsterwerda) nach Berlin Hbf. (ca. 1 Stunde 45 Minuten).

Verlauf: Gransee, Zernikow, Neuglobsow, Menz, Rheinsberg

Sehens- und Wissenswertes:

  • Gut Zernikow
  • Stechlinsee 
  • NaturParkHaus Stechlin in Menz 
  • Schloss Rheinsberg

Kombinationsmöglichkeiten:

  • FONTANE.RAD Tagestour 1 ab Rheinsberg über Molchow
  • FONTANE.RAD Tagestour 2 ab Rheinsberg über Lindow (Mark)

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: 96% befestigt – 4% unbefestigt

Karten / Literatur:


Auf der Website FONTANE.RAD finden Sie alle Informationen zur Radroute.
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhofstraße

16818 Gransee

Wetter Heute, 21. 5.

13 23
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    12 16
  • Donnerstag
    7 19

Prospekte

Reiseregion

Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Tel.: 03391-659630
Fax: 03391-659632

Wetter Heute, 21. 5.

13 23
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    12 16
  • Donnerstag
    7 19

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

" Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg