Blog
0

Schinkelkirche Joachimsthal

0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Die Kirche wurde im Zusammenhang mit dem Joachimsthalschen Gymnasium 1607 als barocker Fachwerkbau mit gewölbter, reich geschmückter Decke errichtet. Um 1730 war die Kirche einsturzgefährdet und wurde 1735 abgerissen. Der Neubau von 1735 bis 1738 wurde zunächst als klassizistischer Putzbau (Hallenquerbau) errichtet. Der Kirchturm konnte erst 1740 bis 1741 vor die Mitte der Südseite erbaut werden. Dadurch erhielt die Kirche den kreuzförmigen Grundriss, nach dem sie als Kreuzkirche benannt und bautypisch eingeordnet wird. 1740 wurde vor der Mitte der Südseite ein Kirchturm gesetzt.
aufklappeneinklappen
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Gerard Caujolle
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Amt Joachimsthal (Schorfheide)
  • Blick in die Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: ScottyScout
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Gerard Caujolle
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: ScottyScout
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Amt Joachimsthal (Schorfheide)
  • Schinkelkirche nach der Fassadensanierung, Foto: Michael Mattke
Der große Stadtbrand 1814 zerstörte auch die Kirche. Von 1817 bis 1820 ist sie nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel wiederhergestellt worden. Zu Gunsten des Glockengiebels zwischen zwei Ecktürmchen wurde auf einen Kirchturm verzichtet. Auf der hufeisenförmigen Empore steht der klassizistische Orgelprospekt, der 1820 vom Orgelbauer Tobias Thyrley aus Treuenbrietzen gebaut wurde. Mehrere Umbauten, auch im Innenraum, erfolgten zwischen 1969 und 1990.  Restaurierungsarbeiten werden zurzeit durchgeführt.



Die Kirche ist im Rahmen der offenen Kirchen zugänglich für Besucher.
aufklappeneinklappen
 
Die Kirche wurde im Zusammenhang mit dem Joachimsthalschen Gymnasium 1607 als barocker Fachwerkbau mit gewölbter, reich geschmückter Decke errichtet. Um 1730 war die Kirche einsturzgefährdet und wurde 1735 abgerissen. Der Neubau von 1735 bis 1738 wurde zunächst als klassizistischer Putzbau (Hallenquerbau) errichtet. Der Kirchturm konnte erst 1740 bis 1741 vor die Mitte der Südseite erbaut werden. Dadurch erhielt die Kirche den kreuzförmigen Grundriss, nach dem sie als Kreuzkirche benannt und bautypisch eingeordnet wird. 1740 wurde vor der Mitte der Südseite ein Kirchturm gesetzt.
aufklappeneinklappen
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Gerard Caujolle
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Amt Joachimsthal (Schorfheide)
  • Blick in die Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: ScottyScout
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Gerard Caujolle
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: ScottyScout
  • Schinkelkirche, Joachimsthal, Foto: Amt Joachimsthal (Schorfheide)
Der große Stadtbrand 1814 zerstörte auch die Kirche. Von 1817 bis 1820 ist sie nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel wiederhergestellt worden. Zu Gunsten des Glockengiebels zwischen zwei Ecktürmchen wurde auf einen Kirchturm verzichtet. Auf der hufeisenförmigen Empore steht der klassizistische Orgelprospekt, der 1820 vom Orgelbauer Tobias Thyrley aus Treuenbrietzen gebaut wurde. Mehrere Umbauten, auch im Innenraum, erfolgten zwischen 1969 und 1990.  Restaurierungsarbeiten werden zurzeit durchgeführt.



Die Kirche ist im Rahmen der offenen Kirchen zugänglich für Besucher.
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Kirchstraße 1

16247 Joachimsthal

Wetter Heute, 19. 6.

20 35
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Sonntag
    19 35
  • Montag
    20 30

Prospekte

Touristinfo

WITO Barnim GmbH

Alfred-Nobel-Str. 1
16225 Eberswalde

Tel.: 03334-59100
Fax: 03334-59222

Wetter Heute, 19. 6.

20 35
Den ganzen Tag lang leicht bewölkt.

  • Sonntag
    19 35
  • Montag
    20 30

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 03312004747 Wir sind telefonisch für Sie da: werktags Mo-Fr 9-13 Uhr und am 31.10. 10-13 Uhr.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.