Blog
0

Von Mühlberg aus auf den Spuren der Geschichte wandeln

Länge: 54 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 54 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Eingebettet wird diese Tour in die Elbniederung, einer einzigartigen Flusslandschaft. Auf ruhigen Radwegen abseits der viel befahrenen Straßen, lernen Sie diese Region kennen.
aufklappeneinklappen
  • Mühlberg, Foto: Andreas Franke
  • Radfahrer in Mühlberg (Elbe), Foto: TMB-Fotoarchiv/ Steffen Lehmann
  • Museum "1547" in Mühlberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/ Steffen Lehmann
Das Stadtmuseum Mühlberg ist Ausgangspunkt dieser Radtour. In Richtung neuer Elbbrücke verlassen wir die Stadt und überqueren die Grenze von Brandenburg zu Sachsen. Anschließend erreichen wir die Ortschaft Seydewitz und fahren weiter auf den Elbradwanderweg in Richtung Außig. Hier erwarten uns die ersten Spuren Kaiser Karl V., als dieser nach der Schlacht sein Lager für eine Ruhepause errichtete.

In Schirmenitz erreichen wir die Stätte, an der am Morgen vor der Schlacht der Kriegsrat abgehalten wurde. Weiter führt die Tour über Pausnitz, an einer Straußenfarm vorbei. In Strehla wird die Elbe auf einer alten Motorfähre überquert nach Lorenzkirchen. Entlang der Elbe führt uns der Weg über Kreinitz, den Gaitzsch-Häusern und Borschütz zurück nach Mühlberg.

 


Unterwegs begegnen wir einigen Zeitzeugen deutscher Geschichte, die diese Radtour zu einem besonderen Erlebnis machen. Die historische Altstadt von Mühlberg mit dem außerordentlich bedeutsamen Ensemble des ehemaligen Marienklosters, mit dem auf alten Grundmauern erbauten Schloss, mit Stadtkirche und Rathaus ist weitestgehend erhalten und saniert. Die Reise endet am Mühlberger Schloss. Nach einem Stadtbrand ließ Herzog Moritz von Sachsen es als Wirtschafts- und Jagdschloss wieder aufbauen. Ein Besuch des Stadtmuseums in der 1531 erbauten Klosterpropstei, in dem Sie einiges über die Elbeschifffahrt und -fischerei, das städtische Handwerk, über die sakrale Kunst und über die Schlacht bei Mühlberg sowie über das ehemalige Kriegsgefangenen- und Speziallager erfahren, rundet diese Tour ab. Danach können Sie mit dem Rad weiter nach Falkenberg/Elster fahren.

Start/Ziel: Mühlberg / Elbe

über: Schirmenitz, Strehla, Kreinitz, Falkenberg/Elster
aufklappeneinklappen
Eingebettet wird diese Tour in die Elbniederung, einer einzigartigen Flusslandschaft. Auf ruhigen Radwegen abseits der viel befahrenen Straßen, lernen Sie diese Region kennen.
aufklappeneinklappen
  • Mühlberg, Foto: Andreas Franke
  • Radfahrer in Mühlberg (Elbe), Foto: TMB-Fotoarchiv/ Steffen Lehmann
  • Museum "1547" in Mühlberg, Foto: TMB-Fotoarchiv/ Steffen Lehmann
Das Stadtmuseum Mühlberg ist Ausgangspunkt dieser Radtour. In Richtung neuer Elbbrücke verlassen wir die Stadt und überqueren die Grenze von Brandenburg zu Sachsen. Anschließend erreichen wir die Ortschaft Seydewitz und fahren weiter auf den Elbradwanderweg in Richtung Außig. Hier erwarten uns die ersten Spuren Kaiser Karl V., als dieser nach der Schlacht sein Lager für eine Ruhepause errichtete.

In Schirmenitz erreichen wir die Stätte, an der am Morgen vor der Schlacht der Kriegsrat abgehalten wurde. Weiter führt die Tour über Pausnitz, an einer Straußenfarm vorbei. In Strehla wird die Elbe auf einer alten Motorfähre überquert nach Lorenzkirchen. Entlang der Elbe führt uns der Weg über Kreinitz, den Gaitzsch-Häusern und Borschütz zurück nach Mühlberg.

 


Unterwegs begegnen wir einigen Zeitzeugen deutscher Geschichte, die diese Radtour zu einem besonderen Erlebnis machen. Die historische Altstadt von Mühlberg mit dem außerordentlich bedeutsamen Ensemble des ehemaligen Marienklosters, mit dem auf alten Grundmauern erbauten Schloss, mit Stadtkirche und Rathaus ist weitestgehend erhalten und saniert. Die Reise endet am Mühlberger Schloss. Nach einem Stadtbrand ließ Herzog Moritz von Sachsen es als Wirtschafts- und Jagdschloss wieder aufbauen. Ein Besuch des Stadtmuseums in der 1531 erbauten Klosterpropstei, in dem Sie einiges über die Elbeschifffahrt und -fischerei, das städtische Handwerk, über die sakrale Kunst und über die Schlacht bei Mühlberg sowie über das ehemalige Kriegsgefangenen- und Speziallager erfahren, rundet diese Tour ab. Danach können Sie mit dem Rad weiter nach Falkenberg/Elster fahren.

Start/Ziel: Mühlberg / Elbe

über: Schirmenitz, Strehla, Kreinitz, Falkenberg/Elster
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

04931 Mühlberg/Elbe

Wetter Heute, 19. 9.

5 22
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Sonntag
    7 25
  • Montag
    8 25

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518

Wetter Heute, 19. 9.

5 22
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Sonntag
    7 25
  • Montag
    8 25

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-18 Uhr und am 31.10. 10-15 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.