Blog
0
Findlingswanderweg - Wanderung durch die Springer Rummel, Foto: Bansen/Wittig
Findlingswanderweg - Wanderung durch die Springer Rummel, Foto: Bansen/Wittig
Online-Buchung


Findlingswanderweg

Wandertouren
Länge: 15 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 15 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Der Fläming ist eine steinreiche Gegend. Überall in der Landschaft verstreut liegen sie herum: vom kleinen Lesestein bis zum hausgroßen Riesenfindling. Fast jeder einigermaßen große Findling hat einen Namen erhalten. In den Wäldern zwischen Medewitz und Setzsteig war man besonders kreativ: Elefantenstein, Krisenstein, Roter Stein ... die Liste scheint endlos.
weiterleseneinklappen
  • Findlingswanderweg - Elefantenstein
  • Findlingswanderweg - Wegweiser
  • Findlingswanderweg - Wegemarkierung
  • Findlingswanderweg - Naturschutzgebiet Flämingbuchen
So groß die Steine auch sind, viele liegen etwas abseits des Weges und so muss man genau hinschauen, will man keinen verpassen.

Länge: 15 km (3-4 h)

Start / Ziel: Bahnhof Medewitz

Logo / Wegstreckenzeichen: graue Steine auf weißem Quadrat

Anreise / Abreise:

  • Bahn: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE18733 (Dessau) bis Medewitz (ca. 1,5h).
  • PKW: Ab Berlin über die A115, A10, A9, L831, B107 und L841 bis Medewitz (ca. 1,5h).

Verlauf: Medewitz, Schullandheim, Medewitz

Wegbeschreibung: Startet man am Bahnhof Medewitz, erreicht man über den Wanderweg 70 den Findlingswanderweg im Naturschutzgebiet Flämingbuchen. Sie sehen zwar aus wie normale Buchen, doch sie sind hier etwas ganz Besonderes: Wie auf einer Insel kommen die Buchen im Hohen Fläming weit entfernt von ihren nächsten natürlichen Vorkommen dank der etwas besseren Böden und reichlicheren Niederschläge noch vor. Sie unterscheiden sich genetisch und der Förster greift bei Neuanpflanzungen auf Saatgut von hier zurück.

Wandert man nun im Uhrzeigersinn, geht es durch üppige Blaubeerwälder. Die Beeren wachsen hier in solcher Menge, dass nach dem Krieg ein "Heidelbeerzug" von Dessau nach Medewitz fuhr.

Nach der Umrundung des Frauenbergs erreichen Sie Setzsteig, ein ehemaliges Rittergut mitten im Wald. Von Schloss, Kirche und Rittergut ist heute außer ein paar Fundamenten nichts mehr übrig. Hinter Setzsteig sollten Sie die Augen offen halten, denn hier beginnt ein Abschnitt mit einer Vielzahl von Findlingen. Einige wurden inzwischen schon ausgewiesen.

Direkt nach einem kurzen Asphaltstück erreichen Sie später die Ausläufer der Springer Rummel, eine der schönsten Rummeln im Fläming. Hoch ragen ihre Hänge auf und im Talgrund schlängelt sich der Weg. Steil wird es, bis Sie den Abzweig zum Wanderweg 70 wieder erreicht haben, aber die Ausblicke in die Rummel hinab entschädigen jede Strapaze.

Sehenswertes:

  • Setzsteig: miten im Wald Fundamente eines ehemaligen Ritterguts, eines Schlosses und einer Kirche
  • Springer Rummel
  • Blaubeerwälder

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

Karten / Literatur: "Topographische Freizeitkarte - Wandern, Reiten, Radfahren Naturpark Hoher Fläming", 1:50.000, Verlag: Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg, Auflage: Neuauflage. (1. Januar 2012), ISBN 978-3-7490-4073-5, 6 Euro
weiterleseneinklappen
Der Fläming ist eine steinreiche Gegend. Überall in der Landschaft verstreut liegen sie herum: vom kleinen Lesestein bis zum hausgroßen Riesenfindling. Fast jeder einigermaßen große Findling hat einen Namen erhalten. In den Wäldern zwischen Medewitz und Setzsteig war man besonders kreativ: Elefantenstein, Krisenstein, Roter Stein ... die Liste scheint endlos.
weiterleseneinklappen
  • Findlingswanderweg - Elefantenstein
  • Findlingswanderweg - Wegweiser
  • Findlingswanderweg - Wegemarkierung
  • https://api.tmb.pixelpoint.biz/api/asset/5874/thumbnail/595/401.jpg
So groß die Steine auch sind, viele liegen etwas abseits des Weges und so muss man genau hinschauen, will man keinen verpassen.

Länge: 15 km (3-4 h)

Start / Ziel: Bahnhof Medewitz

Logo / Wegstreckenzeichen: graue Steine auf weißem Quadrat

Anreise / Abreise:

  • Bahn: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE18733 (Dessau) bis Medewitz (ca. 1,5h).
  • PKW: Ab Berlin über die A115, A10, A9, L831, B107 und L841 bis Medewitz (ca. 1,5h).

Verlauf: Medewitz, Schullandheim, Medewitz

Wegbeschreibung: Startet man am Bahnhof Medewitz, erreicht man über den Wanderweg 70 den Findlingswanderweg im Naturschutzgebiet Flämingbuchen. Sie sehen zwar aus wie normale Buchen, doch sie sind hier etwas ganz Besonderes: Wie auf einer Insel kommen die Buchen im Hohen Fläming weit entfernt von ihren nächsten natürlichen Vorkommen dank der etwas besseren Böden und reichlicheren Niederschläge noch vor. Sie unterscheiden sich genetisch und der Förster greift bei Neuanpflanzungen auf Saatgut von hier zurück.

Wandert man nun im Uhrzeigersinn, geht es durch üppige Blaubeerwälder. Die Beeren wachsen hier in solcher Menge, dass nach dem Krieg ein "Heidelbeerzug" von Dessau nach Medewitz fuhr.

Nach der Umrundung des Frauenbergs erreichen Sie Setzsteig, ein ehemaliges Rittergut mitten im Wald. Von Schloss, Kirche und Rittergut ist heute außer ein paar Fundamenten nichts mehr übrig. Hinter Setzsteig sollten Sie die Augen offen halten, denn hier beginnt ein Abschnitt mit einer Vielzahl von Findlingen. Einige wurden inzwischen schon ausgewiesen.

Direkt nach einem kurzen Asphaltstück erreichen Sie später die Ausläufer der Springer Rummel, eine der schönsten Rummeln im Fläming. Hoch ragen ihre Hänge auf und im Talgrund schlängelt sich der Weg. Steil wird es, bis Sie den Abzweig zum Wanderweg 70 wieder erreicht haben, aber die Ausblicke in die Rummel hinab entschädigen jede Strapaze.

Sehenswertes:

  • Setzsteig: miten im Wald Fundamente eines ehemaligen Ritterguts, eines Schlosses und einer Kirche
  • Springer Rummel
  • Blaubeerwälder

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

Karten / Literatur: "Topographische Freizeitkarte - Wandern, Reiten, Radfahren Naturpark Hoher Fläming", 1:50.000, Verlag: Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg, Auflage: Neuauflage. (1. Januar 2012), ISBN 978-3-7490-4073-5, 6 Euro
weiterleseneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhofstraße

14827 Medewitz

Wetter Heute, 15. 10.

11 21
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    10 14
  • Donnerstag
    10 16

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 15. 10.

11 21
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Mittwoch
    10 14
  • Donnerstag
    10 16

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

Diese Seite mit Freunden teilen:
Diese Seite mit Freunden teilen:

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg