Blog

Triathlon: Radeln, wandern, schwimmen

Länge: 38 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 38 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
Radfahren, wandern oder doch lieber schwimmen gehen? Die Qual der Wahl bei der Ausflugsplanung ist groß. Mit dem ca. 38 km langen Naturpark-„Triathlon“ kann man das Problem ganz wunderbar umgehen. Hierbei geht es jedoch nicht um die Zeit, sondern ums Natur genießen!
aufklappeneinklappen
Länge: 38 km
Start / Ziel: Bahnhof Bad Liebenwerda
Logo / Wegstreckenzeichen: keine Angaben

Wegbeschreibung: Los geht es vom Bahnhof in Bad Liebenwerda. Von dort sind es nur wenige Meter bis zur Schwarzen Elster, deren Flusslauf von einem parallel verlaufenden Radweg begleitet wird. Ab August kann man den Storchfamilien zusehen, wie sie links und rechts des Flusses auf Nahrungssuche durch die Wiesen stelzen. Nach und nach versammeln sie sich, um sich für den großen Flug in den Süden zu stärken. Der zunächst noch naturbelassene Weg ist schon bald asphaltiert und durch eine Eichenallee beschattet. Technikbegeisterte können am Wehr in Würdenhain einen Stopp einlegen und das technische Bauwerk mit Fischtreppe am Zusammenfluss von Schwarzer Elster und Große Röder bestaunen. Eine Brücke führt über den Fluss, dann geht es auf dem Elsterradweg weiter bis nach Saathain. Hier finden Freunde der Gartenkunst im Rosengarten von Gut Saathain einen lohnenden Stopp. Klein, aber fein stehen hier viele Rosenzüchtungen nebeneinander, die in voller Blüte und mit schönem Duft um die Gunst der Radfahrenden wetteifern. Eine idyllisch gelegene Bank bietet Möglichkeit für eine erfrischende Trinkpause.

Zurück auf dem Rad wird die Flussseite gewechselt. Einmal noch den herrlich ebenen Weg genießen, ein letzter Blick auf die Schwarze Elster und dann geht es nach links abbiegend zum nächsten Highlight der Tour, der Heide. Doch wird zunächst etwas Einsatz verlangt, denn nach Kraupa geht es steil einen Berg hinauf. Dann noch ein Stückchen durch den schattigen Wald bis zur Dorfmitte bis zur wunderschön gestalteten Bank. Hier wird es Zeit, das Fahrrad abzustellen und weiter zu wandern.

Hinter der Sitzgruppe kommt man bergab durch den Wald zum Start der sogenannten Thurmberg-Runde, einem etwa 7 km langen Heidespaziergang mitten durch das ab Mitte August erwachende Blütenmeer. In einem Bogen geht es durch den Wald zurück zu den Rädern. Der erste Kilometer mag einem nach dem Radfahren ungewöhnlich langsam vorkommen, dafür ist mehr Zeit für Beobachtungen des Argus-Bläulings, dessen Männchen in einem strahlenden Blau erscheinen, der Schönschrecken, Gottesanbeterinnen und Bienen, die sich ausgiebig am Nektarangebot des Heidekrauts bedienen.

Mit dem Fahrrad geht es nun ein Stück des Weges zurück, den Berg hinunter, um dann in Biehla hinter der Bahnunterquerung nach rechts in Richtung Haida abzubiegen. Das letzte Ziel der Tour ist das Waldbad Zeischa, das an der südöstlichen Spitze eines Kiessees liegt. Wer genug von Sand, Steinen und Holperwegen hat, folgt dem Straßenverlauf und dieser Route zum Waldbad, alternativ führt hinter Haida ein schöner Waldweg gleich parallel der Bahnschienen zum Bahnübergang, wo sich die Routen wieder vereinen. Als Belohnung für das Radfahren und Wandern folgt das Schwimmen.

Wunderbar erholt und abgekühlt ist es nur noch ein Katzensprung zurück nach Bad Liebenwerda, wo der Naturpark-"Triathlon" auf dem Marktplatz endet.

Autorentipp: Keine Lust, das eigene Fahrrad mitzunehmen? Bei der Tourist-Information in Bad Liebenwerda kann man sich E-Bikes ausleihen. Also aussteigen und losradeln!

