Blog

Wilhelm-Pieck-Denkmal

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Objektbeschreibung:
aufklappeneinklappen
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
Stahlbetonkörper auf einem Podest aus Betonplatten, mit aufgehängten Bronzereliefs, welche Szenen aus dem Leben Wilhelm-Piecks und aus dem sozialistischen Alltag darstellen. In der Mitte überragen zwei Betonblöcke die anderen Elemente, sie tragen ein Bronzeportrait des Politikers sowie seine Lebensdaten als Inschrift. An der höheren Betonsäule findet sich ein Zitat Pieck´-s vom 5. Oktober 1950: »WIR WOLLEN / DOCH ALLE / IN FRIEDEN LEBEN / UND DAS RECHT/ AUF FRIEDEN / HAT JEDES VOLK«.

Entstehungshintergrund, Objektgeschichte, Biographie:

Umstrittenes Denkmalobjekt aus DDR-Zeiten zu Ehren des in Guben geborenen DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck. Die Form des Stahlbetonkörpers erinnert an einen Altar und kann als typisch sozialistisches Propagandawerk verstanden werden. Die komplexe, bauliche Anlage an der Nordseite der ehemaligen Leninallee (heute: Klaus-Herrmann-Straße) wurde 1976 anlässlich des 100. Geburtstages Wilhelm-Piecks eingeweiht. Das Monument, auf dem Pieck zusammen mit Clara Zetkin und Ernst Thälmann abgebildet ist, stellt ein städtebauliches und kunsthistorisches Zeugnis der 1970er Jahre dar. Im Herbst 1989 wurde das Denkmal zum Schauplatz des Protestes sowie zur Symbolstätte für die lokale Demokratiebewegung. Nach dem Ende der DDR gab es in der Stadt lange Diskussionen über Erhalt oder Abriss. Ungeachtet des Verlustes seiner politisch-ideologischen Funktion behielt das Monument seinen Status als eingetragenes Denkmal im Brandenburger Denkmalverzeichnis. Der Gubener Kulturausschuss plädierte zwar für die Löschung aus der Liste, doch die Denkmalfachbehörde des Landes sprach sich für eine Beibehaltung aus.

Letztlich entschied man sich für eine Konservierung des Objektes. Die Person und das Wirken Wilhelm-Piecks bleiben jedoch umstritten.
aufklappeneinklappen
 
Objektbeschreibung:
aufklappeneinklappen
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
  • Wilhelm-Pieck-Denkmal, Foto: MuT Guben e.V.
Stahlbetonkörper auf einem Podest aus Betonplatten, mit aufgehängten Bronzereliefs, welche Szenen aus dem Leben Wilhelm-Piecks und aus dem sozialistischen Alltag darstellen. In der Mitte überragen zwei Betonblöcke die anderen Elemente, sie tragen ein Bronzeportrait des Politikers sowie seine Lebensdaten als Inschrift. An der höheren Betonsäule findet sich ein Zitat Pieck´-s vom 5. Oktober 1950: »WIR WOLLEN / DOCH ALLE / IN FRIEDEN LEBEN / UND DAS RECHT/ AUF FRIEDEN / HAT JEDES VOLK«.

Entstehungshintergrund, Objektgeschichte, Biographie:

Umstrittenes Denkmalobjekt aus DDR-Zeiten zu Ehren des in Guben geborenen DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck. Die Form des Stahlbetonkörpers erinnert an einen Altar und kann als typisch sozialistisches Propagandawerk verstanden werden. Die komplexe, bauliche Anlage an der Nordseite der ehemaligen Leninallee (heute: Klaus-Herrmann-Straße) wurde 1976 anlässlich des 100. Geburtstages Wilhelm-Piecks eingeweiht. Das Monument, auf dem Pieck zusammen mit Clara Zetkin und Ernst Thälmann abgebildet ist, stellt ein städtebauliches und kunsthistorisches Zeugnis der 1970er Jahre dar. Im Herbst 1989 wurde das Denkmal zum Schauplatz des Protestes sowie zur Symbolstätte für die lokale Demokratiebewegung. Nach dem Ende der DDR gab es in der Stadt lange Diskussionen über Erhalt oder Abriss. Ungeachtet des Verlustes seiner politisch-ideologischen Funktion behielt das Monument seinen Status als eingetragenes Denkmal im Brandenburger Denkmalverzeichnis. Der Gubener Kulturausschuss plädierte zwar für die Löschung aus der Liste, doch die Denkmalfachbehörde des Landes sprach sich für eine Beibehaltung aus.

Letztlich entschied man sich für eine Konservierung des Objektes. Die Person und das Wirken Wilhelm-Piecks bleiben jedoch umstritten.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Guben

03172 Klaus-Herrmann-Straße

Wetter Heute, 28. 5.

11 17
Leichter Regen

  • Mittwoch
    9 20
  • Donnerstag
    13 19

Touristinfo

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.

Am Stadthafen 2
01968 Senftenberg

Tel.: 03573-725300-0
Fax: 03573-725300-9

Wetter Heute, 28. 5.

11 17
Leichter Regen

  • Mittwoch
    9 20
  • Donnerstag
    13 19

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.