In Kraupa befindet sich gegenüber der Naturpark-Bank ein Einkaufseck, in dem das Proviant aufgestockt werden kann.
aufklappeneinklappen
Radfahren, wandern oder doch lieber schwimmen gehen? Die Qual der Wahl bei der Ausflugsplanung ist groß. Mit dem ca. 38 km langen Naturpark-„Triathlon“ kann man das Problem ganz wunderbar umgehen. Hierbei geht es jedoch nicht um die Zeit, sondern ums Natur genießen!
aufklappeneinklappen
Länge: 38 km
Start / Ziel: Bahnhof Bad Liebenwerda
Logo / Wegstreckenzeichen: keine Angaben

Wegbeschreibung: Los geht es vom Bahnhof in Bad Liebenwerda. Von dort sind es nur wenige Meter bis zur Schwarzen Elster, deren Flusslauf von einem parallel verlaufenden Radweg begleitet wird. Ab August kann man den Storchfamilien zusehen, wie sie links und rechts des Flusses auf Nahrungssuche durch die Wiesen stelzen. Nach und nach versammeln sie sich, um sich für den großen Flug in den Süden zu stärken. Der zunächst noch naturbelassene Weg ist schon bald asphaltiert und durch eine Eichenallee beschattet. Technikbegeisterte können am Wehr in Würdenhain einen Stopp einlegen und das technische Bauwerk mit Fischtreppe am Zusammenfluss von Schwarzer Elster und Große Röder bestaunen. Eine Brücke führt über den Fluss, dann geht es auf dem Elsterradweg weiter bis nach Saathain. Hier finden Freunde der Gartenkunst im Rosengarten von Gut Saathain einen lohnenden Stopp. Klein, aber fein stehen hier viele Rosenzüchtungen nebeneinander, die in voller Blüte und mit schönem Duft um die Gunst der Radfahrenden wetteifern. Eine idyllisch gelegene Bank bietet Möglichkeit für eine erfrischende Trinkpause.

Zurück auf dem Rad wird die Flussseite gewechselt. Einmal noch den herrlich ebenen Weg genießen, ein letzter Blick auf die Schwarze Elster und dann geht es nach links abbiegend zum nächsten Highlight der Tour, der Heide. Doch wird zunächst etwas Einsatz verlangt, denn nach Kraupa geht es steil einen Berg hinauf. Dann noch ein Stückchen durch den schattigen Wald bis zur Dorfmitte bis zur wunderschön gestalteten Bank. Hier wird es Zeit, das Fahrrad abzustellen und weiter zu wandern.

Hinter der Sitzgruppe kommt man bergab durch den Wald zum Start der sogenannten Thurmberg-Runde, einem etwa 7 km langen Heidespaziergang mitten durch das ab Mitte August erwachende Blütenmeer. In einem Bogen geht es durch den Wald zurück zu den Rädern. Der erste Kilometer mag einem nach dem Radfahren ungewöhnlich langsam vorkommen, dafür ist mehr Zeit für Beobachtungen des Argus-Bläulings, dessen Männchen in einem strahlenden Blau erscheinen, der Schönschrecken, Gottesanbeterinnen und Bienen, die sich ausgiebig am Nektarangebot des Heidekrauts bedienen.

Mit dem Fahrrad geht es nun ein Stück des Weges zurück, den Berg hinunter, um dann in Biehla hinter der Bahnunterquerung nach rechts in Richtung Haida abzubiegen. Das letzte Ziel der Tour ist das Waldbad Zeischa, das an der südöstlichen Spitze eines Kiessees liegt. Wer genug von Sand, Steinen und Holperwegen hat, folgt dem Straßenverlauf und dieser Route zum Waldbad, alternativ führt hinter Haida ein schöner Waldweg gleich parallel der Bahnschienen zum Bahnübergang, wo sich die Routen wieder vereinen. Als Belohnung für das Radfahren und Wandern folgt das Schwimmen.

Wunderbar erholt und abgekühlt ist es nur noch ein Katzensprung zurück nach Bad Liebenwerda, wo der Naturpark-"Triathlon" auf dem Marktplatz endet.

Autorentipp: Keine Lust, das eigene Fahrrad mitzunehmen? Bei der Tourist-Information in Bad Liebenwerda kann man sich E-Bikes ausleihen. Also aussteigen und losradeln!

In Kraupa befindet sich gegenüber der Naturpark-Bank ein Einkaufseck, in dem das Proviant aufgestockt werden kann.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Bahnhof

04924 Bad Liebenwerda

Wetter Heute, 20. 5.

14 22
Klarer Himmel

  • Dienstag
    12 26
  • Mittwoch
    14 19

Prospekte

Touristinfo

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: 035322-6888516
Fax: 035322-6888518

Wetter Heute, 20. 5.

14 22
Klarer Himmel

  • Dienstag
    12 26
  • Mittwoch
    14 19

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0331 2004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.